Gate Gourmet, einer der weltweiten grössten Airline-Caterer, startete in Australien den Verkauf von tiefgefrorenen Bordmenüs, um so überschüssiges Essen nicht wegschmeissen zu müssen.

Nicht nur Airlines haben mit der Pandemie zu kämpfen, sondern auch die Airline-Catering-Unternehmen, die durch das Streichen von Flügen mit einem Lagerüberschuss sowie Verlusten zu kämpfen haben. Einer der grössten Airline-Caterer Gate Gourmet hat sich deswegen etwas originelles ausgedacht.

Bordmenüs zu einem günstigen Preis

Wie ein australisches Nachrichtenportal berichtet, verkauft die Airline-Catering-Firma Gate Gourmet in Australien tiefgefrorene Bordmenüs zu einem attraktiven Preis. Diese kann man in Brisbane, Melbourne, Perth und Sydney bestellen und abholen oder auch geliefert bekommen.

Gate Gourmet ist bekannt für die Belieferung von Airline-Mahlzeiten an Virgin Australia sowie andere internationale Airlines, die nach Australien fliegen. Auf der Webseite kann man so zwischen drei verschiedenen Paketen wählen: Frühstück, Mittag- und Abendessen sowie eine Mischung davon. In jedem Paket sind entweder zehn oder zwanzig Mahlzeiten. Diese beinhalten auch vegetarische sowie nicht-vegetarische Optionen und werden von professionellen Köchen zubereitet.

Gate Gourmet

Die Preise der Pakete variieren zwischen 20 und 40 australischen Dollar, wsa ca. 12 bis 23 Euro entsprechen würde. Für 25 australische Dollar, also etwa 15 Euro, erhält man beispielsweise zehn verschiedene Mittags- und Abendessenspakete. Dies ergibt dann einen Preis pro Gericht von 1,50 Euro. Hierbei gibt es eine breite Auswahl an Gerichten, erhalten könnte man z.B. Hühnchen Pilzeintopf, Rindfleisch-Massaman-Curry mit Jasminreis, Lasagne und mehr. Frühstücksvariationen wären beispielsweise wie auf dem Foto, Rührei, Pilze, Kartoffeln und Spinat.

Die Mahlzeiten werden alle in einer Mikrowellen- sowie Ofenfesten Verpackung geliefert, und können daher in zwei bis fünf Minuten erhitzt werden.

Fazit zum Verkauf der Bordmenüs

In Zeiten von Corona sind wohl so manche Ideen extravagant. Der Verkauf der gefrorenen Bordmenüs an Bürger ist somit eine gute Lösung, um den Überschuss an Essen nicht entsorgen zu müssen. Die Pakete sind ausserdem praktisch für diejenigen Personen, die oft unterwegs sind und daher keine Zeit zum Kochen haben. Insgesamt hat Gate Gourmet zu dieser Aktion bereits viele positive Rückmeldungen bekommen, da die Kunden mit dem Preis sowie dem Essen sehr zufrieden waren. Ob sich dieses Konzept nach Beendigung der Pandemie weiterhin durchsetzt ist jedoch fraglich.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autorin

Durch das Aufwachsen in zwei Kulturen wuchs als Kind schon Angie's Neugier gegenüber neuen Kulturen und Ländern. Wenn Sie nicht gerade in Berlin ist, um ihre Vorlesungen abzusitzen, ist sie - wie ihre Freunde immer schön sagen - "überall & nirgendwo" und verschafft Euch neue und spannende Reise Infos!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.