Bisher habe ich den Frequent Traveller von SWISS Miles & More inne und dazu einen Star Alliance Gold Status bei Aegean Miles + Bonus. Mit den Veränderungen des Miles & More Programms könnte sich aber mein Reiseverhalten verändern. Wie das neue Programm den

FTL statt Senator in 2020 für mich

Ursprünglich habe ich darüber nachgedacht mein Reiseverhalten im kommenden Jahr so anzupassen, damit ich im Jahr 2020 meinen Frequent Traveller requalifizieren und den Senator oben drauf zu setzen. Mit einem Star Alliance Gold Status, der bis Ende 2020 läuft könnte ich entspannt die Statusvorteile nutzen während ich den Senator erreichen könnte. Besonders in der Angst davor den Senator im Programm nach den Veränderungen nicht mehr erreichen zu können wollte ich ihn unbedingt 2020 erreichen – damit er bis 2022 gültig ist. So war auch mein Plan – bis ich das neue Programm gesehen habe.

Dank der neuen Veränderungen hat meine Taktik sich nun aber grundsätzlich verändert und ich habe nun ein neues Problem: was mache ich im Jahr 2020, wenn alle meine Status noch laufen und ich keine Statusmeilen sammeln muss? Ich werde wohl vor allem meine gesammelten Prämienmeilen verwenden und mir 2021 für den neuen Status aufbewahren.

Ab 2021: mehr Swiss, Lufthansa und Austrian als bisher

Gerade bin ich ein sehr glücklicher Gast der Langstrecke von TAP, Egypt Air und Singapore Airlines. So fliege ich gerade enorm wenig in der Langstrecke Business Class von Swiss, Lufthansa und Austrian. Einfach weil die Meilenwerte für die Business Class so viel niedriger sind als bei anderen Airlines. Ab 2021 wird sich das für mich aber verändern, vor allem weil ab sofort alle Business Class Flüge gleich viele Punkte geben, egal welche Airline oder welche Buchungsklasse ich wähle. Bei Flügen auf der Kurz- und Mittelstrecke lohnte sich das Upgrade auf die Business Class eigentlich nie. Die zusätzlichen Statusmeilen haben sich bisher nie gelohnt – das könnte sich nun aber ändern. Wenn ich nun mein Reiseverhalten der vergangenen Monate anschaue wäre es durchaus lohnenswert meine Kurz- und Mittelstreckenflüge auf die Business Class zu buchen.

Lufthansa Ultra Kurzstrecke Business Class CRJ 900 1

Auch habe ich bisher nie eine Reise nach Dubai wirklich in Erwägung gezogen, da diese Verbindungen von den gesammelten Statusmeilen her einfach unattraktiv waren. Auch wird ein Flug nach Tel Aviv, eine Stadt die ich gerne nochmals erleben möchte, plötzlich sehr attraktiv: er zählt als Langstrecke und die Swiss setzt auf der Verbindung eine echte Business Class ein! Mit diesen Veränderungen wird mein Reiseprofil vor allem zwei Veränderungen erleben: 1. Ich werde auf der Langstrecke gen USA, in den Nahen Osten oder nach Afrika eher zur Lufthansa Group als zu anderen Star Alliance Airlines greifen. 2. Ich werde auf der Kurz- und Mittelstrecke wesentlich mehr Business Class fliegen.

Mit nur 4 Langstrecken-Reisen inklusive Zubringer wäre es jetzt schon möglich den Senator Status zu erreichen – eine Schwelle die Luca und ich locker im Jahr 2021 erreichen würden. Zuvor hat es wesentlich mehr Planung gebraucht und das Erreichen des Senators war tatsächlich schwieriger als jetzt. So werden wir das Projekt, welches wir eigentlich für 2020 ins Auge gefasst haben, wohl in 2021 angehen, auch wenn die Requalifikation natürlich jedes Jahr ansteht. Aber sowohl bei Luca als auch bei mir sieht das Reiseprofil grundsätzlich jedes Jahr gleich aus, was bedeutet man würde den Status sowieso jedes Jahr aufs neue dazu sammeln.

Vielleicht eines Jahres sogar den HON Status?

Wer sich die neuen Sammelwerte anschaut stellt fest: eine Mitgliedschaft im HON Circle kostet jetzt 1’500 Statuspunkte. Gesammelt nur bei den Airlines der Lufthansa Group. Mit 150 Kurzstreckenflügen in der Business Class hat man den HON Circle Status erreicht. Mit der Langstrecke braucht es mit Zubringer rund 12 Business Class Flüge dort hin. Das macht den Status plötzlich wesentlich erreichbarer, auch wenn man “nur” Business Class und keine First fliegt. Sollten jetzt aber gewisse “kurze Langstrecken” schon reichen um die vollen 50 Statuspunkte zu erlangen, könnte man es mit ein paar optimierten Reisen und den passenden Business Class Upgrades sogar schaffen den HON Circle Status zu erreichen – inklusive dem Zugang zur eleganten Swiss First Class Lounge in Zürich und dem persönlichen Limousinen-Service!

Lufthansa first class limousine
So eine Limousine erwartet einen als Mitglied des HON Circles beim Abflug in Zürich, Frankfurt oder München.

Was durch den Status im HON Circle besonders bequem werden würde sind Reisen mit Umstieg in München, Zürich oder Frankfurt, bei denen das Flugzeug keinen Platz am Gate direkt bekommt. Man spart sich so die langen Laufwege in Frankfurt und die Busfahrt von der Vorfeldposition zum Gate und wieder zurück zum Flugzeug für den Weiterflug. Die Vorteile wie die First Class Lounge in Zürich, oder das First Class Terminal in Frankfurt sind sicher genial, aber wenn ich reise ist mein primärer Wunsch an eine Lounge: Ruhe, etwas zu Essen und stabiles Wifi. Das bietet theoretisch sogar die dnata Skyview Lounge in Zürich, aber ich ziehe natürlich die Senatoren Lounge diesen Räumlichkeiten vor.

Das spannend ist besonders, dass der Top-Status lässt sich theoretisch sogar schon mit 300 Economy Kurzstrecken-Flügen der Lufthansa Group erreichen – etwas bequemer geht es mit 150 Business Class Tickets mit Swiss, Eurowings, LOT, Lufthansa, Brussels und Austrian. Aktuell lege ich viele Reisen innerhalb der DACH-Region mit dem Zug zurück, fast nie fahre ich mit dem Auto oder fliege auf Strecken die mit dem Zug weniger als 5 Stunden dauern würden. Das wird sich bei mir persönlich auch nicht verändern, da die Zeitersparnis meist enorm übersichtlich ist. Einen Status-Run auf der Kurzstrecke habe ich einmal gemacht und das werde ich nie wieder tun, selbst wenn mir nur diese 8 Flüge zum HON Circle Status fehlen würde.

Fazit zu den Veränderungen meines Reiseverhaltens

Ich persönlich bin absolut überrascht davon, dass mein Fazit so ausgefallen ist, wie es nun hier steht. Bisher war ich sehr glücklich mit meinem Star Alliance Gold Status von Aegean und dem Frequent Traveller bei Miles & More, da diese die perfekte Kombination für mich ausgemacht haben. Mit den Änderungen des Programms werde ich wieder mehr Flüge bei Miles & More gutschreiben lassen und genau das tun, was die Swiss sich durch die Änderungen erhofft hat: mehr mit den Airlines der Lufthansa Group fliegen!

Wird Euer Reiseverhalten sich durch diese Anpassungen vielleicht verändern? Ist ein Status plötzlich erreichbar, oder völlig unerreichbar geworden?  

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Nachdem Alex in den ersten 5 Jahren seines Lebens mehr Zeit in Airbussen als in normalen Bussen verbracht hat, war das Hobby schon früh festgelegt: Fliegen. Egal ob in einer Turboprop oder einem A380, egal ob Holzklasse oder Premium: Der Weg ist das Ziel. Und wer kann schon behaupten in 12 Tagen New York, Singapur, Tokyo, Lissabon und Oslo mit Flügen in der Business Class verbunden zu haben?

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.