Einige Exemplare des Kassenschlagers Airbus A321neo, werden wohl erst mit mehrmonatiger Verzögerung ausgeliefert werden können. Schuld daran hat auch wieder die Pandemie.

Der Airbus A321neo ist ein Kassenschlager beim europäischen Flugzeugbauer. Dass es da bei der Masse der zu bauenden Exemplare zu Verzögerungen kommen kann, ist nicht weiter verwunderlich. Und so sollen sich nun tatsächlich einige A321neo bei der Auslieferung verspäten. Allerdings hat das demnach nichts mit Problemen an den Flugzeugen selbst zu tun, wie aeroTELEGRAPH berichtet.

„Auswirkungen auf den Flugbetrieb und die Rentabilität“

Beim bei den Airlines sehr beliebten Airbus A321neo, kommt es zu Lieferverzögerungen. Der Jet des europäischen Flugzeugbauers glänzt mit einer hohen Flexibilität und Effizienz. Nun kommt es laut einer Kundin jedoch zu Verspätungen bei den Auslieferungen, die demnach allerdings keine generellen Verzögerungen bedeuten sollen. Airbus machte die Verzögerungen nicht selbst öffentlich. Stattdessen berichtete die Air Lease Corporation, ein Flugzeug-Leasing-Unternehmen aus den USA und eine Kundin von Airbus, von den Problemen bei den Europäern.

Swiss Airbus A321neo
Ein Airbus A321neo von Swiss

Das Lesingunternehmen gab an, dass es bei einigen Exemplaren des längsten Jets der A320-Familie, zu Verzögerungen von mehreren Monaten kommen wird. Demnach, so Air Lease Corporation, hätten diese Verzögerungen auch „Auswirkungen auf den Flugbetrieb und die Rentabilität bestimmter Fluggesellschaften“. Somit würden die Probleme schwerer ausfallen, beziehungsweise grössere Auswirkungen haben, als von Airbus vermittelt. Der Flugzeugbauer spricht indes weiter davon, dass es im Gesamten zu keinen Verspätungen kommen würde. Allerdings drohen einige Exemplare des langen Neos, mehrere Monate später ausgeliefert zu werden.

Jedoch machte Airbus derweil nochmals deutlich, dass man zum Ende des Jahres den Rückstand aufholen könne. Doch wo drückt eigentlich der Schuh? Anders als es immer wieder bei Boeing der Fall war, werden die Verzögerungen nicht durch Probleme am Flugzeug selbst verursacht. Viel mehr ist auch hier wieder die Corona-Krise schuld. Denn durch die Pandemie verzögerte sich demnach das Hochfahren des Produktionsbetriebes bei Airbus selbst, aber auch bei den zuständigen Partnern.

Fazit zu den Lieferverzögerungen des Airbus A321neo

Einige Airlines und Betreiber des Airbus A321neo, die noch auf ihre Exemplare warten, könnten zum Teil erst einige Monate später ihre Jets erhalten. Das liegt aber nicht etwa an Problemen des Flugzeugs selbst, sondern auch hier an den Auswirkungen der Pandemie, die zu Verzögerungen des Betriebs und bei Partnern geführt hat. Doch insgesamt sieht Airbus den Auslieferungsplan bis Ende des Jahres dennoch nicht gefährdet. Immerhin ist der A321neo auch ein absoluter Kassenschlager der Europäer. Grössere Verzögerungen wären also sehr unvorteilhaft.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.