Der Überfall auf die Ukraine hat den allgemeinen Flugverkehr vor Ort sowie Überflüge in der benachbarten Republik Moldau zum Erliegen gebracht.

Die Auswirkungen des Ukraine-Kriegs für die Luftfahrt sind weitreichend, denn Airlines müssen auf Langstreckenrouten nach sicheren Umwegen, am Krisengebieten vorbei, suchen und zeitgleich Luftraumsperren beachten, wie aero.de berichtet.

Ukraine-Krieg und Europas Luftverkehr

Die ganze Welt hält zurzeit den Atem an und schaut gebannt auf die sich seit vier Wochen, zuspitzende Situation und die Lage in der Ukraine. Ein Thema, das wohl jeden mitnimmt, da es alle etwas angeht und den Frieden in Europa gefährdet. Wie weit die Auswirkungen reichen, wird erst allmählich deutlich und nur eine von vielen Problematiken ist der gesperrte Luftraum. Alle EU-Staaten haben russische Maschinen aus ihrem Luftraum verbannt. Im Gegenzug hat Russland ein Flugverbot für die meisten europäischen Airlines verhängt. Der Luftverkehr steht vor Schwierigkeiten, denn die Konfliktzone muss umflogen werden. Zudem kommen gesperrte Lufträume erschwerend hinzu und Ausweichrouten müssen weiträumig und mit viel Sicherheitsabstand bedacht werden.

Ukraine Krieg Luftverkehr
Wegen des Ukraine-Kriegs muss sich der Luftverkehr auf Veränderungen einstellen

Der Flugverkehr über Moldau ist komplett zum Erliegen gebracht worden. Auch an den Grenzen der Ukraine sowie über dem Nachbarstaat Belarus sind die Überflüge stark eingeschränkt. Reisende müssen daher umständliche Verbindungen über Drittstaaten in Kauf nehmen.

In Russland sind derweil die im Süden gelegenen Flughäfen Anapa, Belgorod, Brjansk, Elista, Gelendschik, Krasnodar, Kursk, Lipezk, Rostow am Don und Woronesch komplett geschlossen. Flüge der russischen Airline Aeroflot sind über diverse Buchungssysteme nicht mehr erhältlich.

Gesperrter Luftraum und potenzielle Fernost-Reisen

Wegen des Kriegs in der Ukraine und den damit zusammenhängenden Flugverboten haben alle europäischen Fluglinien ihre Flugpläne nach Fernost angepasst, wie auf der Seite des adac nachzulesen ist. Somit ergeben sich allerhand Abänderungen bei Flügen für Japan, Korea und China. Alle Flugzeuge müssen Russland südlich umfliegen, daher kommt es zu erheblichen Flugverlängerungen, was wiederum die Ticketpreise teurer werden lässt.

Fazit zu den Auswirkungen auf Europas Luftverkehr durch den Krieg

Der europäische Luftverkehr steht derzeit vor erheblichen Problemen und neuen Herausforderungen. Durch den Ukraine-Krieg ist der Luftraum in mehreren Bereichen gänzlich gesperrt. Die Luftsicherheit muss zudem Acht geben und die Konfliktzone weitläufig umfliegen, zudem müssen Ausweichrouten geplant werden. Alle EU-Staaten haben russische Maschinen aus ihrem Luftraum verbannt. Russland liess nicht lange auf eine Antwort warten und verhängte ein Flugverbot für die meisten europäischen Airlines. Somit kommt es auch bei Langstreckenflügen in diverse Länder zu erheblichen Streckenverlängerungen, was zur Folge hat, dass die Flugticketpreise steigen. Es bleibt abzuwarten wie sich die Lage entwickelt, allerdings wird es wohl zeitnahe zu keiner Besserung kommen. Der Flugverkehr muss sich wohl langfristig auf erhebliche Einschränkungen und Routenänderungen einstellen. Man kann nur hoffen, dass es zu keiner weiteren Verschlechterung der Lage kommt.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autorin

Die gebürtige Berlinerin hat die vergangenen neun Jahre in Wien gelebt, Tourismusmanagement studiert und startete von dort in die Welt zum Reisen. Nun ist sie wieder zurück in der Heimat und schreibt für euch über Entdeckungen und spannende Travel News.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.