Mit “5 Fragen an die reisetopia Mitarbeiter” müssen sich unsere Kollegen fünf Entweder-Oder-Fragen mit Reisebezug stellen. 

Täglich berichten wir von den neuesten Meldungen aus der Welt der Airlines und Hotels sowie des Tourismus im Allgemeinen. Dabei versuchen wir Euch seit Beginn von reisetopia den einen oder anderen Travel-Hack, gepaart mit unseren eigenen Erfahrungen, näherzubringen. Wie wir aber zum Reisen gekommen sind, wollen wir Euch in dieser Rubrik erzählen. Jeder Mitarbeiter von reisetopia muss sich fünf Fragen stellen, die individuell auf seine Vorlieben, Persönlichkeit, Herkunft und Reiseerfahrungen zugeschnitten sind. Den Anfang darf unsere Content-Chefin Anna machen.

Europa oder Fernziel?

Europa

In den nächsten Tagen stellt sich Anna einem Duell mit Lena. In der Rubrik pro/contra geht es diesen Monat um das Verreisen auf der Kurzstrecke innerhalb Europas oder auf der Langstrecke um die ganze Welt. Anna nimmt dabei die Position für Reisen innerhalb Europas ein. Dementsprechend liegt ihre Antwort hier nahe. 

Das Gespräch zu diesem Beitrag jetzt fand bereits vor einigen Tagen statt, als Anna gerade auch mit dem pro/contra-Artikel beschäftigt war. Wie sie mir auch nochmal erzählte, liegen zwar ihre schönsten Reiseerinnerungen auch eher auf der Langstrecke, Europa hat aber einen ganz besonderen Reiz. Vor allem auf lange Sicht bietet Europa vor allem die Nähe, um kurz dem Alltag zu entschwinden. Reisen können mit dem normalen Leben vereinbart werden, auch gerne mal an Wochenenden für einen Städtetrip. 

Malaga Anna
Die letzten Wochen haben Anna wieder einmal aufs neue gezeigt, wie schön es in Europa ist.

Wenn Anna Langstrecke fliegt, dann kommt es hier wohl eher zu keinen Wiederholungen. Bedeutet: Selbst wenn ihr ein Ort besonders gut gefällt, würde sie sich dennoch für eine andere Destination bei der nächsten Reise entscheiden, um möglichst viel zu erleben. In Europa kann man dafür die vielen Länder auch öfter entdecken. Planungen für Fernreisen sind bei ihr wohldurchdacht und durchgeplant. Europa bietet ihr mehr Spontanität und trotz der Grösse eine enorme Vielseitigkeit. Ihre Lieblingsstadt ist London, die immerhin noch in Europa liegt, wenn auch nicht mehr in der EU.

Schottland Anna
An Europa schätzt Anna vor allem die Vielseitigkeit.

Von kalt bis warm, Sonne bis Meer, Land bis Metropole – Europa hat alles zu bieten. Zudem ist der Nachhaltigkeitsaspekt für sie nicht unerheblich. Und auch die Einheitlichkeit innerhalb der EU beim Reisen (Schengen-Abkommen, Währung) sind wohl nicht von der Hand zu weisen.

Annas nächste Europa-Destination: Portugal, Polen

Annas nächste Langstrecken-Destination: New York (gebucht), Südamerika

Ihre Argumente für Reisen innerhalb Europas könnt Ihr dann im neuesten pro/contra-Artikel nachlesen, welcher am 9. März erscheinen wird. 

Camper oder Flugzeug?

Camper (Van)

Anna hat sich während der Pandemie einen VW-Bus angeschafft und diesen von innen wieder frisch gemacht. Die erste Reise mit dem Van ging Ende des vergangenen Jahres, gemeinsam mit ihrem Freund, nach Italien. Beim Van handelt sich jedoch nicht um einen klassischen Camper, sondern um einen Bus, der auch Schlafmöglichkeiten bietet. 

Anna Van Italien
Um völlig abzuschalten, ist Anna gerne in ihrem Van unterwegs.

Im Sommer plant Anna wieder mit dem Bus durch Europa unterwegs zu sein. Die Freiheit mit dem Bus macht für sie vor allem den Unterschied. Fliegen ist zwar angenehm, aber kann auch stressig sein – gerade in den letzten beiden Jahren. Die Lust auf das Fliegen kommt erst wieder. In der Zwischenzeit will sie den Kontinent zu Boden erkunden. Wie lange sie dabei noch mit dem Bus unterwegs sein wird, bleibt offen. Anna liebt das Abenteuer und ist gerne spontan unterwegs. 

Das Interessante: Familienreisen in ihrer Kindheit wurden fast immer mit dem Flugzeug gemacht. Klassische Camping-Ferien kennt Anna nicht, daher war die Anschaffung des Busses auch mehr ein Gedanke, der sich in ihren Kopf breit machte. Lediglich Zelten in Dänemark kennt Anna noch aus ihrer Kindheit. 

Business Class oder Luxushotel?

Luxushotel

Ohne Luxushotel geht es aber auch bei Anna nicht, selbst als sie mit ihrem geliebten Bus unterwegs war. Ein Zwischenstopp auf dem Weg in die Heimat mussten Anna und ihr Freund in Wolfsburg, genauer gesagt im Ritz Carlton einlegen. Dementsprechend liegt ihre Entscheidung bei dieser Frage nahe. Anna liebt den Kontrast aus Abenteuer in der Natur und vollkommene Entspannung im Luxushotel.

# Autostadt
Exklusives Angebot: 20% Rabatt ab drei Nächten
Reisezeitraum: Bis 31. Oktober 2022
Empfohlene Kategorie: Superior Suite
ab 360 CHF
Preis pro Nacht

Exklusive Vorteile bei jeder Buchung:

  • Täglich Frühstück für zwei Personen
  • 100 US-Dollar Hotelguthaben
  • Kostenfreies Upgrade bei der Anreise (nach Verfügbarkeit)

Wenn Anna auf Flugreisen geht, heisst es aber eher: Ryanair statt Emirates. Das liegt vor allem auch an ihrer Vorliebe für das Verreisen innerhalb Europas, wie wir bereits zuvor erfahren durften. Zum anderen aber auch, dass sie die Reisekosten lieber in eine interessante und luxuriöse Unterkunft investiert. Flüge in der Business oder First Class sind für sie natürlich dennoch interessant. Vor allem plant Anna noch diverse Einlösungen ihrer American Express Membership Rewards Punkte, von denen sie bereits knapp eine halbe Million mit der Amex Platinum Card gesammelt hat.

Ritz Carlton Abama Teneriffa Balkon
Auch nach Teneriffa ins Ritz Carlton Abama ging es im letzten Jahr mit einem eher günstigen Flug.

An einem Beispiel aus der jüngsten Vergangenheit wird aber nochmal deutlich, dass das Luxushotel für Anna definitiv über der Business Class steht. Zuletzt befand sie sich noch in Spanien. Dabei buchte sie erst kurz zuvor noch einen Abstecher nach Barcelona – die Flüge dabei mit Ryanair. Der Aufenthalt in Barcelona sollte dafür aber selbstverständlich im reisetopia Hotel sein. Frühstück im Hotel und ein schönes Spa – das sind für sie die besten und wichtigsten Annehmlichkeiten auf Reisen.

Intercontinental Barcelona Frühstück
Für Anna das Schönste am Luxushotel: Aufwachen und ein umfangreiches Frühstück geniessen.

Ein weiterer Grund dafür, dass sie Luxushotels der Business Class vorzieht, ist, dass Aufenthalte im Hotel länger sind und man somit mehr von der schönen Erfahrung zehren kann. Das Flugzeug ist bei der Reise mehr Mittel zum Zweck. Dennoch geniesst Anna vor allem Aufenthalte am Flughafen. Diese sind für sie zumeist interessanter und spannender als der Flug an sich, und wenn es auch noch eine Lounge mit guter Verpflegung gibt, ist das für Anna der perfekte Reisestart.

Nord- oder Ostsee?

Ostsee

Anna ist im hohen Norden aufgewachsen, genauer gesagt in Flensburg. Das liegt direkt an der Ostsee, aber auch nicht allzu weit von der Nordsee entfernt. Anna hat dabei die meiste Zeit ihrer Kindheit an der Ostsee verbracht. Fünf Minuten mit dem Fahrrad wohnte sie damals vom Strand entfernt. Für Anna macht die Ostsee vor allem ihre Ruhe aus, auch die See mit niedrigen Wellen selbst. Dänemark ist von ihrem Zuhause aus quasi sichtbar gewesen. 

Anna Ostsee
Auch wenn die Sonne nicht immer ganz mitspielt – Anna liebt die Ostsee.

Den Sommer verbrachte sie oft am Strand, vor allem die Wochenenden. In der Jugend traf sie sich zudem oft abends am Strand mit ihren Freunden. Auch heute ist das Thema Meer noch ein grosses für Anna.

Flensburg Anna
Auch in der Flensburger Innenstadt ist die Förde immer präsent.

Heute geniesst sie vor allem Aufenthalte am Hafen – dabei kann sie am Wasser und trotzdem in der Nähe der Stadt sein. Ferien an der Nord- oder Ostsee war in ihrem Leben bereits durchaus Thema, aber nie an der deutschen Küste. 

English Breakfast oder Paella?

English Breakfast

Anna kommt gebürtig aus dem Vereinigten Königreich, besitzt aber keine zweite Staatsbürgerschaft. Nur kurze Zeit später zog sie mit ihren Eltern zurück nach Deutschland. Ihr Papa lebt und arbeitet noch heute auf der Insel in der Nähe von London. Daher erklärt sich auch ihre Nähe zum Königreich, vor allem zur Mega-Metropole London. 

London Skyline Anna
Annas Lieblingsstadt ist und bleibt London.

Die Herkunft wird vielen trotz ihrer verwendeten Anglizismen nicht auf den ersten Blick deutlich. Das liegt auch daran, dass Anna in den vergangenen Jahren ihren Hang zur spanischen Sprache entdeckt hat. Wegen der “Connection” zu ihrem Papa fühlt sie sich aber noch immer nach England gezogen und reist auch immer noch oft nach London, um ihren Papa zu besuchen. Ein Heimatgefühl ist dabei in gewisser Weise vorhanden.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Seit Alex zum ersten Mal im Alter von 3 Jahren geflogen ist, wollte er das Flugzeug eigentlich nicht mehr verlassen. Bis heute riss seine Faszination fürs Fliegen nicht ab, weshalb er sich entschlossen hat, Euch an seinen Erfahrungen und Tipps teilhaben zu lassen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.