Wir berichten Euch tagtäglich von den wichtigsten Neuigkeiten und Tipps aus der Welt der Meilen und Punkte. Doch auch privat spielt dieses Thema für uns eine grosse Rolle. In dieser Serie stelle ich Euch jeweils die wichtigsten Fakten rund um die persönliche “Meilen-Geschichte” unserer Autoren vor.

Letztes Mal durfte sich unser Autor Alex den Fragen zum Stand seines Meilenkontos füllen, heute ist unsere COO Lena an der Reihe. Lena ist seit über drei Jahren bei reisetopia und hat sich seitdem tief in die Thematik eingearbeitet. Wie viel sie in der Zwischenzeit hat sammeln können, hat sie mir in unserem Gespräch verraten. Und auch wofür sie ihre Meilen als Nächstes ausgeben möchte.

Wie viele Meilen hat Lena?

Als ich Lena nach der Anzahl ihrer Meilen gefragt habe, hat sie auf zwei verschiedenen Seiten nachgeschaut. Gemeinsam mit ihrem Partner sammelt sie bei Miles and More sowie über die American Express Platinum Card Membership Rewards Punkte. Im gemeinsamen Meilenpool, beziehungsweise den zwei Membership Rewards Konten befindet sich die folgende Anzahl an Meilen:

Miles & More: 130’000 Meilen
Membership Rewards: 800’000 MR-Punkte

Kürzlich lag der Wert auf dem Membership Rewards Konto sogar noch über 1 Million, doch Lena hat in der Zwischenzeit ein paar Meileneinlösungen getätigt.

Welches ist ihr Lieblings-Vielfliegerprogramm?

Diese Frage war etwas schwieriger zu beantworten, als die nach dem Stand des Meilenkontos. Für Lena ist anders als für andere aus dem Team nicht zwingend wichtig, den aller verrücktesten Sweetspot zu finden und sich dafür vielleicht sogar von Hotline zu Hotline zu telefonieren und grosse Umwege bei den Flugrouten in Kauf zu nehmen. Für sie steht im Fokus, dass es einfach und intuitiv geht und man trotzdem einen guten Gegenwert erhält. Genau aus diesem Grund konnte Lena mir gleich zwei Vielfliegerprogramme nennen, die diese Voraussetzung für sie erfüllen. 

Das erste ist dabei Flying Blue. Das Vielfliegerprogramm von Air France-KLM zeichnet sich für Lena besonders durch die intuitive Nutzung aus. Doch nicht nur das. Wirklich attraktiv ist das Programm Lenas Meinung nach dank der Flying Blue Promo Awards, die hin und wieder echte Traumeinlösungen bereithalten. Der grösste Nachteil für sind die Verfügbarkeiten bei Flying Blue, die oft zu wünschen übrig lassen.

Besser sieht es bei den Verfügbarkeiten in der Regel bei dem zweiten Vielfliegerprogramm aus, das Lena genannt hat: Der Qatar Airways Privilege Club. Auch hier ist die Funktionalität sehr intuitiv, die Preise für die Meileneinlösungen sind in der Regel in Ordnung und man kommt an Prämienflüge zu sehr vielen interessanten Destinationen. Jetzt nach der Umstellung von QMiles auf Avios hat das Programm für Lena weiter an Attraktivität gewonnen. 

Lena Business Class

Weniger attraktiv ist für sie Miles and More. Obwohl sie dort aktiv Meilen sammelt und auch schon einiges dabei zusammengekommen ist, sind es lediglich die Meilenschnäppchen, auf die sie spart. Bei den regulären Miles and More Prämienflügen hatte sie schon zu oft den Fall, dass die Verfügbarkeiten einfach nicht gut waren.

Mit anderen Vielfliegerprogrammen hat Lena noch nicht so viele Erfahrungen gesammelt, sagt aber selbst, dass sich das natürlich auch bald ändern kann. Vielleicht steht also in ein oder zwei Jahren ein anderes Vielfliegerprogramm für sie ganz oben.

Wann hat sie mit dem Meilen sammeln begonnen?

Mit dem Meilen sammeln begonnen hat Lena im Februar 2020. Für die meisten ist dieser Zeitpunkt sicherlich mit dem Start der Corona-Pandemie verbunden. Doch für Lena war es ebenfalls ihr Start bei reisetopia. Auch wenn dieser aufgrund der Krise natürlich alles andere als geplant verlief, konnte sie die Zeit im Lockdown gut nutzen, um sich viel Wissen über die Welt der Meilen und Punkte anzueignen und mit dem Sammeln zu beginnen.

Auf welchen Wegen hat sie die Meilen gesammelt?

Nachdem Ihr den Startzeitpunkt von Lenas Meilen-Reise kennt, könnt Ihr Euch sicherlich denken, dass sie die Meilen nicht vorrangig beim Fliegen gesammelt hat. Dafür hat sie “am Boden” einiges umgesetzt, um das Meilenkonto so schnell wie möglich zu füllen. Zunächst einmal hat sie sowohl die American Express Platinum Card als auch die Miles and More Gold Kreditkarte während einer Aktion mit besonders hohem Bonus beantragt. 

American Express Platinum Kreditkarte

AKTION: 60.000 Punkte Willkommensbonus

Zur BeantragungAlle Details

  • 6 Monate Bilanz oder Handelszeitung kostenlos
  • Halbe Jahresgebühr im ersten Jahr
  • Wertvolle Punkte sammeln mit jedem Franken Umsatz
  • 200 CHF SIXT Ride Guthaben pro Jahr
  • 100 CHF SWISS Guthaben pro Jahr
  • 100 Franken Cashback bei Globus
  • Rabatt auf Eure Holmes Place-Mitgliedschaft geschenkt
  • Airline und Mietwagenprogramme
  • Kostenfreie Platinum Partnerkarte inkl. aller Vorteile
  • Bestes Versicherungspaket in der Schweiz
  • Kostenloser Lounge-Zugang an über 1 400 Flughäfen
  • Upgrades, Frühstück, Late Check-in & Check-out und weitere Statusvorteile in Hotels

Der MR-Punktestand hat auch von der ein oder anderen Freundschaftswerbung profitiert, denn Lena konnte ihre eigenen positiven Erfahrungen mit der Premiumkreditkarte bereits an einige ihrer Freunde und Bekannten weitergeben. Auch jeder Einkauf wird, sofern es möglich ist, mit der American Express Platinum Card gezahlt. 

Was war ihre beste Einlösung bisher?

Für die beste Meileneinlösung gibt es bei uns mittlerweile eine eigene Artikel-Serie, für die ich zuletzt Tobi befragen durfte. Dennoch musste die Frage an dieser Stelle zumindest einen kleinen Platz bekommen. Bei der Frage nach der besten Einlösung fielen Lena zwei besondere Flugerlebnisse ein. Zum einen war es ihr erster First Class Flug mit Emirates von Johannesburg via Dubai nach Hamburg im vergangenen Jahr. Zwar ist beim Flug nicht alles gelaufen wie geplant, die Einlösung war für Lena am Ende gesehen dennoch attraktiv, da die Steuern und Gebühren zum damaligen Zeitpunkt noch deutlich niedriger waren als sie es heute sind. Für diese Einlösung hat sie damals für zwei Personen 282’500 Meilen (also knapp 350’000 Membership Rewards Punkte) sowie rund 340 Franken Steuern und Gebühren gezahlt.

Die zweite Einlösung, die Lena so schnell nicht vergessen wird, ist ihr Flug von Berlin via Paris nach La Réunion aus diesem Jahr. Hier hat Lena von den bereits oben erwähnten Flying Blue Promo Awards profitieren können und für gerade einmal 42’000 Meilen einen 12-stündigen Flug in der Business Class buchen können.

Was wird ihre nächste Einlösung?

Bereits gebuchte Prämienflüge gibt es bei Lena zum aktuellen Zeitpunkt nicht. Jedoch gibt es mehrere Ziele, mit denen sie aktuell liebäugelt. Am konkretesten ist dabei der Wunsch einer Einlösung im Rahmen der Meilenschnäppchen oder Flying Blue Promo Awards nach Bogotá, um von dort aus dann weiter in ihre kolumbianische Lieblingsstadt Cartagena zu reisen. Bei guten Preisen und Verfügbarkeiten könnte es für Lena allerdings auch in die andere Richtung gehen. Bali steht in diesem Jahr ebenfalls weit oben auf der Agenda. Gegebenenfalls sogar eine Reise in den Oman, wenn sich hier gute Möglichkeiten ergeben. Bleiben wir gespannt!

Autor

Wenn Anna unterwegs ist, ist sie in ihrem Element. Selten ist sie mehr als ein paar Tage am selben Ort. Der nächste Kurztrip oder eine Fernreise stehen immer schon in ihrem Kalender. Nach ihrem Tourismus-Studium konnte sie ihre Leidenschaft zum Beruf machen und teilt ihre Erfahrungen, Tipps und News aus der Reisewelt mit euch.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.