In der Schweiz gibt es in der Tat auch Möglichkeiten, Meilen am Boden ganz ohne den Einsatz einer Kreditkarte zu sammeln. Mit dem Bonusprogramm der Credit Suisse, genannt “Bonviva” wird man zwar nicht zum Meilenmillionär, einen Blick auf die Sammelmöglichkeiten lohnt sich aber auf jedenfall. Ähnlich wie bei der UBS, kann man als Inhaber eines entsprechenden Credit Suisse Konto die gesammelten Treuepunkte zu Miles & More transferieren. Wir haben uns das Programm näher angeschaut.

Credit Suisse Bonviva Punkte zu Miles & More transferieren – die Details

Wer ein Konto bei der Credit Suisse hat, ist nicht automatisch zum Sammeln von Bonviva-Punkten berechtigt. Die entsprechenden Bonviva-Karten sind nämlich kostenpflichtig und schliessen etwaige Jugendkonti explizit nicht mit ein. Wer eines der drei Bonviva-Pakete (Silver, Gold oder Platinum) besitzt und mit der Kreditkarte Einkäufe tätigt, sammelt automatisch Bonviva Punkte. Dabei ist das System der Credit Suisse Bonviva-Kreditkarten sehr mit dem Miles & More Kreditkartenduo  von Swisscard zu vergleichen. Auch hier bietet die Credit Suisse eine American Express sowie wahlweise eine Mastercard bzw. Visa als Ergänzung. Diese Ähnlichkeit liegt wohl daran, dass die Herausgeberbank der Swiss Miles & More Kreditkarten früher zur Credit Suisse selber gehörte. Punkte in der Bonviva-Prämienwelt bekommt, wer Umsätze mit der Kreditkarte tätigt. Das günstigste Paket (Silver) beginnt bei 15 Franken monatlich. 1 Franken Umsatz generiert 1 Punkt, welcher in 0.5 Swiss Miles & More Prämienmeile umwandelbar ist.

Swiss Business Class Airbus A330 Sitz Thron Einzelsitz
Durch den Einsatz von Bonviva-Punkten kann man Swiss Business Class fliegen.

Credit Suisse Bonviva Punkte zu Miles & More transferieren – die Bedingungen

Je nachdem, welches Bankpaket und welche Kredit- oder Prepaidkarte verwendet wird, kann man unterschiedlich viele Bonviva-Punkte sammeln. Mit dem Silver Paket sammelt man pro Franken 0.5 Prämienmeilen, mit dem etwas teureren Gold Paket gibt es bereits pro ausgegebenem Franken 0.75 Prämienmeilen und mit der teuren Platinum Version erhält man gleichviele Meilen wie man Franken ausgibt. Auch hier muss man wie bei den Swiss Miles & More Kreditkarten beachten, dass die American Express Karten mehr Punkte abwerfen als die Mastercard.

Credit Suisse Bonviva Sammelratio

Credit Suisse Bonviva Punkte zu Miles & More transferieren – die Einlösemöglichkeiten

Ähnlich wie im Prämienshop von Miles & More kann man auch Bonviva-Punkte für Sachprämien einlösen. Dabei wird auch die Möglichkeit geboten, Punkte in Swiss Miles & More Meilen umzuwandeln. Es scheint so, als bräuchte man hier sogar keine Mindestanzahl an Meilen. Man könnte also problemlos 100 Bonviva-Punkte in 50 Miles & More Meilen transferieren. Nach Angabe der Vielfliegernummer erscheinen die Meilen per Ende Monat auf dem Miles & More Konto. Offenbar soll auch der Transfer an andere Personen möglich sein, obwohl es nicht explizit erwähnt wird.

Bonviva Credit Suisse Meilentransfer

Credit Suisse Bonviva Punkte zu Miles & More transferieren – Fazit

Wer nicht unnötig zum eigenen Bankkonto noch eine separate Bank für eine Kreditkarte suchen will, ist bei der Credit Suisse genau richtig. Hier werden Bankpakete geboten, die ähnlich Meilen generieren, wie beispielsweise die reinen Miles & More Kreditkarte. Die Möglichkeit, Bonviva-Punkte in Meilen umzuwandeln, ist relativ bequem und eignet sich besonders für Personen, die nur ein einziges Bankpaket haben wollen. In der Schweiz muss man sich betreffend diesem Kreditkarten-Duo aber entsprechend überlegen, wo man welche Karte einsetzt, da die Akzeptanz der American Express gerade hierzulande zu wünschen übrig lässt.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor



Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.