Die thailändische Tourismusbehörde TAT versprach bereits vor Beginn des Phuket Sandbox die Zahlen der Ankünfte zu veröffentlichen. Nun gibt sie ein Update nach den ersten drei Tagen.

Am 1. Juli startete das umstrittene Phuket Sandbox Projekt, dass zuletzt häufiger Schlagzeilen machte und harsche Kritik erntete. Vor wenigen startete dann die Beantragung von Einreisegenehmigungen mit dem “Certificates Of Entry” (COE) und die Behörden verzeichneten einen regelrechten Ansturm. Die ersten Ankünfte begrüsste Thailands Premierminister sogar noch persönlich am internationalen Flughafen Phuket, wie internationale Medien bereits berichteten.

1’300 Touristen reisten nach Phuket

Einfach so nach Thailand reisen? Das geht derzeit nicht. Auch nicht im Rahmen des eingeführten “Phuket Sandbox” Projekts, mit dem Phuket seit dem 1. Juli wieder ausländische Touristen begrüsst. Wer einreisen möchte, muss nicht nur vollständig geimpft sein, sondern auch ein regelrechtes Anmeldeverfahren durchlaufen. Erst mit einem gültigen Einreise-Zertifikat können die “Ferien” beginnen.

Phuket Sandbox

Trotz vollständiger Impfung sind Einreisende zum Vorzeigen eines negativen PCR-Testergebnisses, der nicht vor mehr als 72 Stunden bei Abflug alt sein darf, verpflichtet. Nach der Einreise müssen sich die Touristen während ihres 14-tägigen Aufenthalts in Phuket ausserdem insgesamt drei COVID-19-Tests unterziehen. Für den gesamten Aufenthalt in Phuket ist darüber hinaus die aktive Nutzung einer offiziellen Tracking-App der thailändischen Regierung verpflichtend. Sollte dieser Schritt nicht erfolgen, kann die Ausreise aus Phuket in andere Teile Thailands nach den obligatorischen 14 Tagen in Phuket verweigert werden.

3C338C2B 2E31 4A09 A6DF 968FE7B5D218 1 201 A

Generell ist die Einreise nur Reisenden vorbehalten, die aus Ländern mit niedrigem oder mittlerem Risiko stammen und sich dort in den letzten 21 Tagen aufgehalten haben. Die Einstufung in die Risikogruppen erfolgt dabei durch die thailändische Regierung. Trotz der strengen Bestimmungen gab es zuletzt einen regelrechten Ansturm auf die Anmelde-Webseite. Die thailändischen Behörden verzeichnen insgesamt mehr als 1’300 ausländische Besucher. Nach Angaben von Nanthasiri Ronnasiri, Direktor der thailändischen Tourismusbehörde, reisten am Donnerstag 326 Touristen auf die beliebte Ferieninsel, am Freitag 514 und gestern Nachmittag nochmal 484 Touristen.

Drei Thai Airways Flüge gestern aus Europa

Derzeit ist Regenzeit in Thailand und damit eigentlich eine weniger beliebte Reisezeit. Doch die Zahl der Ankünfte in den ersten Tagen macht deutlich, dass die Sehnsucht vieler Reisenden gross ist – auch wenn es ein Aufenthalt mit Einschränkungen wird. Insgesamt erwartet die thailändische Regierung im Rahmen ihres Projektes etwa 100’000 Touristen im dritten Quartal und damit eine langsame Ankurbelung des lokalen Tourismus. Nach Angaben von LoyalityLobby landeten gestern auch drei Flüge der nationalen Fluglinie Thai Airways aus Europa in Phuket. Unter den 484 Touristischen Ankünften gestern befanden sich 122 Touristen an Bord der drei Flüge aus Kopenhagen, Frankfurt und Paris. Einige wenige Passagiere flogen nach Bangkok weiter.

Thai Airways

Nach dem vierzehntägigen Aufenthalt in Phuket können sich die Touristen frei durch das Land bewegen, was sicherlich auch viele Vorhaben werden. Innerhalb der 14 Tage müsst Ihr Euch auf Phuket in einem zertifizierten SHA Plus Hotel aufhalten. Die SHA Plus-Zertifizierung versichert Euch einen umfassenden Infektionsschutz, durch Einhaltung der Hygiene- und Desinfektionsrichtlinien, ausserdem sind rund 70 Prozent der Mitarbeiter in allen teilnehmenden Einrichtungen mit dieser Auszeichnung vollständig geimpft. Der vierzehntägige Aufenthalt in diesen Hotels ist jedoch nicht mit einer Quarantäne zu vergleichen, denn Ihr könnt Euch dennoch frei auf der Insel bewegen. 

Samui Plus Model (SPM)

Neben dem Phuket Sandbox Projekt will auch Koh Samui mit einem entsprechenden Modell wieder für Touristen öffnen und das bereits am 15. Juli. Das Öffnungsprojekt unter dem Namen  Samui Plus Model (SPM) dürfen Touristen dann wieder auf die beliebte Ferieninsel reisen, müssen die ersten drei Tage allerdings in Quarantäne und dürfen sich zwischen dem vierten und siebten Tag nur auf ausgewiesenen Routen aufhalten. Freies Reisen auf der Insel und in Thailand selbst soll erst vom achten bis vierzehnten Tag möglich sein. Natürlich wird es auch hier – wie beim Phuket Sandbox Projekt – eine Reihe von Coronatests geben. Auch wenn derzeit noch keine genauen Details vorliegen, sollen Touristen auch hier dreimal getestet werden: Am Tag der Anreise, am sechsten oder siebten Tag und zu Ende der 14 Tage.

Fazit zu den ersten Touristen des Phuket Sandbox Projekts

Nach langem Hin und Her und vielerlei Kritik ging das umstrittene Phuket Sandbox Projekt dennoch am 1. Juli an den Start und begrüsste bereits in den ersten Tagen mehrere hundert Touristen. Wer etwas vom Land sehen und reisen möchte, der kann dies erst nach 14 Tagen tun. Angesichts des Aufwands schon bei der Anmeldung und des Aufenthaltes mit Einschränkungen vor Ort ist das Projekt sicherlich nicht für jeden Thailand-Reisenden Optimal. Vielleicht verspricht das geplante Projekt auf Ko Samui ja weitestgehend normale Ferien auf der Trauminsel.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autorin

Seit Julia mit 4 Jahren ihren ersten Langstreckenflug erlebt hat, sind weite Reisen und exotische Orte aus ihrer Urlaubsplanung nicht mehr wegzudenken. Am liebsten entspannt sie irgendwo am Strand in der Sonne oder genießt beim Windsurfen die Grenzenlosigkeit des Meeres. Nebenbei studiert sie in Berlin Tourismusmanagement. Bei Reisetopia möchte sie ihre Erlebnisse gerne mit Euch teilen!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.