Aufgrund eines Personalmangels annulliert Swiss diesen Sommer Flüge im “tiefen, einstelligen Prozentbereich” – darunter auch nach New York, San Francisco und Los Angeles.

Erst kürzlich berichtete Swiss, dass die sie die Passagierflüge nach Shanghai bis zum 4. Mai eingestellt. Dies aufgrund des dort anhaltenden Lockdowns. Nun annulliert die Lufthansa-Tochter einige weitere Flüge im Sommerflugplan im Zuge des Personalmangels. Die Rede ist von der Streichung den Flügen im “tiefen, einstelligen Prozentbereich”, wie abouttravel.ch berichtet.

Swiss streicht ungefähr 3’600 Flüge

Swiss präsentierte Mitte Dezember 2021 einen ambitionierten Sommerflugplan mit total 119 Destinationen und dem Ziel, 80 Prozent der Kapazität von 2019 anzubieten. Nun führen diverse Gründe die Airline dazu, einige Flüge in den kommenden Monaten zu streichen. Einerseits begründet die Lufthansa-Tochter ihre Entscheidung mit einem Engpass bei der europäischen Flugsicherung wie auch bei Boden- und Flughafendienstleistern.

Andererseits kämpft die Airline weiterhin mit eigenem Personalmangel und die Dokumentenkontrolle aufgrund der Corona-Vorschriften führt zu zusätzlichem Aufwand. Wie viele Flüge konkret annulliert werden, ist aktuell noch unbekannt. Gegenüber der “Schweiz am Wochenende” meint die Swiss-Sprecherin Meike Fuhlrott eine Zahl im “tiefen, einstelligen Prozentbereich”, so tagesanzeiger.ch.

Swiss

Ungefähr lässt sich das an den im Sommerflugplan versprochenen 80 Prozent von 2019 ausrechnen. Während 80 Prozent 120’000 Flüge dargestellt hätten, werden nun voraussichtlich 1 bis 3 Prozent, also in etwa 1’200 bis 3’600 Flüge annulliert. Davon trifft es unter anderem die Destinationen New York, San Francisco, Los Angeles und Chicago.

Swiss kämpft schon länger mit Personalmangel

Das Thema Personalmangel steht bei Swiss seit längerem auf der Agenda. Es begann, als im Zuge der Corona-Krise die Lufthansa-Tochter Sparmassnahmen erstellte, die unter anderem eine Massentlassung beinhalteten. Darauf folgte Ende 2020 einen spürbaren Personalmangel, worauf Swiss Jobangebots an Entlassene machte.

Swiss

Kurz darauf wurden zudem Kündigungen durch die Nichteinhaltung der Impfpflicht ausgesprochen. Im Versuch weiter gegen den Mangel an relevanten Fachkräften anzukämpfen, beendete Swiss per 1. März die Kurzarbeit und plante Einstellungen im dreistelligen Bereich.

Fazit zur Annullation von Swiss von Flügen im Sommer wegen Personalmangel

Nicht das erste Mal kommt Swiss bei der Planung der Personalmangel in die Quere. Im Sommerflugplan kommen mit dem Mehraufwand der Dokumentenkontrolle aufgrund der Corona-Vorschriften ein weiterer Aspekt hinzu, den sie Flüge annullieren lässt. Aktuell sind noch keine genauen Zahlen bekannt, ungefähr wird Swiss diesen Sommer 3’600 Flüge streichen.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autorin

Grossgeworden in einer Swissair-Familie, wurde Livia die Liebe zum Reisen quasi in die Wiege gelegt. Nichts macht die gebürtige Zürcherin so glücklich, wie auf Reisen zu sein, darüber zu schreiben und recherchieren. Begleitet Livia auf reisetopia quer durch die Welt!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.