Bei Meilensammler und Vielflieger dürften die American Express Kreditkarten sicherlich bestens bekannt sein. Gerade für Meilensammler, sind die American Express Membership Rewards Punkte äusserst spannend. Dabei ist zu beachten, dass es sich hierbei um ein American Express Produkt handelt, welches allerdings in der Schweiz durch den Kreditkarten-Anbieter Swisscard ausgestellt wird. Bei Swisscard sind unter anderem die American Express Green Card, die American Express Gold Card sowie die American Express Platinum Card verfügbar. Im folgenden Artikel möchten wir euch die klassische American Express Green Card, offiziell American Express Card genannt, im Detail vorstellen.

American Express Green Card

  • 10’000 Membership Rewards Punkte Willkommensbonus (mit Freundschaftswerbung)
  • 1 Membership Rewards Punkt pro 2 Franken Umsatz
  • Verkehrsmittel-Unfallversicherung
  • Reisekomfort-Versicherung
  • Shopping-Versicherung
  • Notfall-Assistance

Die American Express Green Card, offiziell American Express Card genannt, ist gewissermassen die Einstiegs-Kreditkarte des US-Anbieters. Obwohl die Karte generell etwas wenig Aufmerksamkeit bekommt, kann diese in vielen Fällen sehr interessant sein und eignet sich besonders als Einstiegskreditkarte zum Meilen sammeln! Im folgenden Artikel möchten wir Euch die Karte im Detail vorstellen.

American Express Membership Rewards

Vor allem die Teilnahme am sehr lukrativen Membership Rewards Programm und die geringe Jahresgebühr machen die Karte zu einer guten Alternative unter Meilen-Kreditkarten. Besonders attraktiv ist die Amex Green Card aktuell im Rahmen der Freundschaftswerbung, über die Ihr einen Bonus in Höhe von 10’000 Membership Rewards Punkten erhaltet. Zusätzlich fällt dabei im 1. Jahr nur die halbe Jahresgebühr an. Möchtet Ihr diese in Anspruch nehmen, schickt uns einfach eine Mail an [email protected]

delta neue business class türen
Mit Membership Rewards in die Delta Business Class

Membership Rewards ist das Treueprogramm der American Express Kreditkarten und funktioniert prinzipiell recht einfach: Pro ausgegebenem Franken wird Euch ein respektive ein halber Punkt auf Eurem Konto gutgeschrieben. Dabei ist das Programm aber nicht bei allen Kreditkarten von American Express bereits inkludiert. Die American Express Green Card ist die einzige Amex, bei welcher standardmässig “nur” das Basic Programm dabei ist, welches im vergleich zum Classic Programm lediglich einen Punkt pro 2 Franken gutschreibt. Ein Upgrade auf das Classic Programm ist für eine Gebühr von 53.85 Franken pro Jahr erhältlich. Dabei muss man allerdings überlegen, ob es sich nicht gleich lohnt auf die American Express Gold Card zu wechseln.

Membership Rewards Punkte lassen sich auf zahlreichen lohnenswerten Wegen einlösen und machen schier unglaubliche Reiseerlebnisse, wie Flüge in der First Class möglich. Der Vorteil, den Ihr durch die grüne American Express Card erhaltet, ist der kostengünstige beziehungsweise kostenfreie Einstieg in das Membership Rewards Programm. Vor allem, wer nicht für die American Express Gold Card in Frage kommt oder deren Jahresgebühr nicht langfristig bezahlen möchte, ist mit der American Express Card am besten bedient.

Hilton Shanghai Hongqiao
Im Verhältnis 5:4 in Hilton Honors Punkte tauschen

Der grosse Vorteil der Membership Rewards Punkte ist deren Flexibilität. Sie lassen sich nämlich zu vielen verschiedenen Bonus- und Meilenprogrammen im Verhältnis 2:1 oder 3:2 umwandeln.

Somit könnt ihr frei entscheiden, zu welchem der folgenden Bonusprogrammen Ihr eure Punkte transferieren wollt:

  • Flying Blue
  • Alitalia
  • British Executive Club
  • Delta Skymiles
  • Etihad Guest
  • Miles and More
  • Hilton Honors
  • Starwood Preferred Guest

Es gibt zahlreiche Sweetspots für die Einlösung von Membership Rewards Punkten, welche wir Euch in einem separaten Guide zeigen.

American Express Selects

Mit der American Express Green Card erhaltet ihr Zugang zu den Angeboten von den American Express Selects. Seit einiger Zeit gibt es das American Express Selects Programm, mit dem sich als Inhaber einer American Express Kreditkarte zusätzliche Punkte im Bonusprogramm Membership Rewards sammeln lassen.

Santander TravelCard Test

Das Selects Programm scheint auf den ersten Blick recht einfach zu verstehen, die Anmeldung und Teilnahme ist allerdings nicht ganz so einfach. Denn Ihr seid nicht automatisch für die Teilnahme registriert, sondern müsst Euch für jede einzelne Aktion, die Ihr nutzen möchtet, registrieren. Dazu klickt Ihr auf das jeweilige Angebot und bezahlt und bucht Ihr den Aufenthalt und erhaltet die zusätzlichen Punkte automatisch gutgeschrieben.

Nutzbar ist das Programm für alle Inhaber einer American Express Kreditkarte, die am Membership Rewards Programm teilnimmt. Bei Angeboten wie Restaurants oder Hotels werden Euch oftmals gewisse Vorteile oder Ermässigungen gewährt, wie zum Beispiel ein Guthaben zu freien Konsumation bei einer Hotelbuchung.

Das Versicherungspaket der American Express Green Card

Folgende Versicherungen sind bei der American Express Green Card enthalten:

  • Verkehrsmittel-Unfallversicherung
  • Reise-Komfort Versicherung
  • Shopping-Versicherung
  • Notfall-Assistance

Die Versicherungsleistungen sind für die Preisklasse bei Kreditkarten durchaus akzeptabel wenn nicht sogar leicht überdurchschnittlich.

Kreditkarten mit Reise-Versicherungen USA

Für die Jahresgebühr von 140 Franken darf man Versicherungstechnisch sicher nicht allzu viel erwarten. Inkludiert ist eine Verkehrsmittel-Unfallversicherung (bis maximal 500’000 Franken). Auch eine Reisekomfort-Versicherung, welche die Verpflegung und Unterkunft bei Flugverspätungen, Annullationen oder verpassen eines Anschlussfluges bis maximal 150 Franken abdeckt, ist dabei. Des weiteren ist eine Shopping-Versicherung integriert, welche gekaufte Artikel während 90 Tagen gegen Raub, Beschädigung und Zerstörung bis maximal 750 Franken absichert.

Das Versicherungspaket mag nicht überaus gross sein, bietet aber gerade für Reisen eine gewisse Absicherung für Unfälle und ausserordentliche Verspätungen.

Welche Nachteile hat die American Express Green Card?

Wie bereits erwähnt, ist bei der American Express Green Card lediglich das Basic Programm der Membership Rewards inkludiert, was heisst, Ihr sammelt nur 1 Punkt pro 2 Franken Umsatz. Dies ist im Gegensatz zum Classic Programm, bei welchem sich 1 Punkt pro Franken Umsatz sammeln lässt, ein krasser Unterschied.

Auch das Abheben von Bargeld egal ob in der Schweiz oder im Ausland ist eine sehr kostspielige Angelegenheit. Bei Abhebungen in der Schweiz werden 4 Prozent und mindestens 5 Franken verrechnet. Für Bargeldbezüge im Ausland gelten die gleichen Gebühren. Bargeldbezüge mit der American Express Green Card lohnen sich also nicht. Bei Fremdwährungs- oder Auslandtransaktionen wird eine Gebühr von 2 Prozent fällig. Da wäre das Revolut App eine Möglichkeit, um dies zu ändern.

Das Mindesteinkommen für die American Express Green Card beträgt 35’000 Franken pro Jahr. Dieses Einkommen müsst Ihr mindestens erreicht und auf dem Kartenantrag entsprechend angegeben haben, um Eure goldene Amex zu erhalten. Diese Anforderung sollte aber grundsätzlich ohne grosse Probleme erreichbar sein.

Alternative Karten zum Sammeln von Meilen

Die American Express Gold bietet eine bessere Sammelratio, da dort standardmässig das Membership Rewards Classic Programm dabei ist. Auch das Versicherungspaket ist bei der Version in Gold etwas umfangreicher. Für Vielflieger ist sicherlich der integrierte Priority Pass bei der American Express Gold ein interessantes Feature.

Ebenfalls bei Swisscard ist das Swiss Miles and More Classic Duo erhältlich, welches zusätzlich zu einer American Express auch eine Mastercard Kreditkarte umfasst. Das Ratio der American Express Karte ist dort mit 1.5 Meilen je 2 Franken Umsatz interessanter, allerdings lassen sich “nur” Meilen für das Miles and More Programm sammeln.

Dann muss man auch noch die Cornèrcard Miles and More Gold Kreditkarte nennen, welche als weit verbreitet unter den Sammler der Miles and More Meilen gilt. Je nach Aktion von Cornèrcard lassen sich dort hohe Willkommensboni aber auch im Allgemein interessante Leistungen finden. Ihr erhaltet allerdings leider lediglich 1 Meile je 2 Franken Umsatz.

Alternativen fürs Ausland

Sofern Ihr viel unterwegs seid, solltet Ihr besser auf das Konto der DKB setzen, das euch ein kostenloses Konto mit deutscher IBAN verschafft. Ihr könnt damit kostenfreie Zahlungen in Fremdwährungen als auch gebührenfreier Bargeldbezug auf der ganzen Welt nutzen.

Auch mit der Revolut App und den damit verbundenen Karten lassen sich weitestgehend Fremdwährungsgebühren und Gebühren für Bargeldbezüge umgehen. Ebenfalls könnt Ihr mit der App Fremdwährungstransaktionen zum attraktiven Interbanken-Kurs ausführen.

Fazit zur American Express Green Card

Die American Express Green Kreditkarte ist die perfekte Einsteiger-Amex. Die Karte ist relativ erschwinglich und bietet auch nicht ganz so hohe Hürden bei der Beantragung wie etwa die Gold oder Platinum Card. Dabei sind die 140 Franken Jahresgebühr überschaubar und beträgt mit der Freundschaftswerbung im 1. Jahr sogar nur die Hälfte. So könnt Ihr sehr günstig und vor allem einfach die Vorteile von Membership Rewards nutzen. Wer allerdings ein grösseres Leistungsspektrum haben und von einem höheren Bonus profitieren möchte, ist mit der Gold Ausführung besser bedient. Dazu sollten die Schwächen, die eigentlich alle American Express Kreditkarten haben, am besten von einer weiteren Reise-Kreditkarte ausgeglichen werden.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns: