Der Streit zwischen den USA und China um internationale Flüge und Vorschriften eskaliert weiter, nachdem zahlreiche China-Flüge von US-Airlines gestrichen worden.

Dutzende Flüge von US-Airlines mit Ziel China wurden vor kurzem gestrichen. Grund dafür sollen positive Corona-Tests von Passagieren kommend aus den Vereinigten Staaten sein, wie unter anderem das RND berichtet. Dabei sind die drei grossen US-Fluglinien United Airlines, American Airlines und Delta Air Lines betroffen, die mehrere Flüge absagen mussten – darunter auch kommende Flüge. China führte zuvor eine strenge Regel für Flugverbindungen ein, auf denen es zu positiven Tests kommt. Dabei werden die gesamten Airlines eines Landes mit Flugstreichungen bestraft. Das befeuert auch einen Streit zwischen den beiden Grossmächten.

USA und China streiten über Flüge und Vorschriften

Nach Angaben US-amerikanischer Fluggesellschaften hat China mehr als ein Dutzend aktuelle und künftige Flüge in Richtung Volksrepublik untersagt. China ordnete die Flugstreichungen an, nachdem einige Passagiere auf Flügen aus den USA kommend, die Ende Dezember in China ankamen, positiv auf COVID-19 getestet wurden, so Medienberichte. American Airlines erklärte dazu jüngst, dass in diesem Zuge sechs ihrer Flüge von Dallas nach Shanghai Ende Januar und Anfang Februar gestrichen wurden. Konkurrentin United Airlines teilte derweil mit, dass die Fluglinie gezwungen war, ebenfalls sechs Flüge aber ab San Francisco nach Shanghai Ende des Monats zu canceln. Bei Delta Air Lines wurde demnach letzte Woche ein Flug und diesen Freitag ein weiterer nach Shanghai abgesagt.

United Airlines
Die drei grossen US-Airlines mussten Dutzende Flüge nach China streichen.

„Airlines for America“, die die grössten US-amerikanischen Fluggesellschaften der Vereinigten Staaten vertritt, erklärte zur Thematik, dass man die Angelegenheit derweil sowohl mit US-amerikanischen, als auch chinesischen Regierungsvertretern diskutiere, um Wege zu finden, die Auswirkungen auf die Reisenden möglichst gering zu halten. Die nun erfolgte Sperrung von Dutzenden Flügen aus den USA ist die jüngste Entwicklung in einem Streit zwischen den beiden Grossmächten über internationale Flüge und Vorschriften zur Verhinderung der Ausbreitung von COVID-19.

China mit strengen Reisebeschränkungen

China hatte die eigenen Reisebeschränkungen nach den jüngsten Ausbrüchen im Land erneut verschärft, da sich die Volksrepublik auf die Olympischen Winterspiele im kommenden Monat vorbereiten möchte. So begrenzt China etwa die Kapazität von Flügen in Richtung des Landes derzeit auf 75 Prozent. Dabei müssen sich die Passagiere zudem vor dem Abflug und nach der Ankunft im Land testen lassen. Fallen die Tests positiv aus, können die Fluggesellschaften von den chinesischen Behörden dazu gezwungen werden, zwischen zwei und vier Flügen zu streichen. Je nachdem, wie viele Passagiere infiziert sind.

Fazit zur Streichung von US-Flügen nach China

Im August letzten Jahres hatte das US-Verkehrsministerium die Zahl der Passagiere auf Flügen von vier chinesischen Fluggesellschaften in Richtung Vereinigte Staaten begrenzt, nachdem China zuvor ähnliche Beschränkungen für United Airlines verhängt hatte. Nun folgt gewissermassen die Retourkutsche aus der Volksrepublik, wobei die Regelung Chinas ja nicht nur für Flüge aus den USA gilt. Dennoch kann ein politischer Beigeschmack nicht abgesprochen werden.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.