Die australische Fluggesellschaft Qantas stemmt sich gegen den Trend und will auch in Zukunft den Fokus auf Premium legen. Die Airline sieht darin sogar eine Chance statt eines Risikos.

Es sind interessante Zeiten in der Luftfahrt, besonders für die großen Fluggesellschaften auf allen Kontinenten. Im Zuge der Krise gibt es hier unterschiedliche Entwicklungen. Die Swiss etwa hat bekannt gegeben, zukünftig keine kostenfreien Snacks & Getränke mehr anzubieten. Ähnliche Entwicklungen gibt es auch bei anderen Airlines, die durch die sinkenden Einnahmen nach Einsparmöglichkeiten suchen. Der australische Konkurrent Virgin Australia, der aus der Insolvenz gerettet bald mit einem leicht abweichenden Modell startet, schafft die kostenfreien Snacks und Getränke an Bord beispielsweise ebenfalls ab. Bei Qantas sieht man diesen Weg nicht als den richtigen, wie ein Sprecher des Unternehmens gegenüber Executive Traveller klargemacht hat.

Kostenfreies Catering für Passagiere auf allen Strecken

Nach Spekulationen, ob Qantas dem bisherigen Konkurrenten im Premium-Umfeld folgen würde, hat die Airline sich klar gegenteilig geäußert. Chief Customer Officer Stephanie Tully hat sich hierbei gleich in mehreren Statements stark von einer möglichen Einführung von kostenpflichtigen Angeboten distanziert. “Wir haben absolut keine Pläne, ein Buy-on-Board Menü einzuführen”, heißt es unter anderem. Doch Tully wird noch deutlicher und hebt hervor, dass Qantas-Kunden genau diese Erwartung an eine Premium-Airline hätten, was besonders mit Blick auf die Kommunikation der Swiss zur Abschaffung des kostenfreien Caterings interessant ist:

Es ist von entscheidender Bedeutung für unsere Kunden, sowohl für Privat- als auch Geschäftsreisende, dass wir eine Premium-Airline mit vollem Service sind.

Qantas Chief Customer Officer Stephanie Tully

Das Feedback mit Blick auf ein kostenfreies Angebot bei Qantas zu allen Tageszeiten sei sehr deutlich, so Tully. Bei der Swiss dagegen habe man das kostenlose Catering laut Angaben des Konzerns wegen des Feedbacks der Kunden abgeschafft.

Qantas Economy Class

Qantas dagegen betont klar, dass das kostenfreie Angebot an Snacks und Getränken selbst auf den kürzesten Routen, die vielfach nur etwas länger als eine halbe Stunde Flugzeit haben und von Propellermaschinen durchgeführt werden, auch in Zukunft angeboten wird. Tully betont im Zuge ihres Statements auch, dass die Airline sich durch dieses Premium-Angebot gerade in Zeiten, in denen Airlines das Catering abschaffen, besonders in ein positives Licht rücken könne.

Kostenfreies WLAN & weitere Premium-Angebote bei Qantas

Die Airline möchte die nächsten Wochen und Monaten entsprechend nutzen, um Kunden durch die eigenen Premium-Angebote noch stärker von sich zu überzeugen. Ein entscheidender Faktor soll dabei auch schnelles und kostenfreies WLAN sein – auch dieses kostet etwa bei der Swiss und voraussichtlich zukünftig auch beim Qantas-Rivalen Virgin Australia extra. Zusätzliche Premium-Angebote wie Streaming-Angebote über den Wolken will Qantas in Zukunft ebenfalls weiterhin kostenfrei anbieten. Die Haltung ist dabei klar: Vorteile wie diese gehören zu den Kernwerten des Qantas Service-Angebots. Bei der größten Airline Australiens geht man damit einen grundlegend anderen Weg als bei der Lufthansa, was besonders insofern überrascht, als es in Australien mittelfristig keinen anderen großen Anbieter mehr geben wird, der ebenfalls mit einem kostenfreien Angebot dieser Art auf dem Markt auftritt.

Fazit zum Premium-Anspruch von Qantas

Gerade durch die Entscheidung der Swiss sich vom kostenfreien Catering zu verabschieden, ist ein Blick über den Tellerrand sehr interessant. Dass sich Qantas gar so deutlich von einer Einführung von Buy-on-Board distanziert zeigt dabei klar, dass andere Airlines das kostenfreie Catering weniger als Kostenpunkt, sondern mehr als Differenzierungsmerkmal sehen. Zweifelsfrei kann man gespannt sei, ob es Qantas so gelingt, in Australien noch mehr Marktanteile zu gewinnen.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Moritz liebt nicht nur Reisen, sondern auch Luxushotels in aller Welt. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.