Mit der Lufthansa Miles and More Gold bietet Cornèrcard ein attraktives Kreditkarten-Produkt im Schweizer Markt an. Ähnlich wie auch bei der Classic Version der Karte handelt es sich um eine Kombination einer Mastercard oder Visa Kreditkarte und einer Diners Club Karte. Zwar könnt Ihr die Kreditkarte auch nur als Visa oder Mastercard beantragen, was aber wenig Sinn ergibt, da die Jahresgebühr von 220 Franken exakt gleich ist.

Cornèrcard Lufthansa Miles & More Gold Kreditkarten

  • Aktion: 30’000 Miles and More Meilen Rekordbonus
  • Halbe Jahresgebühr im ersten Jahr
  • Kreditkartenduo bestehend aus Visa/Mastercard & Diners Club
  • Unbegrenzte Gültigkeit der Miles and More Meilen
  • Zugang zu über 1’000 Lounges weltweit dank Diners Club
  • Meilen sammeln mit jedem Franken Umsatz
  • Versicherungen für Reisen & mehr

Wer in der Schweiz auf der Suche nach einer Kreditkarte zum Meilen sammeln ist, der fühlt sich zu Beginn sehr verloren. So gibt es mehr als ein zehn verschiedene Kreditkarten, teilweise in Paketen zusammengefasst, allein für Miles and More. Beim Anbieter Cornèrcard sind weitere Karten Duos zu Miles and More aber unter anderem auch Kreditkarten von British Airways oder Iberia verfügbar. Insgesamt gehört die Cornèrcard Lufthansa Miles & More Gold Kreditkarte sicherlich zu den besten und attraktivsten Kreditkarten-Paketen in der Schweiz – warum das so ist, zeigen wir Euch auf dieser Seite!

Die Vorteile der Cornèrcard Miles & More Gold

Wie schon erwähnt erhaltet Ihr bei den Cornèrcard Miles & More Gold Kreditkarten ein Paket aus zwei Kreditkarten. Zum einen gibt es eine Visa oder Mastercard Kreditkarte, durch die Ihr weltweite Akzeptanz geniesst und überall problemlos bezahlen könnt. Dazu gibt es noch eine Diners Club Kreditkarte, die zwar nur an wenigen Akzeptanzstellen genutzt werden kann, dafür aber eine Menge weiterer Vorteile bringt. Durch die Kombination beider Kartenversionen könnt Ihr eigentlich überall bezahlen und auch Bargeld abheben. Darüber hinaus ist es auch möglich, mit den Cornèrcard Miles & More Gold Kreditkarten kontaktlos zu bezahlen. Besonders interessant ist das Kreditkarten Dopppel sicherlich auf Grund der verschiedenen Vorteile beim Meilen sammeln und auf Reisen.

Meilen sammeln & unbegrenzte Meilengültigkeit mit der Miles and More Gold Kreditkarte

Der mitunter wichtigste Vorteil der Cornèrcard Miles and More Gold ist sicherlich die Möglichkeit, mit jeder Zahlung Meilen zu sammeln. Wie auch bei der Classic Version der Karten und auch den Konkurrenzprodukten sind die Sammelraten der beiden Karten unterschiedlich:

  • 1 Meile für je 2 Franken Umsatz mit der Mastercard/Visa Karte
  • 1 Meile für je 1 Franken Umsatz mit der Diners Club Karte

Wie Ihr seht unterscheiden sich die Sammelraten der Karten nicht von denen der Classic Kreditkarte, sodass die goldene Version der Karte in diesem Aspekt keine Vorteile bietet. Unabhängig davon kann man sagen, dass die Karte zum Sammeln von Meilen eine der besten Optionen in der Schweiz ist. Fast keine andere Meilen-Kreditkarte in der Schweiz sammelt mehr Meilen für jeden Franken Umsatz, sodass Ihr hier eine sehr gute Rückerstattung für Eure Umsätze erhaltet. So lassen sich im Alltag, ob beim Shoppen, Tanken oder anderen täglichen Umsätzen wertvolle Meilen für den nächsten Prämienflug sammeln.

Cornèrcard Miles & More Kreditkarte Gold Meilenverfall
Ein Meilenschnäppchen in der Swiss Business Class ist eine sehr gute Einlösung von Meilen

Zusätzlich zum Sammeln von Meilen im Alltag werdet Ihr auch belohnt, wenn Ihr bestimmte Jahresumsätze mit Eurer Cornèrcard Miles & More Kreditkarte erreicht. Je nach Jahresumsatz erwarten Euch folgende Boni:

  • 1’000 Meilen Bonus für CHF 10’000
  • 3’000 Meilen Bonus für CHF 20’000
  • 5’000 Meilen Bonus für CHF 30’000

Diese Boni gelten beim Gold Duo unabhängig davon mit welcher der beiden Karten Ihr den Umsatz generiert, unklar ist allerdings ob es eine der beiden Karten sein muss oder ob die Umsätze addiert werden. Auszugehen ist davon, dass nur der Umsatz einer Karte zählt. Zudem wird nur ein Bonus gewährt, je nach Umsatz werden also die Boni nicht addiert, Ihr erhaltet bei 30’000 Franken Umsatz also 5’000 Meilen zusätzlich und nicht 9’000. Weiterhin solltet Ihr beachten, dass sich der Umsatz mit der Diners Club Karte deutlich mehr lohnt, da es eine Meile je Franken Umsatz gibt.

Der zweite sehr wichtige Vorteil in Bezug auf das Sammeln von Meilen der Cornèrcard Miles and More Gold Karte ist, dass die Meilen mit der Karte unbegrenzt gültig sind. Sofern Ihr mindestens einen meilenfähigen Umsatz pro Monat durchführt, sind Eure Meilen vor dem Verfall geschützt. Dieser Vorteil ist besonders wichtig, wenn man über einen längeren Zeitraum Meilen sammelt, da diese sonst nach drei Jahren verfallen können.

Cornèrcard Miles & More Gold Willkommensbonus

Wie im Absatz zuvor schon erwähnt, ist der grösste wirkliche Unterschied zwischen den beiden Modellen der Cornèrcard Miles & More Kreditkarten die Abdeckung der Versicherungen. Es gibt allerdings noch einen weiteren Grund, der die goldene Karte deutlich lohnenswerter macht – nämlich der Willkommensbonus. Dieser liegt bei der goldenen Karte meist deutlich höher, sodass es sinnvoll sein kann, die Karte deshalb zu beantragen und dann nach einem Jahr auf die Classic-Version zu wechseln.

Cornèrcard Miles & More Kreditkarte Gold Meilen sammeln
Der Willkommensbonus bringt Euch dem nächsten First Class Flug näher

Der Bonus liegt aktuell bei bis zu 30’000 Miles & More Meilen, die nach unserer Bewertung bis zu 5 Rappen je Meile betragen kann. Rechnet man etwas konservativer und nimmt einen Wert von zwei Rappen je Meile an, ist der Bonus noch immer 600 Franken wert. Vergleicht man dies mit der Classic Version der Karte und setzt die Unterschiede in den Jahresgebühren mit an, wird klar, dass sich die Gold Karte allein auf Grund des Bonus häufig lohnt.

Der Bonus gilt für alle Neukunden, die sich für die Cornèrcard Miles and More Gold Karte entscheiden. Als Neukunde gilt, wer in den letzten sechs Monaten keine Cornèrcard Gold Karte gekündigt hat und über eine entsprechende Bonität verfügt. Wichtig zu erwähnen ist, dass die Karte das komplette erste Jahr gehalten werden muss, ansonsten behält sich Cornèrcard vor, den Bonus wieder vom Miles & More Konto abzuziehen.

Kostenloser Lounge-Zugang mit der Cornèrcard Miles & More Gold Karte

Ein weiterer Vorteil der Cornèrcard Miles & More Classic Karten ist, dass Ihr durch die Diners Club Karte kostenfreien Lounge-Zugang geniessen könnt. Dieser Vorteil ist exakt gleich wie beim Classic Modell. Leider sind die Bedingungen nicht ganz einfach, denn im Gegensatz etwa zum kostenlosen Lounge-Zugang mit dem Priority Pass, der in der höchsten Version einfach unlimitiert kostenfreie Zugänge ermöglicht, müsst Ihr bei der Diners Club Karte durch ein paar Reifen springen, um den Vorteil zu nutzen.

Cornèrcard Miles & More Kreditkarte Gold Lounge Zugang
Mit Eurer Diners Club Miles & More Kreditkarte bekommt Ihr kostenlosen Zugang zur Primeclass Loung Zürich

Grundsätzlich ist der Vorteil des kostenlosen Lounge-Zugangs an einen Jahres-Umsatz von CHF 6’000 pro Jahr gebunden. Schafft Ihr diesen Umsatz, erhaltet Ihr dafür fünf kostenlose Zugänge zu Lounges im Diners Club Netzwerk. Schafft Ihr den entsprechenden Umsatz mit der Diners Club Karte nicht, werden Euch CHF 25 pro Lounge-Zugang berechnet. Ebenfalls nicht ganz ideal ist, dass Ihr sobald Ihr die CHF 6’000 Umsatz geschafft habt, Ihr die fünf Lounge-Zugänge im gleichen Kalenderjahr benutzen müsst, ansonsten verfallen diese. Es ist allerdings möglich, bereits vor Erreichen des Umsatzes für CHF 25 in die Lounge zu gehen und sobald man den Umsatz geschafft hat, werden die Beträge auf dem Kartenkonto gutgeschrieben. Bei einem Jahreskartenpreis von nur CHF 140 ist das sicherlich ein guter Vorteil, wer allerdings unbegrenzten Lounge-Zugang zu auch noch deutlich mehr Lounges haben möchte, sollte sich einen Priority Pass zulegen.

Umfangreiches Versicherungspaket & weitere Vorteile

Der nächste wichtige Bereich, indem Ihr mit Eurer Lufthansa Miles & More Gold Kreditkarte umfangreiche Vorteile bekommt, sind die Versicherungen. Hier wird die Sache im Vergleich zum Classic Modell der Karte etwas kompliziert. Da in beiden Paketen die Diners Club Kreditkarte inbegriffen ist, sind auch deren Vorteile inkl. der Versicherungen exakt gleich. Der Unterschied, der auch den Preis rechtfertigt ist, dass Ihr beim Gold Modell auch mit der Mastercard oder Visa Karte alle Versicherungen erhaltet.

Cornèrcard Miles & More Kreditkarte Gold Versicherungen
Mit der goldenen Cornèrcard Miles & More Kreditkarte seid Ihr weltweit abgesichert

Da Ihr für die Nutzung der Versicherungen die versicherte Leistung mit der Kreditkarte bezahlt haben müsst, sind die Vorteile der Diners eher gering, denn diese wird fast nirgendwo akzeptiert. Der eigentliche Vorteil der Gold Karte liegt also nicht in den Versicherungen per se, sondern in der Tatsache, dass diese auch für die Mastercard oder Visa gelten und damit deutlich breiter eingesetzt werden können. Die genauen Deckungssummen und Details zu den Versicherungen finden sich im Kartenantrag sowie in diesem Dokument.

Folgende Versicherungen sind Teil des Pakets:

  • Reiserücktrittskostenversicherung
  • Auslandsreisekrankenversicherung
  • Mietwagen-Schutz (CDW)
  • Einkaufsschutz-Versicherung
  • Rechtsschutz-Versicherung
  • Bestpreis Garantie

Diese sind bereits in der Jahresgebühr von 220 Franken enthalten. Cornèrcard bietet allerdings die optionale Erweiterung etwa einer zusätzlichen Reiseunfall-Versicherung für Mitreisende oder einer Saldoversicherung, die Euch für den Fall, dass Ihr Eure Kreditkartenabrechnung nicht bezahlen könnt, absichert. Die Reiseversicherungen decken Risiken, wie den Abbruch oder den Rücktritt von Reisen ab, bieten eine Krankenversicherung und schützen Eure Mietwagen-Buchungen auf Reisen. Insgesamt ein sehr starkes Paket, was gemessen am Jahreskartenpreis der Karte sicherlich als guter Deal bezeichnet werden kann.

Die wichtigsten Vorteile der Cornèrcard Miles and More Gold: 

  • Meilen sammeln mit jedem Franken Umsatz
  • Reise-Versicherungen
  • Unbegrenzte Meilengültigkeit
  • Lounge-Zugang dank Diners Club
  • Einkaufs-Versicherung
  • Rechtsschutz-Versicherung
  • 24h-Assistance Service
  • Bis zu 25 Prozent Rabatt bei Hertz
  • Attraktiver Willkommens-Bonus

Die Nachteile der Cornèrcard Miles & More Gold

Wie die meisten anderen Kreditkarten auch, ist bei der Cornèrcard Miles & More Kreditkarte auch nicht alles nur positiv. Während die Karte für den Einsatz in der Schweiz auf Grund der guten Sammelrate für Meilen eine gute Option ist, sieht das ganze im Ausland leider etwas anders aus. Das liegt daran, dass die Cornèrcard Miles and More Gold mit relativ hohen Gebühren daher kommt:

  • Fremdwährungsgebühr von bis zu 1.2 Prozent
  • Abhebegebühr von 3.75 Prozent (mindestens 10 Franken)

Sofern Ihr also beispielsweise einen Umsatz von umgerechnet 1’000 Franken in einer anderen Währung als Franken tätigt, bezahlt Ihr zusätzliche 12 Franken Gebühren. Bezieht Ihr darüber hinaus insgesamt fünf Mal im Jahr einen Betrag von jeweils 100 Franken Bargeld am Bankomat, fallen zusätzliche 50 Franken Gebühren an. So können die Gebühren sich schnell summieren. Bei häufigen Zahlungen in Fremdwährung, ist diese Kreditkarte aufgrund der Gebühren also nicht geeignet.

Im Vergleich zu anderen Kreditkarten steht die Cornèrcard Miles and More Gold mit ihren 1.2 Prozent Fremdwährungsgebühr dennoch nicht allzu schlecht da, bei vielen ihrer Artgenossen sind es bis zu 2.5 Prozent.

Auch mit der Revolut App und den damit verbundenen Karten lassen sich weitestgehend Fremdwährungsgebühren und Gebühren für Bargeldbezüge umgehen. Zudem lässt sich die Cornèrcard Miles and More Gold als Zahlungsmittel bei der App hinterlegen und somit lassen sich weiterhin Meilen sammeln.

Cornèrcard Miles & More Gold im Ausland
Zahlungen mit der Cornèrcard Gold Karte im Ausland sind teuer

Wir empfehlen Euch die Cornèrcard deswegen allen voran zum Meilen sammeln bei Zahlungen in Franken und nicht für den Einsatz im Ausland. Auch für die Abhebung von Bargeld (egal in welcher Währung) solltet Ihr lieber eine andere Karte wählen. Im Abschnitt zu den Alternativen findet Ihr Modelle, die in beiden Belangen sehr gut sind.

Lohnt sich die goldene Miles and More Kreditkarte von Cornèrcard?

Die Frage, ob sich die goldene Lufthansa Miles & More Kreditkarte von Cornèrcard lohnt, wirkt auf den ersten Blick relativ einfach. Nur wer die Versicherungen wirklich haben möchte, diese aber nicht durch den Gebrauch im Ausland einsetzten kann, macht mit der Karte einen guten Deal. Schliesslich werden alle anderen Vorteile der Karten auch durch das Classic Modell geboten, welches keine Schwächen im Vergleich zum goldenen Modell hat. Dazu kommt, dass selbst die Versicherungen auch in der Diners Club Kreditkarte inbegriffen sind, sodass man diese nutzen kann, wenn möglich.

Cornercard Lufthansa Miles and More Gold Kreditkarten

Allerdings haben die goldenen Kreditkarten einen signifikanten Vorteil, aus dem es sich lohnt diese zu beantragen: Den Willkommensbonus. Da dieser oftmals doppelt so hoch ist, kann es lohnenswert sein, die teurere Karte zu beantragen und so noch deutlich mehr Meilen zu erhalten. Da sich die teurere Karte so sowieso lohnt, kann man im ersten Jahr bequem testen, ob man die Versicherungen oder den höheren Umsatz-Bonus im Vergleich zur Classic Karte wirklich nutzt und unter Umständen nach einem Jahr auf das Classic Modell wechseln.

Fazit zur Cornèrcard Miles & More Gold Kreditkarte

Sofern Ihr aktiv am Miles and More Meilen sammeln seid und diese sinnvoll und mit einem guten Gegenwert einsetzen wollt, ist die goldene Lufthansa Miles & More Kreditkarte von Cornèrcard ein guter Weg viele Meilen auf einfache Art und Weise zu generieren. Dabei stoppt ihr gleichzeitig bei monatlicher Benutzung der Karte den Verfall der Meilen, welcher normalerweise nach 3 Jahren eintritt. Auch wenn Ihr schlichtweg regelmässige Zahlungen in Franken tätigt, ist die Kreditkarte eine gute Wahl, um auf angenehmen Wege Meilen zu sammeln. Die Versicherungsleistungen sind durchschnittlich aber solide und für den Normalverbraucher durchaus ausreichend. Für Abhebungen sowie Zahlungen in Fremdwährungen ist die Karte allerdings weniger empfehlenswert

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns: