Die Verbindung von United Airlines zwischen deren Drehkreuz Washington-Dulles und Genf muss verschoben werden.

Die US-amerikanische Fluggesellschaft United Airlines muss im Juni auf einige Langstreckenverbindungen in Richtung Hawaii, Brasilien, Japan und Europa verzichten. Laut thepointsguy fehlen der Airline die noch gegroundeten Boeing 777, weshalb auch die Verbindung nach Genf nicht durchgeführt werden kann.

United Airlines Flug 328 und seine Folgen für bestimmte Boeing 777

Vor gut einem Jahr ereignete sich auf dem United Airlines Flug UA328 auf dem Weg von Denver, Colorado nach Honolulu, Hawaii ein Zwischenfall. Kurz nach dem Start verlor ein Triebwerk aufgrund eines Triebwerksfehlers Teile der Verkleidung. Die eingesetzte Boeing 777, welche mit Triebwerken des Herstellers Pratt & Whitney ausgestattet war, musste zurückkehren und eine Notlandung durchführen. Daraufhin hat der Flugzeugbauer Boeing das Grounding bestimmter Triple-Sevens empfohlen, was später auch die US-amerikanische Luftfahrtbehörde FAA angeordnet hat. Diese veröffentlichte anschliessend drei Sicherheitsrichtlinien. Nach Umsetzung dieser sollen die Flugzeuge zurück in den Linienbetrieb kehren. United Airlines plante eine Rückkehr der Maschinen Anfang Mai 2022. Der Plan kann allerdings noch nicht umgesetzt werden.

Washington-Genf und sieben weitere Verbindungen werden im Juni ausgesetzt.

United Airlines plante eine schrittweise Rückkehr der betroffenen Boeing 777 mit den Pratt & Whitney Triebwerken zum 13. Mai. Diese verschiebt sich allerdings nun auf den 26. Mai. Für die US-Fluggesellschaft ist dies etwas zu spät, um den für Juni veröffentlichten Flugplan durchzuführen. Da jedoch für Juni einige Flugzeuge in der aktiven Flotte fehlen werden, musste die Airline aus Chicago umplanen. Für den Juni hat das auch die Einstellung von bestimmten Strecken zur Folge. Konkret handelt es sich um Verbindungen zwischen:

  • Newark (EWR) und Maui (OGG)
  • Newark (EWR) und Honolulu (HNL)
  • Newark (EWR) und Tokio-Narita (NRT)
  • Newark (EWR) und Stockholm (ARN) (Einstellung bis April 2023)
  • Washington-Dulles (IAD) und São Paulo (GRU)
  • Washington-Dulles (IAD) und Genf (GVA)
  • Washington-Dulles (IAD) und Honolulu (HNL)
  • Washington-Dulles (IAD) und Dublin (DUB) (Einstellung vom 4. Juni bis 30. Juni)
United Airlines Boeing 777

Die Ziele werden weiterhin von United Airlines bedient, jedoch von anderen Drehkreuzen der US-Fluggesellschaft. Ab Juli werden mit Ausnahme der Stockholm-Verbindung alle Strecken des üblichen Flugplans wieder aufgenommen; so auch die Verbindung nach Genf.

Fazit zur Verschiebung der United Airlines-Verbindung nach Genf

United-Airlines und viele andere Fluggesellschaften, welche in ihrer Flotte Boeing 777 Maschinen mit Pratt & Whitney Triebwerken haben, hatten mit dem Grounding zu kämpfen. Obwohl bei United Airlines nun die Rückkehr der Flugzeuge in Sicht ist, hat sich der Termin verschoben, was zu Anpassungen im Flugplan führt. Somit müssen sich auch Schweizer, welche die Verbindung nach/ab Genf nutzen wollten, bis Juli gedulden oder auf eine andere Airline umsteigen.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Sobald Adrian einen Flughafen betritt, ist er glücklich. Es begeistert ihn in den Flieger zu steigen, aus dem Flugzeugfenster zu schauen und unsere Welt von oben zu sehen. Nach der Landung fasziniert es Adrian neue Orte, neue Kulturen zu erleben, gut zu Essen und Menschen aus aller Welt zu treffen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.