Indien hat bereits vor geraumer Zeit einen Flugstopp für internationale Flugverbindungen implementiert. Dieser soll nun Ende dieses Monats endgültig aufgehoben werden.

Der schon Ende März 2020 eingeführte Flugstopp für kommerzielle Passagierflüge von und nach Indien, wurde mehrmals verlängert und lief zum 27. März 2022 aus. Bereits im Vorfeld wurde unter anderem ein Abkommen mit Deutschland geschlossen, welches kommerzielle Flüge zwischen beiden Ländern erlaubte – hier änderte sich also nichts. Aber andere Länder dürfen sich dafür auf Reiseerleichterungen freuen. Dennoch reagiert auch die Lufthansa Group und will die Frequenzen nach Indien bald schon wieder verdoppeln, wie aero.de berichtet.

Komplette Reisefreiheit

Besonders Indien hat in den vergangenen zwei Pandemiejahren viel durchlebt. Ein ständiges Auf und Ab wurde registriert. Von niedrigen Inzidenzzahlen bis zur neuen Virusvariante war alles dabei. Doch diese Zeiten scheinen nun endgültig passé. Denn wie die meisten Länder weltweit auch will Indien die Corona-Massnahmen lockern. Dazu gehört auch das internationale Flugverbot für die meisten Airlines. Das wurde nämlich zum 27. März 2022 aufgehoben. Einschränkungen im internationalen Flugverkehr gelten nicht mehr. Diese Entscheidung trifft jedoch nicht mehr Reisende aus Deutschland, denn für einige Länder beziehungsweise Airlines galten bereits Ausnahmen des Flugstopps im Rahmen bilateraler Abkommen. Ein solches Abkommen wurde auch zwischen Deutschland und Indien getroffen.

Vistara Airbus A321

Dies erlaubte es bereits in der vergangenen Zeit, trotz Einschränkungen, Passagierflüge zwischen beiden Ländern durchzuführen. So kam es, dass auch weiterhin die Lufthansa auf direktem Wege nach Indien flog und das Land sogar als Hub für weitere Flüge in die Region nutzte. Dennoch nimmt die Lufthansa Group die Lockerungen Indiens zum Anlass, um die Frequenzen schon bald wieder zu verdoppeln. Von aktuell 23 Flügen zwischen den Drehkreuzen Frankfurt, München sowie Zürich und Delhi, Mumbai und Bengaluru will man bis Juli bereits wieder 43 Flüge anbieten. Damit würden die Lufthansa sowie ihre Tochter Swiss im Sommer wieder nahezu das vollständige Flugangebot wie vor der Pandemie offerieren.

Neue Route ab April

Ab April will die Lufthansa auch die Route zwischen Frankfurt und Chennai aufnehmen. Auch indische Fluggesellschaften durften im Gegenzug Deutschland bereits ansteuern. Prominentestes Beispiel: Die Singapore Airlines-Tochter Vistara flog auch in Pandemiezeiten zwischen Delhi und Frankfurt. Der Weg aus der Pandemie heraus ist derweil beschlossen. Bei weit über eine Milliarde Einwohner und täglichen Neuinfektionen von unter 5.000 erscheint dieser Weg durchaus sinnvoll. Zudem steigt die Impfquote auf mittlerweile über 57 Prozent vollständig Geimpften an.

Indien Taj Mahal

Als Hochrisiko- oder gar Virusvariantengebiet wird Indien deshalb nicht mehr eingestuft. Die Einreise ist aktuell aus der Schweiz bereits mit einem genehmigten Visum möglich. Seit dem 27. März ist dies wieder für alle Reisenden weltweit erlaubt. Der 3G-Nachweis ist aktuell nicht erforderlich. Airlines, die aktuell Indien anfliegen, sind jedoch dazu angehalten, von den Passagieren einen PCR-Testnachweis zu verlangen. Der Abstrich darf maximal 72 Stunden vor Abflug absolviert werden. Zudem müssen Reisende eine Gesundheitserklärung vorab ausfüllen und die Tracking-App Aarogya Setu herunterladen. Nach Ankunft kann es zudem zu zufällig ausgewählten PCR-Nachtestungen zu Selbstkosten kommen.

Fazit zum Ende des Flugstopps in Indien

Indien hatte im Zuge der anhaltenden Pandemie, die in vielen Ländern auch immer wieder schlimmer wurde – wie etwa hierzulande –, den Flugstopp für internationale Flüge mehrmals in der Vergangenheit verlängert. Dem setzt das Verkehrsministerium des Landes nun ein Ende. Der Flugstopp wurde zum 27. März vollständig aufgehoben. Damit dürfen Airlines und Passagiere weltweit wieder uneingeschränkt nach Indien reisen. Lufthansa und Swiss nutzen die Gelegenheit und wollen bis zum Sommer ihre Frequenzen nach Indien nahezu wieder verdoppeln.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Seit Alex zum ersten Mal im Alter von 3 Jahren geflogen ist, wollte er das Flugzeug eigentlich nicht mehr verlassen. Bis heute riss seine Faszination fürs Fliegen nicht ab, weshalb er sich entschlossen hat, Euch an seinen Erfahrungen und Tipps teilhaben zu lassen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.