Für das viel gescholtene 737-Modell des US-Flugzeugbauers Boeing, wurde durch die FAA eine neue Lufttüchtigkeitsanweisung herausgegeben. Betroffen sind demnach über 2.200 Jets weltweit.

Die Boeing 737-Reihe wird von der Federal Aviation Administration nicht mehr aus den Augen gelassen. Jetzt hat die US-Luftaufsichtsbehörde eine neue Lufttüchtigkeitsanweisung für zahlreiche Boeing 737-Jets herausgegeben. Diese sieht potentielle Probleme im Frachtbereich im Falle eines Feuers, wie Simple Flying berichtet. Nachdem es zuletzt für Boeing wieder ein wenig bergauf ging, gibt es nun den neusten Rückschlag für Airbus’ grössten Konkurrenten.

Potentielle Probleme bei Feuer im Frachtraum

Die Federal Aviation Administration (kurz: FAA) lässt die Boeing 737 (im Generellen, nicht nur die MAX) nicht mehr aus den Augen. Und so kommt es, dass die FAA eine neue Lufttüchtigkeitsanweisung für Boeings Kassenschlager-Modell herausgab. Diese betrifft dieses Mal den Frachtraum, wo es laut der Behörde zu Problemen ausreichender „Feuerlöschkapazitäten“ kommen könnte. Die betreffende Meldung wurde von der FAA bereits Ende vergangener Woche herausgegeben und soll insgesamt 2.204 Jets weltweit betreffen, darunter 737 MAX 8, 9 und die Low-Cost-Variante 8200, sowie die älteren Modelle à la 737-800 und -900ER.

Boeing 737 MAX
Neue Probleme für die Boeing 737

Im Detail verwies die FAA auf die Luftzufuhr der Frachträume, wonach betroffene Flugzeugsysteme Probleme bekommen könnten, diese zu kontrollieren. Die Luft in den Frachträumen wird aus anderen Bereichen des Flugzeugs mithilfe einer elektronischen Lüftung gespeist. Allein in den USA sollen somit 663 Maschinen und 1.541 737-Jets auf der ganzen Welt betroffen sein. Durch die neue Direktive der FAA dürfen die Betreiber keine Fracht mehr in den Maschinen transportieren, die entflammbar ist. Demnach muss zuvor bestätigt werden, dass die Fracht nicht entzündlich ist, solange das Problem bestehen bleibt.

Die betroffenen Flugzeuge aus der NG-Reihe (737-800 und -900ER) und der MAX-Reihe entstammen ungefähr dem selben Produktionszyklus, weshalb scheinbar genau die zu jener Zeit gebauten Modelle betroffen sind. Dabei hatte Boeing zuletzt sogar mal für positive Nachrichten sorgen können, nachdem der US-Flugzeugbauer den ersten Gewinn seit dem Jahr 2019 verbuchen konnte. Zudem sieht es für die Rezertifizierung der auch weltweit für lange Zeit gegroundeten Boeing 737 MAX in China inzwischen ebenfalls gut aus.

Fazit zur neuen 737-Direktive der FAA

Kaum schien es ein wenig bergauf für Boeing zu gehen, kommt die nächste negative Nachricht für den US-Flugzeugbauer. So hat die FAA eine neue Lufttüchtigkeitsanweisung für Boeing 737-Modelle herausgegeben, die dieses Mal den Frachtraum betrifft. Hier könnten potentielle Fehler beim Belüftungssystem zu Problemen bei einem Feuer im Frachtraum führen. Nun muss Boeing erneut ran und die Probleme schnellstmöglich beheben. Und es ist natürlich gut, dass die FAA inzwischen mit Argusaugen auf den Flugzeugbauer und insbesondere auf die 737-Reihe achtet.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Eine AD ist nichts spezielles und wird bei praktisch allen Flugzeugen mehrmals während des Lebenszyklus herausgegeben. Also kein Grund den schwarzen Peter zu malen.

Alle Kommentare anzeigen (1)