Lange wurde spekuliert, ob Emirates die A380 Flotte je wieder komplett in Betrieb nehmen wird. Doch Emirates setzt auf den Superjumbo und spricht sich für eine ganzheitliche Rückkehr der Flotte bis 2022 aus.

Seit Anfang der Corona-Pandemie blieb die A380 Flotte von Emirates grösstenteils auf dem Boden. Nun kündigte der Präsident und Vorsitzende der Fluggesellschaft an, dass alle A380 Flugzeuge bis 2022 wieder zum Einsatz kommen könnten, wie simpleflying.com berichtet.

Emirates fährt den Betrieb des A380 wieder hoch

Emirates ist der grösste Betreiber des A380 und hat schon in den vergangenen Wochen die Frequenzen der Flüge, beispielsweise nach Grossbritannien, erhöht. Doch einige Massnahmen der Airline haben einen grossen Raum für Spekulationen angeboten. Emirates ist aktuell Besitzer von 114 A380, davon stehen 102 temporär auf dem Boden. Zudem entliess Emirates Anfang des Jahres zahlreiche Mitarbeiter. Von den Entlassungen waren grösstenteils die A380 Piloten betroffen, womit ein schnelles Wiederhochfahren des Betriebs mit den grössten Jets der Flotte gar nicht möglich ist.

Doch die Spekulationen rund um eine kleinere Airbus A380-Flotte wurden kürzlich durch ein Statement des Vorsitzenden zunichtegemacht. Am 25. November teilte Tim Clark der Nachrichtenagentur Bloomberg News seine Prognosen für die Rückkehr des A380 in den Normalbetrieb mit.

Meiner Ansicht nach, und es ist stets immer eine optimistische, werden wir bis zum Ende des Jahres oder zumindest im ersten Quartal 2022 die gesamte A380 Flotte in Betrieb nehmen können.

Präsident und Vorsitzender von Emirates, Tim Clark
emirates airbus a380 start

Die Erwartungen des Präsidenten fallen sehr optimistisch aus. Grund dafür sind die positiven Nachrichten seitens der Impfstoffproduktion, die zurzeit allen Fluggesellschaften grosse Hoffnungen beschert.

Der A380 bleibt das Herzstück von Emirates

Der A380 gilt als grosser Verlierer in der Corona-Pandemie. Viele Airlines lassen ihre A380 Flotte, aufgrund des stark gesunkenen Passagieraufkommens, auf dem Boden. Emirates hält weiterhin am Superjumbo fest und das Flugzeug bleibt das Herzstück der Fluggesellschaft. Künftig erhofft sich Emirates mit seiner A380 Flotte einen Wettbewerbsvorteil, doch dies ist von der Erholung der stark angeschlagenen Luftfahrt abhängig. Clark rechnet schon in den kommenden Monaten mit einer stark erhöhten Nachfrage für Flugreisen.

Fazit zum schnellen Comeback des Airbus A380 bei Emirates

Neben der Boeing 747 erweist sich der Airbus A380 als der grosse Verlierer in der Pandemie. Doch Emirates als grösster Betreiber des A380, glaubt an eine komplette Rückkehr des Superjumbos. Dies machte Tim Clark in einem Statement deutlich. Die positiven Nachrichten über die Impfstoffentwicklung beflügelten die angeschlagene Airline, sodass Clark schon im Jahr 2022 mit einer Rückkehr der gesamten A380 Flotte rechnet. Sollte sich die Nachfrage für Flugreisen massiv erhöhen, könnte sich Emirates mit der A380 Flotte durchaus einen Wettbewerbsvorteil verschaffen.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autorin



Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.