Nepal hat am Sonntag beschlossen, sowohl inländische als auch internationale Flüge bis zum 14. Mai auszusetzen, um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen. Inzwischen gilt Nepal auch als Risikoland.

Während viele Länder weltweit angesichts sich bessernder Impfkampagnen und sinkender Inzidenzien darauf bedacht sind, ihre Grenzen wieder zu öffnen und die Flugverkehr erneut hochzufahren, sieht die Sache in Nepal leider anders aus. Im Himalaya-Staat steigen die Infiziertenzahlen, weshalb die Regierung nun einen drastischen Schritt beschlossen hat: Die Einstellung des nahezu gesamten Flugverkehrs. Das berichtet unter anderem reisevor9.de.

Zweite Welle führt zum Flugstopp

Die Himalaya-Nation hat aktuell mit den Auswirkungen der zweiten Welle der COVID-19-Pandemie zu kämpfen, die bisher 3’325 Menschen das Leben kostete. In einer Kabinettssitzung am Sonntag wurde beschlossen, die Inlandsflüge ab Montagabend (3. Mai) und die internationalen Flüge ab Mittwochmitternacht (5. Mai) gemäss den Empfehlungen des Zentralen COVID-19-Krisenmanagementzentrums Nepals (CCMC) auszusetzen. Die Flüge werden bis zum 14. Mai ausgesetzt bleiben, wie es aus Kabinettskreisen heisst. Nepals Regierung hat jedoch beschlossen, Charterflüge inländischer und internationaler Fluggesellschaften auch während der Aussetzung zuzulassen.

Nepal

Zuvor hatte die Regierung am Sonntag erklärt, lediglich die Zahl der Inlandsflüge reduzieren zu wollen, da die Zahl der COVID-19-Fälle stark angestiegen ist. Dabei wurde bereits zuvor der kommerzielle Langstreckenverkehr ausgesetzt – ebenfalls um die Ausbreitung von COVID-19 möglichst weiter einzudämmen. Nepal meldete am vergangenen Sonntag denn auch einen neuen Rekord von 7’137 neuen Corona-Infektionen, der bisher höchste Anstieg im Land an nur einem Tag. So hat die Gesamtzahl der Infektionen die 329’000-Marke nun überschritten. Die Zahl der Todesopfer liegt nun bei 3’325.

Steigende Zahlen wegen Doppelmutante des Nachbarn Indiens?

Mit Flugstopps wird in Zeiten der Pandemie häufig versucht, die Zahlen der Infizierten zu dezimieren. Dabei kommt es jedoch seltener vor, dass sich ein Land selbst mit einem Flugstopp belegt. Viel mehr wurden und werden Flugstopps von und zu besonders stark vom Virus betroffenen Ländern stark eingeschränkt. So haben bereits einige Länder etwa den Flugverkehr mit Indien quasi zum Erliegen gebracht oder stark runtergefahren, nachdem das Land sich auch weiterhin in einer katastrophalen Situation befindet. Nepal ist ein direkter Nachbar Indiens, wodurch möglicherweise auch die neue Doppel-Mutante längst Einzug im Himalaya-Staat erhalten hat und das Virusgeschehen durchaus beherrschen und dadurch verschlimmern könnte.

Fazit zum Flugstopp Nepals

Nicht überall auf der Welt läuft die Pandemie gleich ab. Während wir in Europa gerade die dritte Welle – und hoffentlich ihr allgemeines Ableben – erleben, führt die zweite Welle in Nepal gerade zu traurigen Rekordzahlen bei den COVID19-Infizierten. Deshalb sieht sich die nepalesische Regierung dazu gezwungen, nahezu den gesamten Flugverkehr innerhalb des Landes und von und nach Nepal einzustellen. Dieser dürfte denn auch erst wieder aufgenommen werden, wenn sich die Situation merklich verbessert – jedenfalls bleibt es zu hoffen.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.