Gute Nachrichten für den Flugzeugbauer Airbus. Die US-Fluggesellschaft Delta Air Lines hat die bestehende Airbus A321neo-Bestellung um weitere 25 Flugzeuge aufgestockt. Damit setzte sich der europäische Flugzeugbauer gegenüber dem Flugzeugbauer Boeing durch.

Delta Air Lines treibt den Flottenausbau sowie die Flottenverjüngung weiter voran. Dazu bedarf es hochmoderne und treibstoffeffiziente Flugzeugtypen, wie beispielsweise dem A321neo, von dem die Fluggesellschaft schon etliche Exemplare bestellt hat. Noch vor der Erstauslieferung erweitert die US-Airline die bestehende Bestellung.

25 neue A321neo für Delta

Der anhaltende Impffortschritt in den Vereinigten Staaten von Amerika schlägt sich mittlerweile wieder in der Buchungslage der Fluggesellschaften wider. Abnehmende Reiserestriktionen sorgen dafür, dass sich die Buchungszahlen bei Delta bereits bei 85 Prozent auf dem Niveau des Jahres 2019 befinden, zumindest auf Inlandsverbindungen. Diese positiven Entwicklungen schlagen sich nun in dem neuerlichen Auftrag über 25 Flugzeuge wider. Im Jahr 2017 gab Delta Air Lines kurz vor Weihnachten eine Bestellung über 100 Airbus A321neo auf. Bis heute wurde noch kein Flugzeug ausgeliefert. Zwar wurde die Erstauslieferung für das Jahr 2020 angekündigt, die anhaltende Pandemie verzögert jedoch die Auslieferung auf Wunsch der Airline. Die ersten Flugzeuge sollen im Jahr 2022 an Delta Air Lines ausgeliefert werden. 

Delta Airbus a321

Die bestehende Bestellung über 100 Airbus A321neo wird um 25 Exemplare erweitert, wie aus einer Mitteilung vom 22. April hervorgeht. Damit erwartet die Fluggesellschaft in den kommenden Jahren 125 Airbus A321neo. Mit dem A321neo möchte Delta den Flottenwachstum voranbringen und gleichzeitig die geplante Ausmusterung von älteren Flugzeugen angehen. Für den A321neo spricht in erster Linie die deutlich höhere Treibstoffeffizienz im Vergleich zum A321, von dem die Fluggesellschaft ebenfalls 125 Exemplare bestellt hat. Der A321neo soll um bis zu 15 Prozent effizienter sein. Zudem weist der A321neo die um 900 Kilometer grössere Reichweite auf.

This agreement positions Delta for growth while accounting for the planned retirements of older narrowbody aircraft in our fleet, addresses our carbon footprint, increases efficiency, and elevates the customer experience.

newsroom.aviator.aero

Der Airbus A321neo kommt zusätzlich mit einer neuen regionalen First Class daher. Die neuen Sitze, die von RECARO und FactoryDesign entworfen wurden, zeichnen sich durch eine höhere Privatsphäre aus. 

Fazit zur erneuten A321neo-Bestellung von Delta

Noch bevor die Fluggesellschaft das erste Flugzeug übernommen hat, erweitert Delta die bestehende Bestellung um 25 Flugzeuge. Delta möchte zukünftig treibstoffeffiziente und moderne Flugzeuge einsetzen. Der A321neo konnte sich gegen die unmittelbare Konkurrenz aus dem Hause Boeing durchsetzen. Doch aufgrund der neuerlichen Probleme mit der Boeing 737 MAX entschied sich die Fluggesellschaft letztendlich wohl doch für den A321neo. 

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Reisen ist meine Leidenschaft. Luxuriös reisen muss nicht teuer sein. Wie das geht zeigen wir dir hier auf reisetopia!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.