Südafrika steht schon seit längerer Zeit ganz oben auf meiner Liste – Mitte Februar erfülle ich mir endlich diesen Wunsch und habe mir dafür ein paar passende Highlights dazugebucht.

In meinem Artikel zu meinen Reiseplänen für 2022 habe ich bereits erwähnt, dass ich für drei bis vier Wochen nach Südafrika fliegen will, um von dort aus zu arbeiten und Ferien zu machen. Nachdem dieser Plan im vergangenen Jahr ins Wasser gefallen war, freue ich mich umso mehr, endlich meinen Südafrika Flug gebucht zu haben. Los gehts am 18. Februar in der QSuite nach Kapstadt und zurück am 13. März von Johannesburg in der Emirates First Class. Während der Reise erwarten mich auch ein paar spannende Hotels, unter anderem in einem Private Game Reserve.

Hinflug in der QSuite mit einer Nacht in Doha

Seit fast zwei Jahren sammele ich nun Meilen mit der American Express Platinum Card und habe dank Willkommensbonus, vielen Kulanzaktionen und Freundschaftswerbung bereits eine ganze nette Summe angespart. Deswegen war für mich klar: meine Flüge nach Südafrika buche ich mit Meilen. Für meine erste Einlösung mit Meilen sollte es für mich etwas Besonderes sein, daher habe ich mich für den Hinflug für Business Class Flüge bei Qatar Airways entschieden, genauer gesagt in der beliebten QSuite. 

Qatar Airways QSuite Business Class Sitz 5

Da ich recht spät mit der Flugsuche angefangen hatte, war die beste und schnellste Möglichkeit der Flüge leider nicht mehr verfügbar. Daher habe ich mich letzten Endes für eine Option entschieden, bei der ich noch eine extra Nacht in Doha habe. Das kommt mir daher gelegen, da ich die Metropole noch nicht kenne und dort einfach mit einem negativen Test einreisen kann. Da die Nacht in Doha recht kurz wird, habe ich mir das DoubleTree by Hilton gebucht – die Zimmer sehen ganz schick aus und es liegt zwischen Flughafen und der Stadt.

Doha

Der erste Flug von Berlin nach Doha geht mit einer Boeing 787, Abflug ist Nachmittags. Von Doha geht es dann weiter nach Kapstadt in einer Boeing 777-300. Auf beiden Flügen ist die QSuite beziehungsweise der neue Business Class-Sitz verbaut, womit ich mir und meinem Freund bereits die Sitze nebeneinander gesichert habe. Gezahlt habe ich insgesamt 75’000 Meilen pro Person, was rund 93.000 Membership Rewards Punkten entspricht. An Steuern und Gebühren haben wir nur 180 Euro gezahlt, was im Vergleich zu vielen Alternativen recht angenehm ist. Mit Lufthansa etwa wären wir deutlich teurer dran gewesen.

Bildschirmfoto 2022 01 16 Um 12.45.32 1024x349 1

Übrigens: ich hatte bei meiner Buchung recht viel Glück, denn inzwischen werden für zwei Personen schon 300’000 Meilen statt nur 150’000 fällig. 

Neun Tage Travel Office aus Kapstadt

Die ersten acht Tage meiner Zeit in Südafrika verbringe ich in Kapstadt. Während dieser Zeit werde ich aus dem Travel-Office arbeiten und einfach die Sonne sowie die Stadt geniessen. Gebucht habe ich mir dafür eine Airbnb, mir war besonders wichtig zwei Schreibtische zu haben sowie getrennte Räume für mich und meinen Freund zwecks mehrerer Calls. Entschieden haben wir uns für eine Unterkunft in SeaPoint, sodass wir vor der Arbeit noch am Meer joggen gehen können.

Suedafrika Cropped

Vor Ort haben wir jetzt schon allerlei geplant: Das Kap der Guten Hoffnung, einen Hike auf den Tafelberg, Muinzenberg sowie der Besuch in etlichen Restaurants. Ich bin auf jeden Fall gespannt und freue mich endlich die beliebte Stadt kennenzulernen zu dürfen.

Neun Tage von Stellenbosch die Garden Route entlang

Da ich Südafrika umfassend kennenlernen möchte, habe ich mir für die restliche Zeit des Trips Ferien genommen. Von Kapstadt aus geht es nach Stellenbosch und Franschhoek in die Weinregion, bevor es entlang der Garden Route nach Port Elizabeth geht. Die Stopps entlang der Route sind noch nicht in Stein gemeisselt, jedoch würde ich gerne in Hermanus, de Hoop sowie in Plettenberg Bay halten. Klar ist für mich zudem, dass ich gerne den Tsitsikama Nationalpark besuchen möchte. Im Blick dafür habe ich ein paar Airbnbs, aber auch tolle Hotels. In Plettenberg habe ich etwa das reisetopia Hotel The Plettenberg Bay gesehen.

Die Reise entlang der Garden Route endet vorerst in Port Elizabeth, von wo aus es weiter nach Johannesburg geht.

The Plettenberg Bay

Insofern ihr also Empfehlungen für eine Unterkunft oder eine Sehenswürdigkeit entlang der Route habt, lasst es mich gerne wissen – ich freue mich über Tipps!

Fünf Tage Johannesburg und Safari zum Abschluss der Reise

Früh stand fest: bei meinem ersten Mal in Afrika möchte ich auch eine Safari erleben. Auf Empfehlung von Moritz habe ich mich für zwei Nächte für eine ganz besondere Unterkunft entschieden: das Zulu Camp Shambala Private Game Reserve. Er selbst besuchte die Unterkunft vor etlichen Jahren – sein Bericht sowie die Bilder konnten mich direkt überzeugen.

"VFMLID=62440172"

Beim Shambala Private Game Reserve handelt es sich um ein zu Leading Hotels of the World gehöriges Hotel, das nur über acht Hütten verfügt und über ein eigenes Game Reserve verfügt. Der Preis ist daher mit 700 Euro pro Nacht nicht ganz günstig, jedoch sind dort drei Mahlzeiten am Tag sowie zwei Safaris und eine Bootsfahrt inklusive. Der Preis ist es mir für das einmalige Erlebnis aber definitiv Wert, zumal alle Bewertungen, die ich gelesen habe, einfach einzigartig klangen. Ich bin jetzt schon unglaublich gespannt und freue mich darauf hoffentlich die Big 5 sehen zu können.

Um zur Safari zu kommen und unsere Rückflüge entspannt wahrnehmen zu können, habe ich noch zwei Nächte (jeweils vor und nach dem Shambala Private Game Reserve) in Johannesburg. Für eine der beiden Nächte habe ich bereits das Radisson Blu am Airport gebucht, welches einen soliden Eindruck auf mich macht. Für weitere Empfehlungen bin ich offen! 

Rückflug in der Emirates First Class

Als wäre die Safari am Ende nicht schon einzigartig genug, habe ich mir bei diesem Trip einen weiteren Traum erfüllt: einen Flug in der First Class. In diesem Fall handelt es sich sogar gleich um zwei Flüge, denn in dem Airbus A380 geht es erst von Johannesburg nach Dubai und dann von Dubai nach Hamburg. Auch hierfür habe ich meine gesammelten Membership Rewards Punkte der Amex Platinum Card genutzt und für zwei Personen rund 282.500 Meilen sowie rund 340 Euro Steuern und Gebühren gezahlt. Dafür musste ich knapp 350.000 Membership Rewards Punkte transferieren – nicht wenig, für zwei First Class Flüge zu zweit meiner Meinung nach jedoch absolut lohnenswert.

Bildschirmfoto 2022 01 16 Um 13.15.47 1024x174

Besonders freue ich mich auf die Flüge, aber nicht nur, da ich das erste Mal First Class fliegen werde, sondern auch, da ich ebenfalls das erste Mal mit einem Airbus A380 fliegen werde (kaum vorstellbar, ich weiss ;)) und es bisher unglücklicherweise nie hingehauen hat.

Bildschirmfoto 2022 01 16 Um 13.11.26 1024x533

Ich bin auf jeden Fall schon sehr gespannt und bin mir sicher, dass die beiden Flüge den perfekten Abschluss der Reise darstellen.

Fazit zu meiner Reise nach Südafrika

Meine Reise nach Südafrika im Februar wird für mich etwas ganz Besonderes, denn mit den Flügen sowie dem Safari-Hotel ermögliche ich mir mehrere Träume in einer Reise. Dank der Einlösung von Membership Rewards Punkten bei Qatar Airways und Emirates konnte ich die Flüge insgesamt für 260 Euro pro Person plus 268.000 Punkten buchen. Dank reisetopia Hotels wartet zudem mit dem Shambala Private Game Reserve ein ganz besonderes Hotel auf mich. Ich werde hier über meine Reise berichten und freue mich über Tipps oder Empfehlungen von Euch!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autorin

Seit Lena ihren ersten Langstreckenflug bestritt, ist das Thema Reisen nicht mehr aus ihrem Alltag wegzudenken. Sie liebt es neue Länder zu erkunden und dabei ebenso die besten und außergewöhnlichsten Unterkünfte zu testen. Bei Reisetopia nimmt sie Euch mit auf ihre Reisen und teilt neben ihren eigenen Tipps & Erfahrungen auch die neusten Deals.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.