Die SWISS Miles & More Kreditkarten kommen in drei Ausführungen daher. Jede bietet dabei ganz eigene Vorteile und lohnt sich je nachdem wie Ihr diese nutzt. Dank des aktuell angebotenen Bonus von 20’000 Meilen zum Abschluss ist die SWISS Miles & More Classic Kreditkarte ein absolut genialer Deal!

Swiss Miles & More Classic Duo

  • Aktion: 20’000 Meilen & halbe Jahresgebühr
  • Meilenverfall stoppen
  • Meilen sammeln mit jedem Franken Umsatz
  • Umtausch in Statusmeilen 5:1
  • Reise-Komfort und Verkehrsmittel-Unfallversicherung Versicherung

Doch auch die beiden anderen Karten können sich für Euch lohnen. Welche Kreditkarte für Euch die Richtige ist, wollen wir Euch hier zeigen!

Ab welchem Umsatz lohnt sich welche SWISS Miles & More Kreditkarte?

Der grösste Vorteil der SWISS Miles & More Kreditkarten ist definitiv das Sammeln von Meilen im Alltag. Für jeden Umsatz, den Ihr mit der Karte tätigt gibt es Meilen, die Ihr wieder in Prämienflüge einlösen könnt. Neben den Versicherungsleistungen der verschiedenen Kreditkarten ist daher besonders die Sammelratio (also die Menge an Meilen, die Ihr für jeden Franken Umsatz bekommt) besonders wichtig. SWISS unterscheidet dabei zwischen den American Express und den Mastercard Kreditkarten, darüber hinaus hat jedes Modell der SWISS Kreditkarten unterschiedliche Sammelratios.

Die Sammelratios der SWISS Kreditkarten im Überblick:

  • SWISS Miles & More American Express Platinum: 2.4 Meilen je 2 Franken
  • SWISS Miles & More American Express Gold: 2 Meilen je 2 Franken
  • SWISS Miles & More American Express Classic: 1.5 Meilen je 2 Franken

Wie Ihr seht unterscheidet sich die Sammelrate hier doch stark, weshalb sich viele Fragen: ab wie viel Umsatz lohnt sich die teurere Gold oder gar Platinum Karte für mich? Wir nehmen hierfür einen Wert von 2 Rappen je Miles & More Meile an um diese Frage zu beantworten. Dieser Wert ist absolut realistisch und in vielen Fällen sogar konservativ einzuschätzen, denn es ist auch deutlich mehr Wert möglich.

Für die SWISS Classic Kreditkarte ist die Antwort gerade sehr einfach: bei 60 Franken Jahresgebühr und 20’000 Meilen zum Abschluss, lohnt sich die Karte sofort! Ihr bekommt also Meilen im Wert 440 Franken für nur 60 Franken! Die Gold gibt es aktuell für 110 Franken und die Platinum kostet 350 Franken im Jahr. Aber ist das Sammelratio für die Gold so viel besser, das sie 100 Franken Aufpreis rechtfertigt? Und wie sieht es mit der Platinum aus?

Um einen Gegenwert von 50 Franken mehr an Meilen sammelt, müsst Ihr 2’500 Meilen mehr im Jahr ausgeben. Damit Ihr diese 2’500 zusätzliche Meilen sammelt müsstet ihr 10’000 Franken im Jahr umsetzen, damit das bessere Sammelratio die teurere Jahresgebühr wert ist. Solltet Ihr die Karte sogar mehr als ein Jahr lang behalten gibt es zum “Kartengeburtstag” 2’500 Meilen von SWISS als Treuebonus – wodurch die Karte sich sofort lohnt. Die goldene SWISS Kreditkarte lohnt sich auch ohne Treuebonus demnach bereits ab Ausgaben von 10’000 Franken im Jahr oder rund 840 Franken im Monat! Auch hier solltet Ihr bedenken, dass diese Regel unabhängig von den anderen Vorteilen der Kreditkarte wie etwa den Versicherungen gelten. Je nachdem welchen Wert Ihr diesen zuschreibt, kann sich die Gold Kreditkarte also auch schon vorher lohnen.

SWISS Business Class Boeing 777 Bed
Die gesammelten Meilen können mit der richtigen Einlösung einen hohen Gegenwert haben

Auch für die goldene Version der SWISS Kreditkarte gibt es über reisetopia bestellt aktuell einen Bonus von 20’000 Meilen zum Abschluss und die Jahresgebühr wird im ersten Jahr halbiert. Behaltet Ihr das Gold Duo also mindestens 13 Monate lang, ist sie die perfekte Wahl, auch mit weniger als 1’000 Franken Umsatz im Monat!

Swiss Miles & More Gold Duo

  • Aktion: 20’000 Meilen & halbe Jahresgebühr
  • Treuebonus von 2’500 Meilen pro Jahr
  • Meilenverfall stoppen
  • Meilen sammeln mit jedem Franken Umsatz
  • Doppelte Meilen bei Sixt Rent a Car
  • Umtausch in Statusmeilen 5:1
  • Reise-Komfort Versicherung
  • Shopping Versicherung

Bei der Platinum ist das Sammelratio nochmal besser, hier ist aber auch der Aufpreis höher. Bei 290 Franken Aufpreis im Vergleich zur Classic braucht es einen höheren Umsatz damit die bessere Ratio sich lohnt. Sobald die bessere Ratio Euch 14’500 Meilen eingespielt hat, würde es sich demnach lohnen die Platinum Karte im Rahmen der Aktion fürs erste Jahr zu beantragen. Im Vergleich zur Classic bedeutet das einen Jahresumsatz von mehr als 32’000 Franken. Auch hier gibt es einen Treuebonus von 5’000 Meilen, aber auch mit diesem Bonus müsst Ihr mehr als 22’000 Franken im Jahr, oder über 1’800 Franken im Monat umsetzen, um den Aufpreis der Platinum Karte im ersten Jahr zu rechtfertigen. Allerdings solltet Ihr auch hier bedenken, dass dies unabhängig von allen anderen Vorteilen der Kreditkarte gilt. Hier sprechen wir ausschließlich über die Meilen und nicht etwa die Versicherungen oder die Reise Vorteile der Kreditkarte.

Swiss Miles & More Platinum Duo

  • Aktion: 20’000 Meilen & halbe Jahresgebühr
  • Treuebonus von 5’000 Meilen pro Jahr
  • Swiss First Class Check-in
  • Meilenverfall stoppen
  • Meilen sammeln mit jedem Franken Umsatz
  • Umtausch in Statusmeilen 5:1
  • Umfangreiches Versicherungspaket

Ab dem zweiten Jahr gilt wieder die normale Jahresgebühr, weshalb auch der Grenzwert dann bei rund 4’400 Franken im Monat liegt, damit die Karte sich nur aufgrund des Sammelratios lohnt. Ihr solltet also nach dem ersten Jahr betrachten welche Kreditkarte zu Eurem Ausgabeverhalten am besten passt!

Meilen sammeln mit den SWISS Miles & More Kreditkarten – der Meilenwert

Der Wert von Meilen bei Miles and More ist immer wieder ein Thema. Wir haben in dieser Rechnung mit 2 Rappen je Meilen gerechnet, haben aber bei guten Einlösung bis zu 7 Rappen als Wert erreicht. Ihr solltet allerdings eher konservativ kalkulieren und den Wert bei 2 bis maximal 4 Rappen pro Meile ansetzen.

Besonders attraktiv ist die Einlösung von Meilen für Prämienflüge im Rahmen der Meilenschnäppchen. Hin- und Rückflüge nach Nordamerika in der SWISS Business Class könnt Ihr bereits für 55’000 Meilen plus etwa 600 Franken Steuern und Gebühren buchen, nach Dubai geht es bereits für nur 40’000 Meilen. Seit dem Start der SWISS Meilenschnäppchen auf der Langstrecke gab es schon wieder zahlreiche attraktive Ziele darunter beispielsweise Los Angeles, Mahé, Kuba oder auch Peking. Allein im Rahmen der Meilenschnäppchen könnt Ihr so bereits einige geniale Deals machen!

Daneben sind Meilen besonders auch für Flüge in der Lufthansa First Class und Upgrades in die SWISS First Class ein sehr guter Deal.

SWISS First Class Boeing 777 Suite

Die Lufthansa First Class gibt es in die USA oder nach Südafrika nur 91’000 Meilen pro Richtung. Seid Ihr eher in Stimmung für typisch Schweizer Service auf höchstem Niveau? Dann ist die SWISS First Class die perfekte Einlösung. Das Upgrade von der Business Class hoch in die First Class gibt es schon für 35’000 Meilen je Richtung! So könnt Ihr die typische Swissness der Extraklasse über den Wolken erleben und euch einige Tausend Franken sparen. Mit den 20’000 Meilen zur Beantragung habt Ihr das Upgrade schon fast erreicht!

Doch das sind bei weitem nicht die einzigen attraktiven Einlösungen für Miles & More Meilen. Deshalb haben wir Euch in unseren Guides die besten zusammengestellt:

Amex Akzeptanz? Kein so grosses Problem

Als grosses Problem mit Amex Kreditkarten wird häufig die Akzeptanz aufgeführt. Wir haben mehr als ein Jahr lang versucht wirklich jeden Einkauf in der Schweiz mit der Karte zu bezahlen und wir sind mehr als zufrieden damit. Besonders in manchen Betrieben hat man absolut nicht mit einer American Express Akzeptanz gerechnet, aber dank der Verbreitung von Sum-Up Kartenterminals bieten immer mehr kleine Beizen auch Amex-Zahlung an. Aber auch bei den Supermarktketten neben Coop und Migros kann man auch bei Volg und Denner mit Amex bezahlen. Nachdem auch die SBB offiziell flächendeckend Amex akzeptiert lassen sich auch GAs und alle anderen Fahrkarten mit der Amex Kreditkarte bezahlen.

Dazu fiel uns auf, dass eigentlich jeder Laden, egal ob online oder offline, wo wir grössere Beträge ausgegeben haben, Amex akzeptiert hat. Beim Coiffeur ist die Akzeptanz von Mastercard oder Visa noch höher, aber grundsätzlich lassen sich in überraschend viele Umsätze mit der Amex zahlen. Insgesamt lautet unser Fazit damit, dass wir sicherlich 80 bis 85 Prozent der täglichen Ausgaben mit einer Amex Kreditkarte bezahlen und Punkte sammeln – ein sehr gutes Fazit dafür, dass häufig gesagt wird, dass man mit einer Amex nirgendwo bezahlen kann.

Fazit zu den Sammelratios der SWISS Kreditkarten

Egal für welche der SWISS Miles & More Kreditkarten Ihr Euch entscheidet, mit den Duos im Rahmen der aktuellen Aktion macht Ihr alles richtig! Mit den verschiedenen Sammelraten findet die SWISS Kreditkarte einen spannenden Weg wieso das Gold Duo für Euch die bessere Karte sein könnte. Wer im Rahmen der aktuellen Aktion zuschlägt und die Karte mindestens ein Jahr lang hält sammelt ab dem ersten Franken Umsatz mit der Karte mehr Meilen als er es der Classic tun würde. Für alle die mehr als 1’800 Franken jeden Monat mit Kreditkarten umsetzen ist das Platinum Duo in der aktuellen Aktion die perfekte Wahl.

Swiss Miles & More Gold Duo

  • Aktion: 20’000 Meilen & halbe Jahresgebühr
  • Treuebonus von 2’500 Meilen pro Jahr
  • Meilenverfall stoppen
  • Meilen sammeln mit jedem Franken Umsatz
  • Doppelte Meilen bei Sixt Rent a Car
  • Umtausch in Statusmeilen 5:1
  • Reise-Komfort Versicherung
  • Shopping Versicherung

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Nachdem Alex in den ersten 5 Jahren seines Lebens mehr Zeit in Airbussen als in normalen Bussen verbracht hat, war das Hobby schon früh festgelegt: Fliegen. Egal ob in einer Turboprop oder einem A380, egal ob Holzklasse oder Premium: Der Weg ist das Ziel. Und wer kann schon behaupten in 12 Tagen New York, Singapur, Tokyo, Lissabon und Oslo mit Flügen in der Business Class verbunden zu haben?

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Du hast die Haltefrist von 13 Monaten erwähnt. Man sollte noch erwähnen, wenn die Haltefrist nicht eingehalten und die Karte nach 12 Monaten gekündigt wird kann Swisscard die Bonusmeilen nachträglich zurückziehen. Laut Swisscard gilt es nicht für ein Downgrad der Karte.

    • Das haben wir im detaillierten Artikel zur Aktion ganz explizit erwähnt: die Mindestlaufzeit liegt bei 12 Monaten, ein Upgrade innerhalb der 12 Monate ist kein Problem, bei einem Downgrade müssen trotzdem die vollen 12 Monate ablaufen – man kann also mit Wirkung des 12. Monats das Downgrade bestellen.

      • Hm ok, den Artikel sah ich zuvor nicht. “Beachtet bitte, dass Ihr die Kreditkarte mindestens zwölf Monate halten müsst, um den Bonus zu erhalten”. Sollte es nicht 13 Monate lauten? Dadurch wäre es eine Haltefrist von 2 Jahren. Zitat Swisscard: “Die Swisscard AECS GmbH behält sich zudem vor, die Willkommensmeilen und/oder Prämienmeilen zu stornieren, wenn der Kartenvertrag seitens des Karteninhabers vor Ablauf von 13 Monaten nach Ausstellung der Karte gekündigt wird.”

Alle Kommentare anzeigen (1)