Bekanntlich lassen sich mit verschiedenen Kreditkarten Meilen sammeln. So ist es besonders interessant, möglichst viele Zahlungen per Kreditkarte zu tätigen und somit ein paar extra Meilen zu erhalten. Mit diesen lassen sich dann nämlich äusserst spannende Einlösungen tätigen, vielleicht kommt ihr so sogar in den Genuss eines First Class Fluges.

Nun lassen sich schon mal so gut wie alle normalen Einkäufe und Zahlungen die vor Ort erfolgen per Kreditkarte bezahlen. Mit Hilfe der Revolut App kommen auch noch normale  Banküberweisungen ins In- und Ausland, Daueraufträge sowie der Transfer von Geld an einen Kontakt. Was die App aber leider (noch) nicht abdeckt, ist die Bezahlung von Einzahlungsscheinen. Da braucht es noch ein weiteres System, welches dann in Kombination mit Revolut diesen speziellen Einsatz der Kreditkarte ermöglicht.

Revolut Karten
Die App von Revolut ist übersichtlich und intuitiv gestaltet

Natürlich braucht der ganze Prozess ein wenig mehr Zeit als eine gewöhnliche Bezahlung über das E-Banking eurer Bank des Vertrauens, bringt aber wertvolle Meilen mit sich. Bezahlt ihr wie ich, alles was irgendwie möglich ist (was etwa 90 Prozent aller Ausgaben entspricht) mit euerer Kreditkarte, so summieren sich die Meilen schon bald einmal und ihr kommt eurem nächsten Prämienflug ein ganzes Stück näher.

Möglichkeit 1 – Neon App

Die kostenlose Neon App, welche wir euch bereits im Detail vorgestellt haben, ist eine der Möglichkeiten, um Einzahlungsscheine mit eurer Kreditkarte zu begleichen. Der Prozess läuft dann wie folgt ab:

1.       Euer Revolut Konto mit eurer Kreditkarte (Visa/Mastercard) aufladen
2.       Überweisung an euer Konto bei Neon
3.       Warten bis das Geld dort eingetroffen ist (1-2 Arbeitstage)
4.       Bei der Neon App einloggen
5.       Einzahlungsschein scannen und bezahlen

Da ihr euer Konto bei Neon nicht direkt mit eurer Kreditkarte aufladen könnt, muss diesen Teil die Revolut App übernehmen. Da Revolut aber im Allgemeinen sehr nützlich und wichtig dabei ist, eure Ausgaben über die Kreditkarte laufen zu lassen, sollte diese App bereits bei euch installiert sein.

Neon Banking App
Auch mit der Neon App sollte jeder gut zurecht kommen

Neon ist gerade in Verbindung mit Revolut spannend, kann aber auch ansonsten interessant sein um eure Finanzen immer mit dabei zu haben und bietet darüber hinaus auch noch sehr günstige Konditionen bei der inbegriffenen Debitkarte.

Wie die App von Neon genau funktioniert, könnt ihr unserem ausführlichen Guide entnehmen:

Möglichkeit 2 – Überweisung an euer Bankkonto

Die zweite Möglichkeit erscheint wahrscheinlich für viele etwas naheliegender und einfacher. Die Voraussetzung dazu ist allerdings, dass ihr über ein E-Banking verfügt, vorzugsweise sogar über eines auf dem Smartphone.

Einzahlungsschein Bank Neon Revolut LI
Solche Einzahlungsscheine werden normalerweise direkt über die Bank bezahlt

Der Ablauf bei dieser Möglichkeit sieht dann wie folgt aus:

1.       Euer Revolut Konto mit eurer Kreditkarte (Visa/Mastercard) aufladen
2.       Überweisung an euer Bankkonto
3.       Warten bis das Geld dort eingetroffen ist (1-2 Arbeitstage)
4.       Im E-Banking einloggen
5.       Einzahlungsschein scannen oder erfassen und bezahlen

Diese Möglichkeit wirkt ein wenig absurd, da ihr euch selbst Geld überweist um mit diesem anschliessend wieder eine Zahlung zu tätigen. Trotzdem funktioniert der Ablauf und es lassen sich auch mit diesem wertvolle Meilen durch die Kreditkarte sammeln.

Wie bezahle ich Einzahlungsscheine per Kreditkarte – Die Kreditkarten

Um Einzahlungsscheine per Kreditkarte zu bezahlen, muss bei beiden Möglichkeiten zuerst Geld auf das Revolut Konto geladen werden. Da Revolut weder American Express noch Diners Club Kreditkarten akzeptiert, bleiben also noch Visa und Mastercard.

Diese Karten wären beispielsweisen in dem Swiss Miles and More Gold Duo oder dem Gold Duo von Cornercard enthalten. Da Cornercard jedoch bekanntlich eine (massive) Gebühr von 3.75 Prozent auf Revolut-Transaktionen erhebt, sind diese Karten für unser Vorhaben sofort unattraktiv. Diese Gebühr entsteht daraus, da Cornercard eine Aufladung des Revolut Kontos als Bargeldbezug einordnet.

So bleiben also noch die Miles and More Classic, Gold, sowie Platinum Duos von Swisscard, welche unseres Erachtens am besten geeignet sind, um euer Revolut Konto zu laden und im Anschluss natürlich auch euere Einzahlungsscheine zu begleichen.

Swiss Miles More Kreditkarten Gold Silver Classic Platinum 3 Online
Die verschiedenen Duos von Swisscard sind auch in unserem Team gut vertreten

Da ihr nur die Mastercard von den Duos für Revolut einsetzen könnt, sind folgende Ratios zum sammeln von Meilen bei der Bezahlung von Einzahlungsscheinen möglich:

  • Swisscard Classic Masercard: 0.3 Miles and More Meile pro Franken
  • Swisscard Gold Mastercard: 0.4 Miles and More Meile pro Franken
  • Swisscard Platinum Mastercard: 0.5 Miles and More Meile pro Franken

Eine genauere Betrachtung der einzelnen Kreditkarten (Duos) lohnt sich, um das für Euch am besten geeignete zu finden, falls ihr nicht bereits im Besitz eines solchen seit. In unseren Artikeln findet ihr jeweils alle nötigen Informationen. Selbstverständlich können auch gut Mastercard oder Visa Kreditkarten etwa von Credit Suisse einsetzen, bei welchen sich die Bonuspunkte ebenfalls zu Meilen umwandeln lassen. Das gleiche gilt natürlich auch für das pendant der UBS, den KeyClub Punkten.

Unbekannte & unregelmässige Gebühren bei der Überweisung vom Revolut-Konto

Leider mussten wir in der Vergangenheit feststellen, dass in einzelnen Fällen unbekannte Gebühren bei einer Überweisung vom Revolut Konto (CHF) an ein Schweizer Bankkonto in Schweizer Franken anfallen. Unbekannt deshalb, da diese Gebühren nur bei ausgewählten Nutzern auftauchen und leider Revolut sowie auch die Empfänger-Bank ausdrücklich sagen, dass nicht sie diese Gebühren erheben.

Mittlerweile konnten wir zwar ausmachen, dass diese Gebühren, sofern sie erhoben werden, aufgrund einer internationalen SWIFT-Überweisung entstehen. Dies sollte jedoch auf keinen Fall sein, da sowohl das Korrespondenzkonto von Revolut bei der Credit Suisse sowie auch das Konto des Begünstigten in der Schweiz liegen und somit eine normale Inlandszahlung ausgelöst werden müsste.

Innerhalb unseres Autoren-Teams haben leider auch Alex, Fabian sowie Luca mit diesen Gebühren, welche meist um die drei bis fünf Franken, in seltenen Fällen auch bis zu 12 Franken betragen, zu kämpfen. Sie konnten jedoch einen work-around ausfindig machen, welcher es ihnen erlaubt, die Gebühren auf einen Bruchteil eines Prozentes zu reduzieren und somit diese vernachlässigbar sind.

Dieser work-around sieht wie folgt aus, dass ihr vor der Überweisung auf das ausgewählte Schweizer Bankkonto (oder Neon/Zak), den gewünschten Betrag auf Revolut von Schweizer Franken in Euro umwandelt und anschliessend die Euro überweist. Dies hat zur Folge, dass die Überweisung als SEPA-Zahlung erfolgt und lediglich minimalste Währungsdifferenzen entstehen können, meist nur einige wenige Rappen.

In der Zwischenzeit konnten wir durch diverse Test-Überweisungen auch in Erfahrung bringen, dass diese Gebühren weder abhängig von der Bank noch von dem Revolut Konto sind, sondern nur in bestimmten Kombinationen auftauchen. Wir konnten bisher aber ansonsten noch keine Regel(-mässigkeit) dingfest machen.

Wir raten euch deshalb, sicherheitshalber eine Test-Überweisung von 10 bis 20 Franken von eurem Revolut Konto in CHF an euer Bankkonto oder euer Konto bei Neon auszuführen. Sollte der gesamte Betrag ankommen, so sollte alles in Ordnung sein und ihr seid nicht von den mysteriösen Gebühren betroffen. Andernfalls solltet ihr, zumindest bis das “Problem” dingfest gemacht wurde, zur Methode des work-arounds greifen.

Wie bezahle ich Einzahlungsscheine per Kreditkarte – Fazit

Einzahlungsscheine per Kreditkarte zu bezahlen mag nicht der einfachste oder schnellste Weg sein, um die orangen Teile zu begleichen, bringt aber ein paar zusätzliche Meilen ein. Diese könnt ihr schlussendlich für einen Prämienflug einsetzen und vielleicht sogar euren Traumflug in der First Class endlich wahr werden lassen. Sei es über die Neon App oder über das E-Banking eurer Bank des Vertrauens, in beiden Fällen kommt ihr nicht um die für Meilensammler allemal wertvolle Revolut App herum.

Habt ihr bereits eure Einzahlungsscheine per Kreditkarte bezahlt? Versucht auch ihr möglichst viele eurer Ausgaben per Kreditkarte zu begleichen?

Bitte teilt uns auch eure Erfahrungen mit den mysteriösen Gebühren mit! Seid ihr betroffen? Wie sieht die Situation aus? Wir versuchen euch gerne zu helfen!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Von klein auf bereiste Colin die Welt, angefangen bei seinem ersten Flug nach Australien mit etwas mehr als einem Jahr. Das Reisen wurde ihm sozusagen in die Wiege gelegt. Reisen wurde zu seinem grössten Hobby. Dank immer neuen Tricks kann er nun auch regelmässig in der Business Class weitere Teile der weiten Welt erkunden. Die Tricks und seine Erfahrungen teilt er gerne auf reisetopia.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

Alle Kommentare anzeigen (1)