Die japanische Fluggesellschaft All Nippon Airways (ANA) setzt erneut das Thema Nachhaltigkeit im Flugverkehr in den Vordergrund und kündigt neue Planungen betreffend des Umweltschutzes an.

Die zwei Aspekte Nachhaltigkeit und Flugverkehr galten lange Zeit als kontroverse Gegensätze, denen in den vergangenen Jahren versucht wird entgegenzuwirken. Neusten Ankündigungen zufolge möchte ANA diesem Ziel durch den vollständigen Austausch aller Printmedien an Bord durch Digitalisierungen näher kommen, wie simpleflying.com berichtet.

Keine Zukunft für Print-Medien an Bord

Nachhaltigkeit und Umweltschutz sind in der Flugbranche aktuell sehr relevante Themen, die entsprechend ihrer Relevanz immer mehr Aufmerksamkeit bekommen. Seitens der Airlines werden viele unterschiedliche Ansätze verfolgt, um dem Ziel einer nachhaltigen Flugbranche immer näherzukommen. ANA kündigt nun einen auf den ersten Blick kleinen aber weiteren Schritt an, der die japanische Fluggesellschaft näher an das Erreichen ihrer Nachhaltigkeitsziele bringen soll. Ab April sollen alle Printmedien aus den Flugzeugen von ANA entfernt werden. Fortan ist das Bordmagazin, sowie verschiedene Zeitungen nur noch über das Internet oder die mobile App der Fluggesellschaft abrufbar.

Passagieren soll die Möglichkeit geboten werden, digitale Exemplare von verschiedenen Zeitschriften bis zu 24 Stunden vor dem Abflug herunterladen zu können. Außerdem soll das Angebot der verfügbaren digitalen Medien erweitert werden, ebenso wie die Auswahl verschiedener Sprachen. Durch das Ersetzen der Print-Medien geht die Fluggesellschaft davon aus, jährlich von rund 1.540 Tonnen Papier einzusparen. Diese Einsparung bringt die Fluggesellschaft einen großen Schritt im Hinblick auf die Klima- und Nachhaltigkeitsziele voran.

Vorteile für Passagiere

Bereits in den vergangenen zehn Jahren konnte der fortschreitende Austausch von Print-Medien hin zu digitalen Alternativen beobachtet werden, so auch in der Flugbranche. Die Digitalisierung von ANA bietet den Passagieren neben einer größeren Auswahl an Zeitschriften und Zeitungen in vielen unterschiedlichen Sprachen, ebenso den Vorteil diese nach Belieben über die App überall – auch außerhalb des Flugzeugs – abrufen zu können.

ANA has always focused on embracing the latest technology and this transition to digital format will increase flexibility for passengers and further supports our commitment to sustainability.

Hideki Kunugi, EVP of customer experiences

Durch die aktuelle Pandemie-Situation rücken auch Überlegungen hinsichtlich eines umfassenden Hygienekonzepts immer wieder in den Vordergrund. Bereits vor dem Ausbruch der globalen Corona-Krise standen Überlegungen zum Austausch der Print-Medien durch digitale Alternativen im Raum. Durch die rasante Ausbreitung des Virus wurde der vollständige Umstieg hin zu digitalen Medienangeboten beschleunigt, um die Hygiene an Bord und in den Lounges verbessern zu können.

Fazit zu ANA’s Umstieg auf digitale Medienangebote

Der Austausch aller Print-Medien an Bord der ANA-Flotte durch digitale Angebote ist ein wichtiger Schritt zur Reduktion der Emissionen, die bei der Papierherstellung entstehen. Gleichzeitig reduziert die Fluggesellschaft dadurch auch einen großen Teil an Papierabfällen. Andere Fluggesellschaften sollten diese Option ebenfalls in Betracht ziehen, um gemeinsam dem Ziel einer nachhaltigeren Flugbranche entgegenkommen zu können.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor



Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.