Laut bisherigem Flugplan gibt es drei tägliche Flüge zwischen Zürich und Ljubljana, alle durchgeführt von Adria Airways. Die Airline hat jetzt Insolvenz angemeldet und den Flugbetrieb eingestellt – es sah also sehr schlecht für alle gebuchten Gäste aus. Jetzt haben die anderen Miles & More Airlines die Chance ergriffen!

Brüssel, Zürich, Wien und Frankfurt

Die Lufthansa Group scheint vollkommen “zufällig” auf die Idee gekommen zu sein neue, eigene Flüge zwischen ihren Drehkreuzen und Slowenien anzubieten. Brussels Airlines bietet ab dem 4. November 6 wöchentliche Flüge zwischen Brüssel und Ljubljana an. Die Swiss wird ab Mitte des Monats versuchen fünf Flüge wöchentlich mit Hilfe des Partners Helvetic aufzunehmen – ab dem 27. Oktober folgt dann eine Aufteilung zwischen Swiss und Helvetic und die Strecke wird täglich bedient.

Helevetic E190 E2 3

Auch Lufthansa wird mit Mitte Oktober auf der Strecke präsent sein: Ab Frankfurt starten zwei tägliche Flüge nach Slowenien; ab München dauert es noch bis 1. November, dann wird die Verbindung täglich geflogen.

Lufthansa a320

Spitzenreiter bei der Verbindung wird dann Austrian Airlines sein: die Österreicher bedienen die slowenische Hauptstadt in Summe drei Mal täglich, von Klagenfurt und Wien aus. Damit sollen die Verbindungen bis auf weiteres aufgefangen werden, auch wenn die Zahl der Flüge immer noch weit hinter dem bisherigen Takt zurückbleiben werden: Adria hat viele der Ziele bis zu drei Mal täglich bedient.

Umbuchung von Flügen der Codeshares?

Zu einem spannenden Detail halten sich die Airlines bisher bedeckt: wer ein Swiss Ticket auf einem Codeshare Flug, durchgeführt von Adria Airways, besitzt sollte die Gunst der Stunde nutzen und bei der Airline nachfragen ob eine Umbuchung auf die neuen Flüge bei Swiss, Lufthansa und Co. möglich wären. Es gibt bereits Berichte von Reisenden die damit Erfolg hatten, einen Versuch ist es auf jeden Fall wert.

Ansonsten sind die neuen Tickets ab morgen bei den meisten der Airlines online oder über das Reisebüro buchbar, so die verschiedenen beteiligten Airlines.

Fazit zu den neuen Flügen nach Ljubljana

Die Pleite von Adria ist noch sehr frisch, aber man merkt direkt wie wichtig die Verbindungen in den Osten doch für die Airlines der Lufthansa Group waren. Alle Airlines mit bisher durch Adria angebundenen Hubs stellen nun eigene Flüge bereit und werden damit einen Grossteil der Reisegäste auffangen. Es zeigt sich aber doch sehr deutlich: Adria hatte enorme Überkapazitäten auf den Strecken, wenn man drei tägliche Adria-Flüge scheinbar durch einen Flug der Lufthansa ersetzen kann. Wie die ganze Saga Adria und Ljubljana weiter geht, werden wir für Euch berichten!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Nachdem Alex in den ersten 5 Jahren seines Lebens mehr Zeit in Airbussen als in normalen Bussen verbracht hat, war das Hobby schon früh festgelegt: Fliegen. Egal ob in einer Turboprop oder einem A380, egal ob Holzklasse oder Premium: Der Weg ist das Ziel. Und wer kann schon behaupten in 12 Tagen New York, Singapur, Tokyo, Lissabon und Oslo mit Flügen in der Business Class verbunden zu haben?

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.