Die DKB Kreditkarte ist eine der besten Kreditkarten in der Schweiz. Das gilt besonders dann, wenn Ihr viel unterwegs seid und häufig Bargeld abheben müsst. Mit der DKB Visa Kreditkarte profitiert Ihr sowohl von kostenlosen Abhebungen als auch von gebührenfreien Zahlungen im Ausland.

DKB Kreditkarte

  • kostenlos Geld abheben (weltweit)
  • gebührenfrei bezahlen (weltweit)
  • kostenloses Girokonto
  • Notfallpaket im Ausland

Kaum eine Kreditkarte ist in Deutschland, und in den Kreisen von Reisenden in der Schweiz bekannter als die Karte der Deutschen Kreditbank. Das liegt sicherlich auch an der vielen Werbung für das DKB Cash und die DKB Kreditkarte. Beide Produkte, ein komplett kostenloses Girokonto mit deutscher IBAN und die günstige Kreditkarte, könnt Ihr nur gemeinsam beantragen. Die DKB Visa Card könnt Ihr ohne Girokonto leider nicht beantragen. Ob sich die Kombination lohnt, zeigen wir Euch auf dieser Seite! Alle alternativen Kreditkarten findet Ihr auch in unserem übersichtlichen Kreditkartenvergleich!

Wichtig: Die DKB hat Ihr Preis-Leistungs-Verhältnis kürzlich angepasst. Für Bestandskunden ändern sich die Konditionen rund um die DKB Kreditkarte ebenfalls im Frühjahr 2022. Alle Infos zu den Änderungen findet Ihr hier.

Die Vorteile der DKB Kreditkarte

Wer sich für die DKB Kreditkarte entscheidet, der macht grundsätzlich schon einmal nichts falsch. Nicht umsonst ist die Kreditkarte zum Beispiel bei Backpackern sehr beliebt. Zwar müsst Ihr grundsätzlich damit zurechtkommen, dass es Girokonto und Kreditkarte immer nur zusammen gibt, dafür erwarten Euch aber auch zwei in jeder Hinsicht attraktive Produkte. Das Girokonto ist dabei komplett kostenlos, Ihr bezahlt also unter keinen Umständen eine Kontoführungsgebühr. Damit spart Ihr gegenüber vielen anderen Konten eine Menge Geld, sodass sich das Konto durchaus auch als Hauptkonto anbietet. Ihr müsst allerdings grundsätzlich damit zurechtkommen, dass es sich um eine Online-Bank ohne Filialen handelt. Ansonsten bietet das Konto allerdings allen voran Vorteile – genauso wie die Kreditkarte.

Allen voran zu nennen sind hier generell für alle Kunden komplett kostenlose Abhebungen. Ihr könnt mit der DKB Visa Kreditkarte nicht nur an allen Geldautomaten im Euro-Raum sondern weltweit komplett kostenlos Bargeld abheben. Möglich ist das grundsätzlich an allen Automaten mit einem Visa-Symbol (weltweit über eine Million). Bedenken müsst Ihr hier einzig und allein, dass Ihr immer mindestens 50 Euro mit der DKB Kreditkarte abheben müsst. Im Normalfall sollte dies zwar kein Hindernis sein, bei kleineren Abhebungen kann diese Einschränkung aber relevant sein.

DKB Kreditkarte Backpacker
Die DKB Kreditkarte bietet sich auch ideal für Backpacker oder ein Gap Year an

Ansonsten ist besonders erwähnenswert, dass Ihr mit der DKB Kreditkarte auch in Fremdwährungen komplett kostenlos bezahlen könnt. Das heisst konkret: Egal, ob Ihr in US-Dollar, Thai Baht oder zum Beispiel Australischen Dollar bezahlen müsst, fallen für Euch kein Gebühren an. Diesen Vorteil bietet in der Schweiz eigentlich keine Kreditkarte. Grundsätzlich gilt dieser Vorteil aber nur für sogenannte Aktivkunden der Deutschen Kreditbank (DKB). Als Aktivkunde zählt jeder Kunde der DKB, der auf dem verknüpften Girokonto DKB Cash einen Geldeingang von mindestens 700 Euro im Monat verzeichnet.

Darüber hinaus profitiert Ihr als Aktivkunde der DKB von weiteren Vorzügen. Hierzu gehört allen voran ein Notfallpaket. Wenn Eure Karte im Ausland verlorengeht oder gestohlen wird, erhaltet Ihr kostenfrei eine neue Kreditkarte auf dem schnellstmöglichen Weg, auch Bargeld wird Euch im Notfall schnell kostenfrei zur Verfügung gestellt. Alle Aktivkunden profitieren zudem vom sogenannten “Online-Cashback”. Dieses bringt Euch bei ausgewählten Händlern eine Rückvergütung von 20 Prozent, sofern Ihr Eure Einkäufe über das von der DKB bereitgestellte Portal ordert. Dabei handelt es sich allerdings nur um einen klassischen Rabatt, vielmehr bekommt Ihr das Geld nachträglich als Rückvergütung.

DKB Kreditkarte Ausland
Mit der DKB Kreditkarte erhaltet Ihr als Aktivkunde im Ausland Notfallbargeld

Ansonsten sind rund um die DKB Kreditkarte auch die entscheidenden Vorteile des DKB Girokonto zumindest am Rande einer Erwähnung wert. Dieses ist nicht nur komplett kostenlos, sondern hat mit einem Dispositionszinssatz von 6.9 Prozent und vierteljährlicher Abrechnung auch die mitunter besten Konditionen aller Banken für kurzfristige Überziehungen. Sehr interessant ist das Konto in Kombination mit der DKB Kreditkarte auch, weil Ihr über das sogenannte DKB Visa Tagesgeld einen Zinssatz von 0.2 Prozent bis zu einer maximalen Anlage von 100’000 Euro erhaltet. Einen so hohen Zinssatz bietet ohne zeitliche Einschränkung aktuell keine andere deutsche Bank.

Praktisch ist sicherlich auch, dass Ihr die DKB Kreditkarte über Apple Pay und Google Pay mit Eurem Smartphone verbinden könnt – neben der DKB bieten nur wenige Banken in Deutschland eine Zusammenarbeit mit beiden modernen Bezahllösungen an, sodass die DKB Visa Card hier durchaus einzigartig ist!

Die Nachteile der DKB Kreditkarte

Wenngleich die DKB Kreditkarte (zurecht) sehr beliebt ist, hat die Karte dennoch den einen oder anderen Nachteil, den wir hier nicht unerwähnt lassen wollen. Der wohl gravierendste Nachteil betrifft die Änderungen ab dem 10. November 2021, denn seitdem ist die Kreditkarte nicht mehr kostenlos im DKB Girokonto enthalten. Stattdessen wird die DKB Visa Debitkarte herausgegeben, welche zwar dieselben Vorteile bei Zahlungen im In- und Ausland bietet, aber direkt vom Girokonto abgerechnet wird. Dies ist vor allem problematisch, wenn man sich zusätzliche Liquidität wünscht oder eine Hotel- oder Mietwagenbuchung vornehmen möchte, da hierfür Kreditkarten mit Kreditrahmen benötigt werden. Seit den Änderungen kann man die DKB Kreditkarte zu einem Preis von 2.49 Euro dazugebucht werden.

Zudem ist hierbei zweifelsfrei die Problematik des “Girokontozwangs” zu nennen. Wenn Ihr Euch für die DKB Visa Kreditkarte entscheidet, müsst Ihr gleichzeitig immer auch ein DKB Cash Girokonto eröffnen. Das ist soweit kein Problem, da es sich um ein komplett kostenloses Girokonto handelt. Die Abrechnung der Kreditkarte erfolgt allerdings automatisch ebenfalls von diesem Girokonto (einmal monatlich), weswegen Ihr immer für eine ausreichende Deckung sorgen müsst. Darüber hinaus gilt der wichtige Vorteil von gebührenfreien Zahlungen in Fremdwährungen nur für Aktivkunden. Ihr müsst also zusätzlich noch für einen Geldeingang (nicht mit einem Gehaltseingang zu verwechseln!) von mindestens 700 Euro im Monat sorgen.

DKB Visa Card Automatenentgelte Ausland
In Südostasien solltet Ihr auf Automatenentgelte achten

Außerdem bietet die DKB Kreditkarte darüber hinaus weder Versicherungsleistungen noch die Möglichkeiten Meilen mit der Kreditkarte zu sammeln.

Zuletzt ist noch erwähnenswert, dass Ihr bei der DKB Kreditkarte leider seit dem Jahr 2016 keine Erstattung der sogenannten Automatenentgelte mehr beantragen könnt. Bis dahin war es möglich, diese Entgelte nachträglich erstatten zu haben. Automatengebühren fallen in einigen Ländern, darunter zum Beispiel die USA, Thailand oder auch viele Länder Südamerikas, bei Abhebungen zusätzlich zu den regulären Gebühren an. Meist liegen die Gebühren bei 3 bis 5 Euro pro Transaktion und verteuern Abhebungen somit noch einmal.

DKB Kreditkarte im Ausland
Bei Zahlungen in Fremdwährungen bietet sich die DKB Kreditkarte an

Generell raten wir Euch bei Zahlungen in Fremdwährungen auf die Gebühren für die sogenannte Dynamic Currency Conversion zu achten. Diese können dann anfallen, wenn Ihr im Ausland die “Möglichkeit” erhaltet, entweder in der jeweiligen Landeswährung oder in Euro zu bezahlen. Sofern Ihr Euch in einem Land befindet, in dem der Euro nicht Landeswährung ist, solltet Ihr immer in Landeswährung bezahlen.  Das ist auch wichtig, wenn Ihr mit der Karte in der Schweiz am Automaten Schweizer Franken abheben wollt. Hierbei müsst Ihr drauf achten, CHF als Währung auszuwählen. Ansonsten werden Euch, unabhängig von Eurer Kreditkarte, zusätzliche versteckte Gebühren berechnet. Diese Problematik existiert leider auch bei Zahlungen mit Girokarten und erfordert deshalb immer Eure Aufmerksamkeit.

Lohnt sich die DKB Kreditkarte?

Die DKB Kreditkarte zweifelsfrei eine sehr gute Option, dennoch lohnt sich die Kate nicht für jeden. Das liegt allen voran daran, dass ein Girokonto zwingend erforderlich ist und die Karte nun auch eine Jahresgebühr von 30 Euro bezieht. Deshalb solltet Ihr immer zuerst die Entscheidung treffen, ob ein zusätzliches Konto – mit deutscher IBAN – für Euch infrage kommt oder nicht. Sofern dem nicht so ist, solltet Ihr lieber auf andere kostenfreie Karten, etwa die Swisscard Cashback Cards setzen. Sollte diese Einschränkung für Euch kein Problem sein oder braucht Ihr sowieso ein neues Konto, ist die Kreditkarte der DKB sogar in jedem Fall eine gute Option. Allerdings bietet die nun kostenpflichtige Karte vergleichsweise wenige Zusatzleistungen im Gegenzug zur Jahresgebühr. Hier sind andere Anbieter deutlich besser aufgestellt und bieten im Gegenzug zur Gebühr zum Beispiel Versicherungsdienstleistungen an.

Im Zuge der Änderungen wird nun wie bereits erwähnt die DKB Visa Debitkarte kostenlos herausgegeben, welche praktisch dieselben Leistungen bezüglich des Bargeldumgangs und Auslandszahlungen bietet. Hier sollte man beachten, dass die Zahlungen mit der Debitkarte jedoch umgehend vom Konto abgezogen werden, während die DKB Kreditkarte über ein separates Konto abgerechnet wird, welches nur einmal im Monat belastet wird. Dies verschafft dem Nutzer zusätzliche Liquidität, außerdem kann die Debitkarte oft nicht bei Hotel- oder Mietwagenbuchungen hinterlegt werden. Diese Aspekte sollte man beachten, bevor man die DKB Kreditkarte separat dazubucht – sollte dies im Zahlungsalltag keine Rolle spielen, lohnt sich die Beantragung der DKB Kreditkarte allerdings eher weniger.

Sobald Ihr diesen Aspekt bedacht habt und eine entsprechende Entscheidung getroffen habt, solltet Ihr darüber nachdenken, wie wichtig es Euch ist, dass Abhebungen weltweit kostenfrei sind. Sofern Ihr wirklich überall auf dem Planeten kostenlos an Bargeld kommen möchtet, gibt es nämlich nur wenige Karten auf einem ähnlichen Niveau. Besonders lohnt sich die DKB Kreditkarte immer dann, wenn Ihr viel ausserhalb der Euro-Zone unterwegs seid. Sofern Ihr jedoch immer nur kleinere Beträge abhebt, ist die Karte nicht ideal. Bei jeder Abhebung wird nämlich ein Mindestbetrag von 50 Euro fällig.

DKB Kreditkarte Alternativen
Für Aktivkunden lohnt sich die DKB Kreditkarte eigentlich immer

Zuletzt lässt sich die Frage danach, ob sich die Kreditkarte der DKB lohnt, auf einen relevanten Aspekt herunterbrechen: Schafft Ihr es, als sogenannter Aktivkunde zu gelten? Dafür sind 700 Euro Geldeingang im Monat notwendig. Sofern Ihr diese Hürde nehmt, profitiert Ihr vom Wegfall der Fremdwährungsgebühr. Das wiederum bedeutet, dass die Kreditkarte für Länder ohne den Euro als Landeswährung nahezu perfekt ist, da sowohl die Fremdwährungs- als auch die Abhebegebühren komplett wegfallen. Wir würden sogar soweit gehen und sagen, dass sich die DKB Kreditkarte ausschliesslich dann lohnt, wenn Ihr das dazugehörige Girokonto als Aktivkunde führen könnt.

Wenn Euch das gelingt, gibt es – selbst wenn es sich um ein deutsche Produkt handelt – in der Schweiz kaum eine bessere Kreditkarte für Zahlungen im Ausland, auch weil es bei der DKB Kreditkarte schlichtweg keine Kostenfallen gibt. Deshalb lohnt sich die Visa Kreditkarte auch für all diejenigen, die es einfach haben und keine grossen Zusatzleistungen benötigen. Dazu kommt, dass die Karte auch für Studenten und Pesonen mit keiner perfekten Bonität erhältlich ist. Gerade wenn Ihr aktuell noch im Studium seid, ist die Kreditkarte der Deutschen Kreditbank deshalb eine sehr gute Option für Euch. Doch auch für Arbeitnehmer, die möglicherweise sowieso gerade ein kostenloses Girokonto suchen, ist die Karte eine Empfehlung.

Ein letzter Aspekt, der für Schweizer:innen, die im Grenzgebiet wohnen interessant sein kann ist, dass ihr mit der Karte natürlich ideal Eure Einkäufe auf der anderen Seite der Grenze bezahlen könnt, ohne zusätzliche Währungsgebühren zu befürchten.

Die DKB Visa im Test – unsere Erfahrungen mit der Kreditkarte

Die Deutsche Kreditbank ist nicht gerade dafür bekannt, den besten Service zu liefern. Dennoch sind meine persönlichen Erfahrungen mit der DKB Visa Kreditkarte durchaus positiv. Seit der Ausstellung der Karte wurde diese bei mir nicht ein einziges Mal gesperrt, keine einzige Zahlung wurde abgelehnt. Zudem erfolgt die Abbuchung ohne zusätzliche Kosten jeden Monat vom Girokonto der DKB, ohne jeden Aufwand und ohne jegliche Probleme. Problemlos funktioniert übrigens auch die Kombination des DKB Cash mit der Hilton Kreditkarte.

Wir nutzen die Kreditkarte hauptsächlich für kostenfreie Abhebungen und in diesem Test konnte uns die Karte bislang ebenfalls vollends überzeugen. Die DKB Karte wurde auf allen Kontinenten: In Nordamerika (USA & Kanada), Südamerika (Chile, Peru, Brasilien, Argentinien), Ozeanien (Australien, Neuseeland), Asien (Japan, Thailand und weitere), Afrika (Südafrika, Ägypten, Sansibar, Seychellen) sowie Europa (zahlreiche Länder) an jedem von uns getesteten Geldautomaten akzeptiert. Die Mindestabhebung von 50 Euro ist zwar eine Hürde, hat uns in der Praxis bislang allerdings noch nicht weiter behindert. Wichtiger ist uns, dass Abhebungen wirklich weltweit funktionieren – und genau hier konnte die DKB Kreditkarte im Test vollends überzeugen.

DKB Kreditkarte im Test in Kanada
Das reisetopia Team hat die DKB Kreditkarte bereits getestet, unter anderem auch in Kanada

Als etwas nervig nehmen wir persönlich die Erstattung der Fremdwährungsgebühr war. Bei Aktivkunden fällt diese Gebühr nicht an. Dennoch wird diese allerdings bei Zahlungen in Fremdwährungen berechnet. In meinen Erfahrungen dauert es danach einige Tage, bis ein kleiner Cent- oder Eurobetrag zurückerstattet wird. Das ist zwar nicht weiter problematisch, aber zumindest etwas unübersichtlich.

So positiv unsere eigenen Erfahrungen mit der DKB Visa Kreditkarte sind, haben beispielsweise Bekannte bereits echte Probleme mit der DKB gehabt: Bei der Umstellung der DKB Student Card hat die Bank beispielsweise vergessen, eine neue Kreditkarte zu versenden. Auch die Erreichbarkeit bei der Hotline und der allgemeine Kundenservice liessen hierbei zu wünschen übrig. Am Ende liess sich das Problem zwar klären, der verbundene Aufwand war allerdings unangenehm.

Insgesamt überzeugt die DKB Kreditkarte im Test dennoch. Zwar ist die Bank bezüglich des Kundenservice nicht gerade überragend, aber in der Praxis funktioniert die Kreditkarte problemlos. In vielen Jahren als Kunde hatten wir nie echte Probleme und konnten von den Vorteilen wie kostenfreien Abhebungen bislang uneingeschränkt profitieren. Wer mit den Einschränkungen beim Kundenservice zurechtkommt, ist mit der kostenlosen Kreditkarte des DKB Cash entsprechend gut aufgestellt.

Die DKB Kreditkarte als Schweizer:in beantragen

Auch wenn es in den vorherigen Ausführungen bereits deutlich geworden sein sollte, wollen wir hier noch kurz den Aspekt der DKB Kreditkarte für Schweizer:innen beleuchten.

Denn nicht nur in Deutschland ist das DKB Cash Konto mit der Kreditkarte eines der attraktivsten Produkte, sondern auch für Kunden mit Wohnsitz in der Schweiz. Auch die Vorteile der DKB Kreditkarte sind in der Schweiz grösstenteils ähnlich wie in Deutschland. Auch als Schweizer:in könnt Ihr die DKB Kreditkarte innerhalb des dauerhaft kostenlosen Girokontos mit deutscher IBAN dazubuchen und profitiert von kostenfreien Bargeldabhebungen.

DKB Kreditkarte beantragen
Besonders für Fernreisen ist die DKB Kreditkarte besonders geeignet

Ähnlich ist auch die Regelung bezüglich der Fremdwährungsgebühr. Im ersten Jahr wird auf diese komplett verzichtet, sodass Ihr weltweit kostenfrei bezahlt, egal in welcher Währung. Nach diesem ersten Jahr müsst Ihr als Aktivkunde gelten, was durch 700 Euro monatlichen Geldeingang geschieht. Ist dies der Fall, geniesst Ihr auch weiterhin den Vorteil von dauerhaft kostenlosen Zahlungen.

Zu beachten gilt es bezüglich der DKB Kreditkarte in der Schweiz nur, dass es sich weiterhin um ein deutsches Konto bei einer deutschen Bank handelt. Ihr bekommt also eine deutsche IBAN, was allerdings aufgrund des SEPA-Systems innerhalb Europas kein grosses Problem sein sollte.

Alternativen zur DKB Visa Kreditkarte

Die DKB Visa Kreditkarte ist grundsätzlich für fast jeden eine gute Option. Das gilt unter anderem auch für Studenten, denn die Beantragung der DKB Kreditkarte ist grundsätzlich für fast alle Einkommens- und Altersgruppen (ab 18 Jahren) möglich. Zwar ist eine zumindest gute Bonität Voraussetzung, die Beantragung ist aber etwas einfacher als bei manch anderer Kreditkarte. Dennoch gibt es auch sinnvolle Optionen. Dazu gehören beispielsweise die drei folgenden Kreditkarten ohne Girokontobindung:

Sofern Ihr kein Girokonto wünscht, ergibt die Beantragung dieser Kreditkarten definitiv mehr Sinn als die DKB Visa Card. Alle der drei genannten Alternativen sind kostenlose Kreditkarten, allerdings sollte man sich hier im Klaren sein, dass sie sich insbesondere für Zahlungen in der Schweiz, weniger im Ausland anbieten. Dafür kann man mit der Coop Supercard Kreditkarte sowie der Migros Cumulus Mastercard aber Punkte sammeln, die sich später für attraktive Prämien eintauschen lassen. Mit dem Swisscard Cashback Cards Duo erhält man eine interessante Cashback Kreditkarte, die zwar auch nicht ideal für den Auslandseinsatz ist, aber im Inland durchaus ihre Vorteile hat.

Fazit zur DKB Kreditkarte

Die DKB Kreditkarte ist ohne jeden Zweifel nicht nur eine der meistbeworbenen, sondern auch eine der besten Kreditkarten in Deutschland aber auch in der Schweiz erfreut sich die Karte immer grösserer Beliebtheit. Ihr profitiert im Idealfall von kostenlosen Abhebungen, gebührenfreien Zahlungen im Ausland und nicht zuletzt einer kostenlosen Kreditkarte und einem kostenlosen Girokonto. Allerdings bezieht die Kreditkarte eine Gebühr und  ist nicht mehr kostenlos beim DKB Konto enthalten. Die Girokontobindung kann allerdings gleichzeitig auch als Nachteil gesehen werden. Dennoch würden wir Euch die DKB Kreditkarte insgesamt absolut empfehlen, sofern Ihr mit dem “Zwang” zum Girokonto und der monatlichen Gebühr zurechtkommt.

DKB Kreditkarte

  • kostenlos Geld abheben (weltweit)
  • gebührenfrei bezahlen (weltweit)
  • kostenloses Girokonto
  • Notfallpaket im Ausland

Häufig gestellte Fragen zur DKB Kreditkarte

Kann man die DKB Kreditkarte auch als Schweizer:in beantragen?   +

Ja, auch als Schweizer:in habt Ihr die Möglichkeit die DKB Kreditkarte zu beantragen. Dafür braucht Ihr lediglich das kostenlose Girokonto der DKB, das Euch eine deutsche IBAN verschafft.So könnt Ihr ganz einfach auch von den vielen Vorteilen der DKB Kreditkarte profitieren.

Ist die DKB Kreditkarte kostenlos?   +

Bis November 2021 wurde die DKB Kreditkarte kostenlos mit dem DKB Girokonto herausgegeben. Allerdings hat die DKB nun die DKB Visa Debitkarte eingeführt, welche nun als Standardkarte des Kontos funktioniert. Folglich ist die DKB Kreditkarte leider nicht mehr kostenlos, sondern kann für eine Gebühr von 2,49 Euro pro Monat dazugebucht werden.

Kann man mit der DKB Kreditkarte kostenlos Geld abheben?   +

Ihr könnt mit der DKB Visa Kreditkarte nicht nur an allen Geldautomaten in der Schweiz sondern weltweit komplett kostenlos Bargeld abheben. Möglich ist das grundsätzlich an allen Automaten mit einem Visa-Symbol (weltweit über eine Million). Bedenken müsst Ihr hier einzig und allein, dass Ihr immer mindestens 50 Euro mit der DKB Kreditkarte abheben müsst.

Fallen bei der DKB Kreditkarte Gebühren im Ausland an?   +

Ihr könnt kostenlos Geld abheben und müsst keine Fremdwährungsgebühren zahlen. Grundsätzlich gilt dieser Vorteil aber nur für sogenannte Aktivkunden der Deutschen Kreditbank (DKB). Als Aktivkunde zählt jeder Kunde der DKB, der auf dem verknüpften Girokonto DKB Cash einen Geldeingang von mindestens 700 Euro im Monat verzeichnet.

Kann ich die DKB Kreditkarte auch ohne Girokonto beantragen?   +

Wenn Ihr Euch für die DKB Visa Kreditkarte entscheidet, müsst Ihr gleichzeitig immer auch ein DKB Cash Girokonto eröffnen. Das ist soweit kein Problem, da es sich um ein komplett kostenloses Girokonto handelt. Die Abrechnung der Kreditkarte erfolgt allerdings automatisch ebenfalls von diesem Girokonto (einmal monatlich), weswegen Ihr immer für eine ausreichende Deckung sorgen müsst.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

  • Hallo zusammen
    Wie sieht es mitlerweile mit den Änderungen zu der DKB Visa Kreditkarte aus? Gelten die auch für Schweizer Kunden? Lohnt sich die Karte für Wenignutzer noch? Was gibt es für alternativen (EURO – Karten)?
    Besten Dank für eure Antwort

    • Hallo Florian,
      Entschuldige bitte die späte Antwort! Die Änderungen bezüglich der DKB Kreditkarte gelten auch für die Schweiz, der Artikel wurde bereits dementsprechend aktualisiert :). Bezüglich Deiner Frage kommt es etwas darauf an, ob Du nur die Karte oder auch das Konto wenig nutzt. Wenn Du das Konto generell wenig nutzt und nicht zu den ‘Aktivkunden’ zählst, musst Du für gewisse Funktionen zahlen (z.B. Zahlungen in Fremdwährungen). Als Aktivkunden zählen jene, die einen Geldeingang über 700 Euro pro Monat vorweisen können. Falls Du die reine Nutzung der Kreditkarte meinst, lohnt sich diese als Wenignutzer eher weniger, da die neue DKB Visa Debitkarte, welche nun kostenlos enthalten ist, fast identisch funktioniert wie die Kreditkarte. Unterschiedlich ist unter anderem die Abrechnung (Transaktionen mit der Debit werden immer direkt vom Konto abgezogen, anstelle von monatlich wie mit der Kreditkarte), außerdem könnte es sein, dass die Debitkarte bei Hotel- oder Mietwagenbuchungen nicht akzeptiert wird. Falls dies ein Problem darstellen sollte, würden wir Dir empfehlen die Kreditkarte weiterhin zu nutzen oder eine Alternative zu beantragen. Hier gibt es zum Beispiel die N26 Kreditkarte als Euro-Karte, weitere Informationen zu dem Produkt findest Du hier: https://reisetopia.ch/kreditkarten/n26-kreditkarte/ :). Ich hoffe, wir konnten Dir damit weiterhelfen! Liebe Grüße

      • Vielen Dank für deine Antwort

        Ich brauche die Karte einmal / zweimal im Jahr wenn ich im Ausland bin. Solang ich in einem EURO Land bin, sollte die Girokarte reichen, zum Kostenlos Geld abzuheben?
        (Die Schweizer Girokarten verlangen ja immer 5CHF pro Abhebung / bei Kartenbezahlung 3.5CHF und 2% des Betrags und Mietwagen lassen sich damit nicht buchen)

        Die 100CHF teure Viseca Karte verlangt auch 1.75% im EURO Raum (viel zu teuer)

        Ich suche nun etwas was in der Schublade nicht zu viel Kostet und ein Mietwagen buchen kann. Dass war bei der DKB Eurokarte Ideal. Selbst in der USA war kostenloser USD Bezug möglich.

  • Informativer Artikel, aber …
    – kein Datum der Erstellung (Aktualität?)
    – unklare Aussage ohne Aufklärung: „ Ihr müsst also zusätzlich noch für einen Geldeingang (nicht mit einem Gehaltseingang zu verwechseln!) von mindestens 700 Euro …“! Soll es heissen, dass Gehalt/Rente usw. nicht als Geldeingang zählen?
    😉 MJ

Alle Kommentare anzeigen (1)