Diverse Tourismus-Akteure äussern sich positiv zu den jüngsten Lockerungen des Bundesrats. Ebenfalls ist ein Buchungsanstieg spürbar.

Der 17. Februar 2022 wird wohl in die Bücher eingehen, als der Tag der grossen Corona-Lockerung der Schweiz. Diverse Unternehmen und Verbände im Tourismussektor äussern ihre Erleichterung über die komplette Aufhebung der Einreisebeschränkungen wie auch dem Wegfall der Zertifikatspflicht. Dies ermöglicht nach einer langen Zeit wieder vermehrten nationalen sowie internationalen Tourismus in der Schweiz. Nichtsdestotrotz bleiben Herausforderungen wie knappe Reserven oder Personalmangel bestehen, wie htr Hotel Revue berichtet.

“Grosser Schritt zurück in die Normalität”

Bereits nach dem letzten grossen Öffnungsschritt der Schweiz, die Aufhebung der Testpflicht für Geimpfte und Genesene, zeigten sich Schweizer Reiseveranstalter erfreut über einen Anstieg der Buchungszahlen. Mit der jüngsten Lockerung könnte sich dieser positive Trend um einiges verstärken. Bereits jetzt spüren grosse Schweizer Reiseveranstalter wie Hotelplan oder TUI Suisse eine Zunahme der Buchungseingänge. Neben der Planung der Sommerferien buchen Schweizerinnen und Schweizer momentan zudem kurzfristige Reisen für den Frühling oder die Osterferien, so travelnews.ch.

Elsigenalp Frutigen Schweiz

Ebenfalls erfreut über die jüngsten Lockerungen zeigt sich der Wirteverband Gastrosuisse. Gemäss dem Verband stellt der Entscheid des Bundesrates zur Öffnung und Lockerung ein “grosser Schritt zurück in die Normalität” dar. Nichtsdestotrotz bleiben gewisse Herausforderungen bestehen, wie beispielsweise der akute Personalmangel in der Tourismusbranche. Ebenfalls kämpfen einige Betriebe mit mangelnden Reserven, die während den knapp zwei Jahren der Pandemie aufgebraucht wurden. Dies erschwert die Rückzahlung der aufgenommenen Covid-Kredite des Bundes, wie aus der Pressemitteilung von Gastrosuisse zu entnehmen ist

Luzern

Auch HotellerieSuisse begrüsst die ausgesprochenen Lockerungen des Bundesrats. Gemäss dem Verband stellt der Bundesrat damit die “Weichen für die Erholung der gesamten Branche”, wie sie in ihrer Pressemitteilung schreiben. Die komplette Aufhebung der Einreisebeschränkungen machen das “Ferienland Schweiz” nur noch attraktiver und ermöglichen die Rückkehr des internationalen Tourismus. Wovon gewisse Regionen wie beispielsweise Luzern besonders abhängig sind.

Fazit zu den Reaktionen der Tourismusbranche auf die Aufhebung vieler Corona-Massnahmen

Der Tourismusverband ist sich einig, dass die diversen Aufhebungen der Corona-Massnahmen ein “grosser Schritt zurück in die Normalität” darstellt. Dabei kommen viele Tourismusbetriebe jedoch nicht unversehrt aus der Krise heraus, viele kämpfen mit Personalmangel sowie mangelnder Reserven. Der positive Trend der Buchungszahlen nimmt mit der neusten Lockerung ebenfalls Fahrt an. Sind wir gespannt, wie nach dem starken Dezember, sich die Logiernächte im Frühjahr entwickeln werden.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autorin

Grossgeworden in einer Swissair-Familie, wurde Livia die Liebe zum Reisen quasi in die Wiege gelegt. Nichts macht die gebürtige Zürcherin so glücklich, wie auf Reisen zu sein, darüber zu schreiben und recherchieren. Begleitet Livia auf reisetopia quer durch die Welt!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.