Die USA sprechen die höchste Warnstufe der Einreise in die Schweiz aus. Doch Änderungen der Einreisebestimmungen geben sie vorerst keine bekannt.

Am 8. November, also vor etwas über einer Woche, hat die langersehnte US-Grenzöffnung stattgefunden. Dies liess die Nachfrage an transatlantischen Flügen stark ansteigen, wodurch Swiss am Tag der Grenzöffnung 1’800 Passagiere über den grossen Teich flog. Und auch allgemein ist ein Nachholbedarf an Reisen in der Luft, was beispielsweise den Flughafen Zürich im Winterflugplan auf 80 Prozent der Vorkrisenkapazität aufstocken liess. Doch seit ein paar Wochen steigen die Fallzahlen unter anderem in der Schweiz wieder stark. So sehr, dass die USA eine Reisewarnung der höchsten Stufe für die Einreise in der Schweiz ausspricht, wie travelnews.ch berichtet.

Noch keine Änderungen der Reiserichtlinien

Die Schweizer Corona-Fallzahlen steigen aktuell täglich stark. Gestern, am 17. November wurden 5’984 neue Fälle gemeldet sowie einen Sieben-Tage-Durchschnitt von 3’972. Auch in den Nachbarländern steigen die Zahlen täglich, worauf Österreich bereits mit einer 2,5G-Regelung ab Montag, 22. November reagiert hat, wie auch der 2G-Pflicht seit Montag, 15. November. Und auch in Deutschland wurde bereits Massnahmen erhoben, wie beispielsweise die 2G-Regelung in Bayern seit Dienstag, 16. November.

Brooklyn Bridge New York City
Vorerst wurden keine Veränderungen der US-Einreisebestimmungen bekannt gegeben

Dieser Anstieg der Fallzahlen entgeht anderen Ländern nicht. Die USA haben als Reaktion auf die steilen Kurven in der Schweiz eine Reisewarnung der Stufe vier, also der höchsten, ausgesprochen, so das Centers for Disease Control and Prevention (CDC):

Avoid travel to Switzerland. If you must travel to Switzerland, make sure you are fully vaccinated before travel. Because of the current situation in Switzerland, even fully vaccinated travelers may be at risk for getting and spreading COVID-19 variants.

Centers for Disease Control and Prevention (CDC)

Mit dieser Reisewarnung den USA an die Amerikanerinnen und Amerikaner wurden vorerst die Reiserichtlinien in die Schweiz noch nicht verändert. Mit der Schweiz sind einige andere Länder in der höchsten Gefahrenstufe klassifiziert, wie seit neustem Ungarn, Irland sowie Tschechien, so schengenvisainfo.com.

Fazit zur Reisewarnung der USA in die Schweiz

Die stark ansteigenden Fallzahlen in der Schweiz führten dazu, dass die USA eine Reisewarnung ausstellten. Vorerst wurden noch keine Änderungen an den erst kürzlich veränderten US-Einreisebestimmungen bekannt gegeben.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autorin

Grossgeworden in einer Swissair-Familie, wurde Livia die Liebe zum Reisen quasi in die Wiege gelegt. Nichts macht die gebürtige Zürcherin so glücklich, wie auf Reisen zu sein, darüber zu schreiben und recherchieren. Begleitet Livia auf reisetopia quer durch die Welt!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.