In Zeiten, in denen der weltweite Flugverkehr stark eingeschränkt ist, werden die Airlines immer erfinderischer, um weiter Einnahmen zu generieren. Singapore Airlines hat nun bekannt gegeben, dass sie Flüge ins “Nirgendwo” anbieten will.

Singapore Airlines hat erst kürzlich den Flugbetrieb wieder verstärkt aufgenommen, jedoch können die Kapazitäten bei Weitem nicht ausgelastet werden. Dies hatte bereits zur Folge, dass der Konzern massiv Personalkosten einsparen muss, um nicht in eine finanzielle Schieflage zu geraten. Nun kommt Singapore Airlines mit einer ungewöhnlichen Geschäftsidee daher. Die Fluggesellschaft will Rundflüge anbieten, bei denen Passagiere nur um des Fliegens wegen an Bord kommen und nach einigen Stunden wieder am Startflughafen landen – so berichtet The Straits Times in Singapur.

Dreistündiger Rundflug von und nach Singapur

Die Krise und die dadurch fehlenden Einnahmen machen die Airlines kreativ. Singapore Airlines hat nun einen aussergewöhnlichen Vorstoss gewagt. Um die grösstenteils stillgelegte Flotte wieder zu bewegen, dem Personal wieder Dienstzeiten zu geben und gleichzeitig einige Einnahmen zu generieren, werden ab Ende Oktober Flüge ins “Nirgendwo” angeboten. Die Flüge ohne Ziel sollen vom Changi Airport in Singapur starten und drei Stunden später wieder dort landen.

Singapore Airlines Sunset 1

Das Angebot soll inländischen Reisebegeisterten ermöglichen, trotz der strikten Reisebeschränkungen mal wieder ein Flugerlebnis zu haben. Im Stadtstaat Singapur herrschen zurzeit nämlich sehr strenge Corona-Regelungen, die jeglichen internationalen Verkehr so gut wie ausschliessen. Die Bürger dürfen in der Theorie zwar das Land verlassen, bei einer Rückkehr gelten aber aufwendige und kostspielige Quarantäne-Regelungen, die unter anderem eine vollständige Isolation in einem von der Regierung bestimmten Hotel vorsehen. Das schreckt viele Menschen in Singapur ab, zu verreisen.

Über die angebotenen Services ist nichts bekannt

Wie genau der Flug ins Nichts ablaufen wird beziehungsweise welche Services den “Reisenden” geboten werden, ist bisher nicht bekannt. Dennoch hofft die Airline dadurch einige Umsätze zu generieren. In einer Umfrage unter etwa 300 Teilnehmern gaben 75 Prozent an, dass sie bereit dazu wären für solche Rundflüge zu zahlen. Die Airline überlegt auch, das Angebot mit “Staycation”, also Ferienaufenthalten im eigenen Land, Airport Shopping Gutscheinen und Limousinen-Transfers zu verbinden.

Tatsächlich ist es nicht das erste Mal, dass Flüge ins Nirgendwo angeboten werden. Singapore Airlines selbst hat so etwas schon einmal im Jahr 2015 im Rahmen eines Charity Events gemacht und auch Eva Air aus Taipeh und ANA aus Japan haben bereits im August dieses Jahres solche Sonderflüge veranstaltet.

Fazit zu Singapore Airlines’ Flug ins Nichts

Einen Rundflug in einem Passagierflugzeug anzubieten ist in der aktuellen Lage sicherlich eine interessante Idee, die der Airline jedenfalls einiges an Presse eingebracht hat. Allerdings ist nicht davon auszugehen, dass die Einnahmen aus derartigen Angeboten die Umsatzverluste auch nur annähernd auffangen können. Ausserdem muss auch der Umweltaspekt beleuchtet werden, denn diese nicht notwendigen Flüge stossen natürlich auch CO2 aus. Daher ist davon auszugehen, dass bei regelmässiger Durchführung solcher Flüge auch kritische Stimmen laut werden könnten.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Wenn Anna unterwegs ist, ist sie in ihrem Element. Selten ist sie mehr als ein paar Tage am selben Ort. Der nächste Kurztrip oder eine Fernreise stehen immer schon in ihrem Kalender. Nach ihrem Tourismus-Studium konnte sie ihre Leidenschaft zum Beruf machen und teilt auf reisetopia.ch ihre Erfahrungen, Tipps und News aus der Reisewelt mit euch.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.