Die Corona-Krise bringt die Luftfahrt zum Erliegen. Doch einige Fluggesellschaften gerieten schon vor der Krise in Schwierigkeiten. South Aifrican Airways ist ein Beispiel von vielen. Um mehr Geld in die Kassen zu spülen, versucht die Airline nun Serviceartikel zu versteigern.

Schon vor der Corona-Krise galt die grösste südafrikanische Fluggesellschaft und Star Alliance-Mitglied als Sorgenkind. Die Airline war mehrfach auf Finanzierungshilfen vom Staat angewiesen, doch das Jahr 2020 brachte das Fass zum Überlaufen. Um sich über Wasser zu halten, wurde South African Airways erfinderisch und will eine Auktion starten, wie simpleflying.com berichtet.

Von Servietten bis Zahnstochern

Am 23. November soll die Auktion starten und bis zum 26. November stattfinden. Die Registrierungen können jetzt eingereicht werden. Interessenten haben die Möglichkeit, für zahlreiche South African Airways Serviceartikel zu bieten. Dabei wird die Auktion eine Vielfältigkeit an Objekten zur Verfügung stellen. Serviceartikel aus der Economy- bis First Class, warten darauf, einen neuen Abnehmer zu finden. Beispielsweise werden Zahnstocher, Ohrstöpsel, Essstäbchen, Kosmetikartikel, wie zum Beispiel Shampoos und Körpercreme und vieles mehr versteigert.

South African Airways Airbus A340

Einige Produkte will die Airline besonders schnell loswerden, da diese an ein Mindesthaltbarkeitsdatum gebunden sind, wie zum Beispiel Wein, Whisky, Gin und auch Softdrinks. Es wird sich zeigen, ob diese ungewöhnliche Auktion Anklang finden wird. Besonders in schweren Zeiten muss man erfinderisch werden, das hat auch South African Airways erkannt. Fans der südafrikanischen Fluggesellschaft können sich jedenfalls auf die verfügbaren Memorabilien freuen.

South African Airways kämpft schon lange gegen finanzielle Probleme an

South African Airlines kämpft schon seit Jahren mit den roten Zahlen. Seit 2011 ist kein Jahr vergangen, an dem die Airline keine Verluste eingeflogen hat. Dementsprechend war sie stets auf externe Hilfen angewiesen. Im Zuge der notwendigen Restrukturierungsmassnahmen, hat die Fluggesellschaft ihre Mitarbeiter entlassen sowie die Flotte drastisch reduziert. Durch die weitere, kürzlich zugesicherte Staatshilfe, will South African Airways ihre Restrukturierung erfolgreich beenden und im Jahr 2021, als deutlich kleinere Airline, den Betrieb wieder aufnehmen.

Fazit zur Auktion von South African Airways-Serviceartikeln

Um sich zusätzliches Geld zu sichern, geht South African Airways mit der Auktion sicherlich einen sehr ungewöhnlichen weg. Doch die angeschlagene Airline ist mittlerweile auf jede noch so kleine Einnahmequelle angewiesen. Aufgrund der Corona-Pandemie ist der Grossteil der Flotte und somit auch alle Serviceartikel auf dem Boden geblieben. Diese will South African Airways nun loswerden und gleichzeitig von den Einnahmen profitieren. Es wird sich zeigen, ob die Auktion Erfolg haben wird. South African Airways-Fans und andere Interessenten können sich jedenfalls auf ein breites Spektrum an Angeboten freuen.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autorin



Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.