Gute Nachrichten für alle Sonnenhungrigen: Die Ferienfluggesellschaft Edelweiss nimmt ab Dezember die Verbindungen nach Havanna und San José wieder auf und bietet damit im kommenden Winter sieben Langstreckendestinationen an.

Nachdem die Bemessungsgrundlage für die Reiserückkehrer-Quarantäne in der Schweiz geändert wurde, hat die Reiselust wieder zugenommen. Bereits wenige Tage später schon hat Edelweiss eine grosse Zunahme der Nachfrage verzeichnen können. Schon damals war im Gespräch, zu den bereits vorhandenen Langstrecken-Routen weitere mit aufzunehmen. Das soll im Dezember nun so weit sein – es kann wieder ab Zürich nach Havanna auf Kuba und San José in Costa Rica geflogen werden. Dies geht aus den aktualisierten Flugplänen der Ferienfluggesellschaft hervor.

Jeweils einmal pro Woche nach Havanna und San José

Es scheint wieder etwas bergauf zu gehen in Sachen Fernreisen – zumindestens wenn man auf die Flugpläne von Edelweiss blickt. Nachdem die Schweizer Reiserückkehrer-Quarantäne angepasst wurde hat die Airline bereits ein erhöhtes Interesse an Fernreisen wahrgenommen. Da kommen die Grenzöffnungen einiger beliebter Feriendestinationen gut gelegen. Ende Oktober hat zum Beispiel Costa Rica die Grenzen für den internationalen Tourismus geöffnet – nun will Edelweiss die Flüge in das beliebte lateinamerikanische Land wieder aufnehmen. Ab dem 23. Dezember geht es jeweils mittwochs in einem 14,5-stündigen Direktflug von Zürich in die Costa-ricanische Hauptstadt.

Kuba Havanna

Aber auch Kuba wird ab Dezember wieder angeflogen. Hier geht es sogar schon ab dem 14. Dezember los, die Flüge verkehren dann ebenfalls im wöchentlichen Turnus – immer montags. Der Flug nach Kuba ist ein wenig kürzer als der nach San José, hier beträgt die voraussichtliche Flugzeit “nur” 14 Stunden. Zum Einsatz kommt auf beiden Flügen der A340-300.

Auch die Frequenzen zu anderen Destinationen werden erhöht

Nicht nur die beiden neu aufgenommenen Strecken deuten auf eine hohe Nachfrage nach Ferien in der Ferne. Auch die bereits angeflogenen Destinationen wie die Malediven und die Dominikanische Republik erfreuen sich einer positiven Rückmeldung durch die Fluggäste. Daher werden auch für diese Verbindungen die Frequenzen weiter erhöht. Nach Malé soll es dabei zweimal pro Woche gehen, nach Punta Cana sogar dreimal.

Die Strecken nach Mahé auf den Seychellen, Cancún in Mexiko und Kapstadt in Südafrika werden ebenfalls weiterhin angeboten.

Fazit zur Aufnahme der Verbindungen nach Kuba und Costa Rica

Edelweiss nimmt den Kurs Richtung Normalität wieder auf. Mit den Verbindungen nach San José und Havanna steuert der beliebte Ferienflieger nun noch mehr Langstreckendestination an. Auch die Frequenzen zu anderen Destinationen wurden erhöht. Es scheint so, als würde Edelweiss langsam wieder Hoffnung in den Verlauf der nächsten Monate stecken. Es bleibt spannend, inwiefern die Flüge schlussendlich nachgefragt werden.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Wenn Anna unterwegs ist, ist sie in ihrem Element. Selten ist sie mehr als ein paar Tage am selben Ort. Der nächste Kurztrip oder eine Fernreise stehen immer schon in ihrem Kalender. Nach ihrem Tourismus-Studium konnte sie ihre Leidenschaft zum Beruf machen und teilt auf reisetopia.ch ihre Erfahrungen, Tipps und News aus der Reisewelt mit euch.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.