Wie bereits gestern angekündigt wird die Administration von US-Präsident Joe Biden die Einreiseregeln verschärfen. Der US-Präsident selbst will sich noch im Laufe des Tages dazu äussern.

Die neue Virusvariante Omikron treibt bereits weltweit ihr Unwesen, und das schon seit geraumer Zeit. Zwar reagierten die USA ähnlich wie die meisten anderen Länder und haben zunächst einen Einreisestopp für Südafrika erlassen, dennoch mahnte man zur Gelassenheit. Nachdem nun in Kalifornien der erste Fall in Verbindung mit der neuen Variante registriert wurde, werden die USA ihre Einreisebedingungen verschärfen, wie aus einem offiziellen Dokument aus dem Weissen Haus hervorgeht. Ob weitere Tests nach Ankunft sowie eine verpflichtende Quarantäne für alle Einreisenden damit vorerst vom Tisch ist, wird US-Präsident Joe Biden im Laufe des heutigen Donnerstags klarstellen.

Verschärfte Testregeln – vorerst noch keine Quarantäne bestätigt

Wie die Washington Post bereits gestern schrieb, plant US-Präsident Joe Biden nun doch eine Verschärfung der Einreisebestimmungen für alle internationalen Reisenden sowie US-amerikanischen Staatsbürgern. Wie aus dem Fact Sheet des Weissen Hauses hervorgeht, wird bereits zum kommenden Montag die aktuell geltende Testegel verschärft. Genauer gesagt geht es dabei um den verpflichtenden Corona-Test, der bislang drei Tage vor Abflug erfolgen muss. Dieser Zeitraum wird auf einen Tag vor Abflug verkürzt. Bisher sind dabei PCR- und Antigen-Schnelltests zulässig. Laut übereinstimmenden Medienberichten sollen Reisende auch weiterhin die Möglichkeit haben, zwischen beiden Testvarianten zu wählen. Die US-Regierung behält sich aber vor, auch diese Massnahme zu verschärfen, sollten bestimmte Testvarianten bei der Erkennung der neuen Virusvariante als ungesichert gelten.

Feuerwerk, USA, Silvester

Von weiteren Tests nach Ankunft sowie eine mögliche siebentägige Quarantäne werden im Fact Sheet vom Weissen Haus nicht erwähnt. Diese neuen Regeln wurden von der US-amerikanischen Behörde Centers for Disease Control and Prevention CDC ausgearbeitet und liegen seit einigen Tagen dem Weissen Haus sowie weiteren beteiligten Behörden zur Debatte vor. Darin heisst es auch, dass die Quarantäne ungeachtet der negativen Testergebnisse eingehalten werden soll. Geldstrafen würden erstmals in der US-amerikanischen Geschichte ebenfalls in diesem Zusammenhang drohen. Ein offizielles Statement vom US-Präsidenten Joe Biden selbst wird noch am heutigen Donnerstag erwartet, wie ebenfalls das Weisse Haus schreibt.

Rosewood Hotels, San Francisco, USA
Golden Gate Bridge

Die Verschärfung der Testregelung ist Teil eines neuen Massnahmenkatalogs, um die Verbreitung des Virus und der neuen Variante sowie den Trend der steigenden Infektionszahlen in den USA zu stoppen. Gleichzeitig wird auch die Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln bis zum 18. März 2022 in den USA verlängert. Diese Regelung wäre ursprünglich im Januar 2022 bereits ausgelaufen. Bei Nichtbeachtung dieser Vorgaben drohen Strafen zwischen 500 und 3’000 US-Dollar. Seit dem 8. November 2021 sind die Grenzen der USA wieder geöffnet. Dementsprechend ist die Einreise wieder für vollständig geimpfte Reisende aus aller Welt erlaubt. Zusätzlich zum Nachweis einer vollständigen Impfung und des negativen Corona-Tests muss vor Abflug auch ein Protokoll des CDC zum Impfstatus ausgefüllt und dem jeweiligen Beförderungsunternehmen zur Verfügung gestellt werden. Hier waren bereits die Einwilligung zum Test nach Ankunft sowie der häuslichen Quarantäne Teil des Protokolls.

Fazit zu den verschärften Testregeln

Die Töne aus dem Weissen Haus klangen zuletzt noch entspannt. Besonnen wollte man auf die neue Virusvariante reagieren und eben nicht die Grenzen schliessen oder Einreisebestimmungen verschärfen. Dennoch plant die Biden-Administration im ersten Schritt die Verschärfung der aktuellen Testregelung. Der Zeitraum für den Test vor Abflug wird von drei Tage auf einen Tag vor Abflug verkürzt. Weiterhin sollen aber PCR- sowie Antigen-Schnelltests zulässig sein. Weitere Massnahmen standen zur Debatte: weitere Tests nach Ankunft sowie eine verpflichtende Quarantäne für alle Reisenden, ungeachtet der Testergebnisse. Ob diese Massnahmen damit vom Tisch sind, wird sich erst noch herausstellen. Das Weisse Haus hat bereits eine Pressekonferenz des Präsidenten im Laufe des heutigen Donnerstags angekündigt.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Seit Alex zum ersten Mal im Alter von 3 Jahren geflogen ist, wollte er das Flugzeug eigentlich nicht mehr verlassen. Bis heute riss seine Faszination fürs Fliegen nicht ab, weshalb er sich entschlossen hat, Euch an seinen Erfahrungen und Tipps teilhaben zu lassen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.