Die US-amerikanische Luftfahrtbehörde FAA hat insgesamt 16 Betreiber der Boeing 737 MAX auf Probleme mit der Elektrik hingewiesen und empfiehlt ein Grounding dieser Flugzeuge.

Die Negativ-Schlagzeilen wollen auch nach der erneuten Zulassung der Boeing 737 MAX nicht abreissen. Nachdem ein Flug von American Airlines vor einigen Wochen eine Notlandung absolvieren musste, warnt nun die FAA insgesamt 16 Betreiber der Boeing 737 MAX vor Problemen mit der Elektrik und empfiehlt diese schleunigst zu beheben. Southwest Airlines und andere US-amerikanische Fluggesellschaften haben bereits die komplette Flotte gegroundet.

Fokus bleibt auf Boeing 737 MAX

Der einst grösste Flugzeugbauer der Welt Boeing wurde nach den Abstürzen von zwei Boeing 737 MAX Flugzeugen in eine tiefe Krise gestürzt. Im Anschluss wurden Details aufgedeckt, die bestätigten, dass Boeing von den Problemen mit der neuen Triebwerkskonfiguration wusste. Dafür wurde in den neuen Flugzeugen das sogenannte MCAS-System installiert, welches das Flugzeug bei drohendem Strömungsabriss selbst manövrieren würde. Während man bei Boeing davon ausgegangen ist, dass Piloten ein fehlerhaftes Verhalten des Systems erkennen würden, zeigten die beiden tragischen Abstürze leider das Gegenteil. Infolgedessen wurden alle Flugzeuge des Typs für knapp zwei Jahre gegroundet, ehe sie Ende des vergangenen Jahres in den USA und Südamerika sowie Anfang dieses Jahres in Europa wieder zugelassen wurden. Ein tiefes Durchatmen war bei Boeing zu verzeichnen, doch die Negativ-Schlagzeilen wollen nicht abreissen.

IMG 3934

Das hat auch damit zu tun, dass die Vorkommnisse zur Boeing 737 MAX Serie zu Änderungen des Zulassungsverfahrens durch die FAA und EASA geführt haben. Damit liegt auf diesen Flugzeugen auch ein besonderer Fokus. Ein weiterer Absturz würde wohl das Ende der Boeing 737 MAX sowie für Boeing bedeuten. Vielleicht auch deshalb agiert die FAA dieses Mal deutlich schneller und strenger. Am Freitag, dem 9. April, hat die Bundesluftfahrtbehörde der USA ein Statement abgegeben, welches das Grounding von Boeing 737 MAX Flugzeugen empfiehlt. Grund dafür sind Probleme mit der Elektrik, die schleunigst behoben werden sollten, ehe die Flugzeuge wieder abheben. Insgesamt 16 Airlines sind von der aktuellen Warnung betroffen. Um welches Problem es sich genau handelt, ist nicht bekannt. Auch wie viele Flugzeuge davon betroffen und wer die 16 adressierten Airlines sind, ist nicht mitgeteilt worden. Erste Reaktionen liessen jedoch nicht lange auf sich warten.

Southwest und American Airlines reagieren

Wie unter anderem airliners.de und aerotelegraph.com berichten, reagieren bereits erste Fluggesellschaften auf die Warnung der FAA. Das betrifft vor allem mit American Airlines, Alaska Airlines, Southwest Airlines und United Airlines vier Betreiber in den USA. Alleine 67 Flugzeuge sind dort umgehend gegroundet worden. Auch wenn die FAA oder Boeing keine detaillierten Auskünfte erteilen, geht Reuters von insgesamt 90 betroffenen Flugzeugen aus. Schon vor der Rückkehr der Boeing 737 MAX mussten Airlines Änderungen an der Elektrik vornehmen. Bei Kabeln bestand Kurzschlussgefahr – diese mussten voneinander separiert werden.

Boeing MAX 10

Auch nach der erneuten Zulassung kam es bereits zu ersten Zwischenfällen. Ein American Airlines Flug von Miami nach Newark musste während des Fluges ein LEAP-Triebwerk abschalten. Bei diesen Triebwerken handelt es sich um ein Mantelstromtriebwerk, welches besonders effizient und leise ist. Das Flugzeug von American Airlines, mit der Kennung N327SK, hatte Probleme mit dem Öldruck und -füllstand. Aufgrund dieser Meldungen schaltete die Crew das Triebwerk ab und konnte dennoch sicher landen. Einen Zusammenhang zwischen den damaligen Problemen mit dem MCAS-System ist nicht bekannt. 

Fazit zum erneuten Grounding der Boeing 737 MAX

Nach einigen Jahren der Ungewissheit konnten die Flugzeuge der Boeing 737 MAX Serie endlich wieder zugelassen werden. Jüngst wurde die Boeing 737 MAX 200 in Europa zugelassen. Der Parkplatz von Boeing ist mit den Flugzeugen noch immer überfüllt, da kommt es bereits zum nächsten Grounding. Nach Angaben der FAA handelt es sich dabei um Probleme mit der Elektrik – ebenfalls kein neues Problem der Boeing 737 MAX. Details zum Problem selbst, wie viele Flugzeuge und welche Airlines betroffen sind, werden nicht mitgeteilt beziehungsweise lassen sich anhand der Reaktionen nur erahnen.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor



Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.