Gute Schneeverhältnisse, ein früherer Saisonstart und mehr Gäste. Die Schweizer Bergbahnen ziehen eine positive Zwischenbilanz, doch gewisse Herausforderungen bleiben bestehen.

Erst kürzlich präsentierte Monitoring Consumption Switzerland anhand ausländischen Debit- und Kreditkartenzahlungen die Zunahme an internationalen Gästen über die Feiertage. Doch die Schweizer Bergbahnen können sich nicht nur, ab einer Zunahme von ausländischen Gästen freuen, auch der Inlandstourismus lässt sich diesen Winter zeigen. Bereits die Konjunkturforschungsstelle der ETH Zürich (KOF) sagte voraus, dass sich alpine Regionen schneller von der Corona-Pandemie erholen können. Nichtsdestotrotz bleiben gewisse Herausforderungen bestehen, so htr Hotel Revue.

Zwischenbilanz: 188 Prozent mehr Ersteintritte gegenüber dem Vorjahr

Die Eröffnung der Wintersaison 2021/ 22 erfreute die Gemüter. Diverse Bergbahnen konnten wegen eines vorzeitigen Wintereinbruchs eine Woche früher starten, als geplant. Das ermöglichte nicht nur der Verkauf von mehr Tageskarten, sondern auch die kostenlose Erweiterung der Saisonkarten. Die guten Schneeverhältnisse sorgten auch noch später für hohe Verkaufszahlen. Der Direktor der Bergbahnen Sörenberg AG René Koller vom Kanton Luzern berichtet, dass ihre Ersteintritten aktuell bei über 188 Prozent verglichen zum Vorjahr liegen.

Schweiz Swiss Zermatt

Auch die Bergbahnen im Kanton Schwyz zeigen sich erfreut über die hohen Buchungszahlen. Gemäss Sandro Widmer, Leiter Marketing und Sales der Stoosbahnen, bestehen nur noch wenige freie Übernachtungsmöglichkeiten. Jedoch bleiben die Lagerhäuser aufgrund der Corona-Pandemie oftmals leer.

Schweiz Hotel

Was jedoch nicht zu unterschätzen ist, ist der anhaltende Personalmangel in der Gastronomie und Hotellerie. Wegen Quarantäne oder Isolation der Mitarbeitenden mussten einzelne Betriebe zwischenzeitlich schliessen. Ebenfalls schwierig ist die anhaltende finanzielle Last der Corona-Pandemie, mit der die Bergbahnen zu kämpfen haben.

Fazit zur positiven Zwischenbilanz der Schweizer Bergbahnen

Die Wintersaison ist mit den aktuellen Sportferien noch voll im Gange – dabei ziehen verschiedene Bergbahnen ein positives Zwischenfazit. Einerseits die guten Schneeverhältnisse, der früher Saisonstart sowie mehr nationale und internationale Gäste sorgten für gute Umsatzzahlen. Zum Kämpfen haben viele Betriebe nach wie vor mit dem Personalmangel sowie der finanziellen Last der Corona-Pandemie. Sind wir gespannt, wie sich die jüngsten Lockerungen des Bundesrats auf die zweite Hälfte der Wintersaison auswirken werden.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autorin

Grossgeworden in einer Swissair-Familie, wurde Livia die Liebe zum Reisen quasi in die Wiege gelegt. Nichts macht die gebürtige Zürcherin so glücklich, wie auf Reisen zu sein, darüber zu schreiben und recherchieren. Begleitet Livia auf reisetopia quer durch die Welt!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.