Österreich verschärft die Einreisebestimmungen aufgrund der sich weiter verschärfenden Lage. Das trifft dabei in erster Linie die Testpflicht ungeimpfter Reisender.

Da sich die Situation rund um Corona auch in Österreich zusehends verschärft, wurde neben dem Lockdown für ungeimpfte Bürger, nun auch die Verschärfung der Einreisebestimmungen beschlossen. Somit müssen ab kommenden Montag ungeimpfte Reisende einen negativen PCR-Test bei der Einreise vorweisen können, wie rnd.de berichtet. Die einfachen Antigen-Schnelltests werden dann nicht mehr akzeptiert. Ausnahmen gibt es nur für ungeschützte Grenzpendler.

2,5G-Regelung für Reisen nach Österreich

Österreich verschärft angesichts der weiterhin kritischen Corona-Situation im eigenen Land nun auch die Einreisebestimmungen, nachdem bereits der Lockdown für Ungeimpfte eingeführt wurde. Auf jene Bevölkerungsgruppe zielt dabei auch wenig überraschend die Verschärfung der Einreise ab. Denn ab kommenden Montag, dem 22. November, reichen die einfachen und aber unzuverlässigeren Antigen-Schnelltests nicht mehr aus. Stattdessen muss fortan ein PCR-Test bei der Einreise nach Österreich nachgewiesen werden. Davon ausgenommen sind lediglich ungeimpfte Grenzpendler; hier reicht auch weiterhin ein Antigen-Schnelltest für die Einreise aus. Die Verordnung wurde am gestrigen Dienstagabend vorgestellt.

Wien
Österreich verschärft die Einreisebestimmungen, besonders für ungeimpfte Reisende.

Aber auch im Generellen und somit etwa ebenfalls für geimpfte Reisende, gelten künftig striktere Kriterien bei der neuen „2,5G-Regelung“, die für „geimpft, genesen oder PCR-getestet“ steht. Denn Impfzertifikate werden nach den neuen Bestimmungen nicht mehr für ein Jahr, sondern nur noch für neun Monate in Österreich anerkannt. Normale Pendler, die keine Impfung nachweisen können, sind zudem ebenfalls zu einem PCR-Test verpflichtet, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Bisher galt hier eine Woche als zeitliche Begrenzung. Die Schnelltests dürfen auch nur noch 24 Stunden, statt wie bisher 48 Stunden her sein, damit diese bei der Einreise gelten.

Fazit zur Verschärfung der Einreise nach Österreich

Da sich auch die Corona-Lage in Österreich weiterhin verschärft, hat die Regierung des Nachbarlandes neben des Lockdowns für Ungeimpfte, auch eine Verschärfung der Einreisebestimmungen beschlossen. Das trifft dabei in erster Linie natürlich ungeimpfte Reisende, wo sich besonders die Testregelung deutlich strikter gestaltet. So reichen die einfachen Antigen-Schnelltests für eine Reise nach Österreich nicht mehr aus. Stattdessen sind ab Montag die teuren, aber verlässlicheren PCR-Tests notwendig.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.