Das Ende einer Ära? Zumindest am Fliessband, denn Emirates übernimmt heute ihren und damit den letzten Airbus A380 überhaupt.

Lange wurde über den offiziellen Termin gemunkelt. Immer wieder musste dieser entweder verschoben oder gar vorgezogen werden. Doch heute übergibt der Flugzeugbauer Airbus den letzten von insgesamt 251 erbauten Doppeldecker an den grössten Abnehmer Emirates. Im Anschluss endet die Produktion des Airbus A380 – für immer. Eigentlich sollte das letzte Exemplar bereits im November an die Airline übergeben werden. Ein Abschied und Aufbruch findet quasi zeitgleich statt.

Don’t cry because it’s over

Die guten und vermeintlich schlechten Nachrichten liegen manchmal so nah beieinander. Während gerade noch darüber berichtet wird, dass der grösste deutsche Flughafen Frankfurt eine weitere Rückkehr des Airbus A380 im kommenden Jahr feiern darf, verabschiedet man sich nur wenige Hundert Kilometer weiter nördlich für immer vom Superjumbo. Am heutigen Tag verlässt der letzte Airbus A380 die Produktionshallen von Hamburg Finkenwerder, im Gewand von Emirates – dem grössten Abnehmer des Airbus A380. Am 16. Dezember übergibt Airbus den letzten von insgesamt 251 jemals produzierten Airbus A380 an den grössten Kunden Emirates. Im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung auf dem Airbus-Werksgelände im Süden Hamburgs erhält die Airline ihren insgesamt 123. Doppeldecker.

Emirates A380

Die A380-Teilflotte wächst somit auf 118 Exemplare an – fünf Doppeldecker hat die Airline bereits ausgeflottet und in den Ruhestand verabschiedet. Wenngleich die Produktion des Airbus A380 vorzeitig endet, hat die Übergabe des letzten Doppeldeckers auch etwas Positives! Die Premium Economy wächst bei Emirates weiter an. Bisher kommt das neue Bordprodukt lediglich auf den Strecken zwischen Dubai und London-Heathrow sowie Paris Charles de Gaulles zum Einsatz – das möchte die Fluggesellschaft in den kommenden Monaten ändern. Und auch generell wird der Superjumbo der Luftfahrtwelt noch lange erhalten bleiben. Während andere Airlines den Superjumbo bereits aufgegeben haben, bestätigte Emirates mehrmals, dass sie noch mindestens zwei Jahrzehnte mit dem Airbus A380 planen wird.

Emirates Premium Economy Class Airbus A380 2

Dennoch war der Auslieferungstermin des letzten Airbus A380 lange im Verborgenen geblieben. Tim Clark, Chef von Emirates, verriet jüngst, dass die Airline gar nicht wisse, wann sie den letzten Airbus A380 erhalten würden. Ursprünglich war eine Übernahme im kommenden Jahr vorgesehen, dann hiess es November. Ein Insider verriet dann, dass der 10. Dezember 2021 der finale Termin sein sollte, während Tim Clark den 16. Dezember als Stichtag wählte. Mittlerweile ist klar, dass es dabei geblieben ist. Das letzte Modell soll noch heute Abend nach Dubai überführt werden und damit endgültig für den Kassenschlager, die Airbus A320-Familie, in Hamburg Platz machen.

Fazit zur Auslieferung des letzten Superjumbos

Nach langem Rätselraten ist der Tag gekommen. Am heutigen Donnerstag, dem 16. Dezember 2021, wird der endgültig letzte Airbus A380 in Hamburg an Emirates übergeben. Der weltweit grösste Betreiber dieses Modells wird noch viele Jahre auf den Superjumbo setzen, während viele Airlines das Flugzeug, welches von anderen als Flopp und grösster Fehler bezeichnet wird, ausflotten. So oder so endet heute damit eine Ära, die einst anders vorgesehen war. Unter Fans dürfte dieser Tag jedoch ein bedeutsamer in der jungen Geschichte der zivilen Luftfahrt sein. Und auch für Emirates beginnt mit der letzten Auslieferung noch ein neues Kapitel eines Buches, was noch nicht zu schnell in den Schrank gestellt werden soll. Wir wünschen allzeit einen guten Flug – Farewell Airbus A380

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Seit Alex zum ersten Mal im Alter von 3 Jahren geflogen ist, wollte er das Flugzeug eigentlich nicht mehr verlassen. Bis heute riss seine Faszination fürs Fliegen nicht ab, weshalb er sich entschlossen hat, Euch an seinen Erfahrungen und Tipps teilhaben zu lassen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.