Nun also doch! Laut Medienberichten plant die Administration von US-Präsident Joe Biden die Verschärfung der Einreiseregeln. Zusätzliche Tests und eine Quarantäne seien nicht ausgeschlossen.

Die neue Virusvariante Omikron treibt bereits weltweit ihr Unwesen, und das auch bereits seit geraumer Zeit. Zwar reagierten die USA ähnlich wie die meisten anderen Länder und haben zunächst einen Einreisestopp für Südafrika erlassen, dennoch mahnte man zur Gelassenheit. Grenzschliessungen würde man ausschliessen und seien eben nicht so zielführend, wie erwartet. Dennoch plant die Biden-Administration nun eine drastische Verschärfung der Regeln, wie die Washington Post berichtet.

Zusätzliche Tests und Quarantäne

Medienberichten zufolge plant US-Präsident Joe Biden nun doch eine Verschärfung der Einreisebestimmungen für alle internationalen Reisenden sowie US-amerikanischen Staatsbürgern. Demzufolge sollen bereits morgen neue Regeln mitgeteilt und vielleicht sogar bereits umgesetzt werden. Zum einen sollen dabei aktuell geltende Regeln bereits verschärft werden. Genauer gesagt geht es dabei um den verpflichtenden Corona-Test, der 72 Stunden beziehungsweise drei Tage vor Abflug erfolgen muss. Dieser Zeitraum soll auf 24 Stunden beziehungsweise einen Tag vor Abflug verkürzt werden. Bisher sind dabei PCR- und Antigen-Schnelltests zulässig. Ob diese Optionen ebenfalls eingeschränkt werden sollen, bleibt derzeit noch offen.

L Filipe C Sousa 0nUcd4 Pp5k Unsplash

Zudem soll ein weiterer Test nach Ankunft verpflichtend werden. Dieser zusätzliche Test soll im Zeitraum von drei bis fünf Tagen nach Ankunft absolviert werden. Welche Tests dafür zulässig sind, wie diese organisiert werden und ob diese zudem kostenpflichtig sind, bleibt ebenfalls zum gegenwärtigen Zeitpunkt offen. Die neuen Regeln wurden vom US-amerikanischen Behörde Centers for Disease Control and Prevention CDC ausgearbeitet und liegen nun dem Weissen Haus sowie weiteren beteiligten Behörden zur Diskussion vor. Zusätzlich wird eine verpflichtende Quarantäne für alle Reisenden debattiert. Diese soll ungeachtet der negativen Testergebnisse und des Impfstatus für mindestens sieben Tage eingehalten werden müssen. Geld- oder Gefängnisstrafen würden erstmals in der amerikanischen Geschichte dann ebenfalls in diesem Zusammenhang drohen

Feuerwerk, USA, Silvester

Seit dem 8. November 2021 sind die Grenzen der USA wieder geöffnet. Dementsprechend ist die Einreise wieder für vollständig geimpfte Reisende aus aller Welt erlaubt. Zusätzlich zum Nachweis einer vollständigen Impfung muss bislang vor Abflug ein negativer Corona-Test vorgelegt werden, welcher nicht früher als drei Tage vor Abflug gemacht werden darf. Zugelassen sind sowohl Antigen- als auch PCR-Tests. Alle nötigen Dokumente und Nachweise müssen ähnlich wie in Kanada bereits vor Abflug dem CBP (U.S. Customs and Border Protection) mitgeteilt werden. Die Einreise ohne vollständigen Impfschutz ist bislang nur Personen unter 18 Jahren vorbehalten. Zudem warnen die Vereinigten Staaten die eigenen Bürger aufgrund der sich weiter zuspitzenden Lage unter anderem in mehreren europäischen Ländern erneut vor Reisen in die Schweiz und weitere Länder, so wurde Schweiz in Kategorie 4 der Reisehinweise eingestuft.

Fazit zu den schärferen Einreisebestimmungen

Die Töne aus dem Weissen Haus klangen zuletzt noch entspannt. Besonnen wollte man auf die neue Virusvariante reagieren und eben nicht die Grenzen schliessen oder Einreisebestimmungen verschärfen. Dennoch plant die Biden-Administration bereits morgen neue und damit auch verschärfte Einreiseregeln mitzuteilen. Als gesichert gilt dabei, dass der Zeitraum für den Test vor dem Abflug von 72 Stunden beziehungsweise drei Tage auf 24 Stunden beziehungsweise einen Tag vor Abflug verkürzt werden soll. Zudem stehen weitere Tests nach Ankunft sowie eine verpflichtende Quarantäne für alle Reisenden, ungeachtet der Testergebnisse, zur Debatte. Vermutlich wird sich die Lage im Laufe des Tages etwas konkretisieren, sodass wir diese beobachten und schnellstmöglich berichten, sollten sich Neuigkeiten ergeben.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Seit Alex zum ersten Mal im Alter von 3 Jahren geflogen ist, wollte er das Flugzeug eigentlich nicht mehr verlassen. Bis heute riss seine Faszination fürs Fliegen nicht ab, weshalb er sich entschlossen hat, Euch an seinen Erfahrungen und Tipps teilhaben zu lassen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.