Cathay Pacific sieht sich aufgrund der massiven Einschränkungen gezwungen, den Flugplan auf ein nie da gewesenes Minimum zu reduzieren. Nun wurde auch die Flagship Business-Lounge “The Pier” geschlossen.

Reisende von Cathay Pacific sehen sich bereits seit einiger Zeit viele Unwägbarkeiten ausgesetzt. Kaum eine andere Airline dürfte so sehr unter den geltenden Einschränkungen, bedingt durch das Corona-Virus, leiden. So musste die Airline bereits für den laufenden Monat den Flugplan auf Notbetrieb umstellen. Sämtliche Passagier- und Frachtflüge mussten erneut annulliert werden. Die wenigen Passagiere, die noch mit Cathay Pacific fliegen, müssen nun jedoch auf den Besuch der Business Class Flagship-Lounge “The Pier” verzichten, wie Executive Traveller berichtet.

Cathay-Lounges erneut im Fokus

Cathay Pacific, der Flag-Carrier Hongkongs, sieht sich erneut gezwungen, auch die Flagship Business Class-Lounge “The Pier” zu schliessen. Dies war bereits ganz zu Beginn der Fall, als die Airline diesen Schritt im Februar 2020 gegangen war. In der Zwischenzeit hat sich jedoch nicht viel an der Situation der Airline verbessert. Ganz im Gegenteil: Hongkong verschärfte erneut die Einreise- und Quarantänebestimmungen für Passagiere und Besatzungsmitglieder. Auch ein Flugverbot wurde gegen insgesamt acht Länder ausgesprochen. Die Folgen: Weniger Passagiere, unzufriedenes Personal und eine noch geringere Nachfrage an Flügen als ohnehin schon. Dementsprechend musste die Airline bereits auf einen Notflugplan umstellen und bietet so im laufenden Monat nur noch zwei Prozent des ursprünglichen Flugplans an. Auch Frachtflüge wurden massiv gestrichen.

Da ist es nur logisch, dass Cathay Pacific sich zu weiteren (Spar)Massnahmen gezwungen sieht. Dieses Mal trifft es die noch wenigen verbliebenen Premium-Gäste. Passagiere der Business Class sowie mit einem entsprechenden Status bei Cathay Pacific oder einer oneworld-Partnerin sind berechtigt, vor Abflug die Lounge “The Pier” zu besuchen, aber nicht in den vergangenen Wochen. Die Schliessung erfolgt dennoch überraschend. Denn Cathay Pacific eröffnete die Lounge erst vor circa neun Wochen als ausgezeichnete Transit-Lounge – also für Premium-Passagiere, die Hongkong lediglich als Umsteige-Flughafen nutzen. Als Grund für die erneute Schliessung gibt Cathay Pacific in einem Schreiben an Reisebüros an, dass die fünfte Corona-Welle mit steigenden Zahlen, hervor geführt durch die Virusvariante Omikron, verantwortlich sei. Zudem möchte man vor allem das Personal, aber auch die Passagiere, schützen.

Ersatz-Lounge um die Ecke

Alle betroffenen Passagiere erhalten aber Zugang zu einer Partner-Lounge am Flughafen Hongkong. Für Transit-Passagiere soll dies die Plaza Premium-Lounge, die sich im selben Abflugbereich wie “The Pier” befindet. Ob sich hier die Ausbreitung des Virus besser eindämmen lässt, ist fraglich. Das gilt auch für den Wiedereröffnungstermin der Lounge “The Pier”. Diese soll vorerst auf unbestimmte Zeit geschlossen bleiben. Für Passagiere, die zum Festland Chinas reisen, steht auch weiterhin die First Class-Lounge “The Wing” zur Verfügung. Diese sorgte bereits zu Beginn des vergangenen Jahres für reichlich Schlagzeilen. Damals wurde spekuliert, ob Cathay Pacific diese Lounge nicht sogar für Inhaber des Priority Pass geöffnet werden soll.

Üblicherweise erhalten Passagiere mit Status folgenden Zutritt zu den Lounges von Cathay Pacific:

  • Marco Polo Club Silver Status: Business Class-Lounges wie “The Pier”
  • Marco Polo Club Gold Status: ebenfalls zu den Business Class-Lounges, aber mit einem zusätzlichen Gast
  • Marco Polo Club Diamond Status: First Class-Lounges wie “The Wing”

Auch in Europa gibt es eine Cathay Pacific-Lounge. Die Business Class-Lounge am Flughafen London Heathrow steht üblicherweise allen Premium-Gästen sowie Vielfliegern bei Marco Polo/Asia Miles zur Verfügung und gehört zu den besten und beliebtesten Lounges am grössten britischen Flughafen. Doch auch diese Lounge ist seit geraumer Zeit geschlossen. Gäste müssen auf die aktuell wenigen verbliebenen oneworld-Lounges ausweichen. Mit British Airways als Flag-Carrier am Flughafen London Heathrow stehen jedoch einige Lounges zur Verfügung, aber in anderen Terminals. Gleichzeitig überarbeitet Cathay Pacific das Vielfliegerprogramm und legt die individuellen Sparten Marco Polo Club und Asia Miles unter der neuen Marke “Cathay” im Laufe des Jahres zusammen.

Fazit zur Schliessung von “The Pier”

Cathay Pacific sieht sich erneut gezwungen, die Business Class-Lounge “The Pier” zu schliessen. Zuletzt machte die Airline bereits Schlagzeilen mit einem massiv ausgedünnten Flugplan. Aktuell bedient die Airline das niedrigste Niveau des ursprünglichen Flugplans von vor der Pandemie. Dennoch erfolgt die Schliessung der Flagship-Lounge etwas überraschend. So wurde “The Pier” erst kürzlich wiedereröffnet und Transit-Passagieren zur Verfügung gestellt. Als Grund für die erneute Schliessung gibt die Airline die Ausbreitung der Virusvariante Omikron an. So soll die Schliessung vor allem dem Schutz des Personals und der Passagiere dienen. Dennoch können letztere als Ausgleich auf die Plaza Premium Lounge zurückgreifen. Inwiefern dort der Infektionsschutz besser gegeben sein soll, ist fraglich. Derweil können Passagiere nach China auch weiterhin auf die First Class-Lounge “The Wing” zurückgreifen.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Seit Alex zum ersten Mal im Alter von 3 Jahren geflogen ist, wollte er das Flugzeug eigentlich nicht mehr verlassen. Bis heute riss seine Faszination fürs Fliegen nicht ab, weshalb er sich entschlossen hat, Euch an seinen Erfahrungen und Tipps teilhaben zu lassen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.