Lufthansa Miles & More meldet sich spät in diesem Jahr und richtet sich mit gleich drei neuen Kulanzangeboten zum Erhalt eines Status-Levels an die Vielflieger.

Die Corona-Pandemie plagt die Airline-Branche nun bereits seit circa zwei Jahren. Airlines und Passagiere hofften zu diesem Zeitpunkt bereits weiter zu sein, doch noch immer befinden sich viele am Boden beziehungsweise auf dem Boden der Tatsachen. Dementsprechend reagiert Lufthansa mit ihrem Vielfliegerprogramm Miles & More und bietet im ersten Halbjahr endlich diverse Kulanzaktionen, um einen Status zu halten oder zu erreichen.

Doppelte Statusmeilen auch in 2022

Erstmals macht sich bei der Lufthansa wieder Zuversicht breit, wie Vorstandsmitglied Hohmeister noch kürzlich in der Bild am Sonntag verlauten liess. Der Kranich sowie andere Fluggesellschaften und Reiseveranstalter hierzulande erleben wieder einen deutlichen Buchungsanstieg für die bevorstehenden Sommermonate. Vor allem Europa steht dabei hoch im Kurs. Dennoch plante die Lufthansa zu diesem Zeitpunkt bereits wieder in höheren Sphären zu schweben. Die Lage für die Airlines sowie Passagiere bleibt jedoch angespannt. Auch Vielflieger können weiterhin nicht im vollen Umfang reisen und ihre Statusvorteile nutzen oder für die Zukunft sichern. Spät, aber immerhin noch rechtzeitig, reagiert die grösste deutsche Fluggesellschaft und verlängert diverse Kulanzangebote aus dem vergangenen Jahr.

Lufthansa Boeing 747-400 Oberdeck

Für das erste Halbjahr 2022 bietet die Lufthansa mit Miles & More insgesamt drei Angebote, um einen Status zu erreichen oder zu sichern. Zwei Aktionen kommen uns dabei bereits aus dem vergangenen Jahr bekannt vor. Die wohl wichtigste Aktion dürfte das Angebot der doppelten Statusmeilen sein. Im gesamten ersten Halbjahr sammeln Miles & More-Mitglieder wieder auf Flügen mit allen Lufthansa Group Airlines sowie vollintegrierten Miles & More-Partnern doppelte Statusmeilen. Offizieller Start der Aktion wird der 1. März 2022 sein. Im Nachgang wird Miles & More auch alle bereits absolvierten Flüge im Jahr 2022 nachträglich kreditieren. Die doppelten Statusmeilen werden sonst wieder umgehend mit der regulären Meilengutschrift dem Konto hinzugefügt.

Interkont Promotion ist ebenfalls zurück

Auch eine zweite Aktion kommt uns noch aus dem vergangenen Jahr bekannt vor. Die sogenannte Interkont Promotion kehrt ebenfalls wieder zurück, jedoch erst im zweiten Quartal des aktuellen Jahres. Dabei können zusätzlich 2’000 Status- und HON Circle-Meilen pro Flugsegment gesammelt werden, sofern ein Flug mit einer der Lufthansa Group Airlines oder Miles & More-Partner auf dem europäischen Kontinent durchgeführt wird. Auch diese Gutschrift erfolgt wie üblich mit der regulären Meilengutschrift.

Statusmeilen mit CO₂-Kompensation

Als dritte Promotion hat sich Lufthansa mit Miles & More ein interessantes neues Angebot ausgedacht. Mittels CO₂-Kompensation in der App erhalten Miles & More-Mitglieder 2’000 Status- und HON Circle-Meilen für kompensierte Flüge aus dem vergangenen Jahr 2021. Mitglieder können insgesamt fünf Segmente kompensieren und damit bis zu 10’000 Status- und HON Circle-Meilen zusätzlich sammeln. Die Aktion läuft bereits jetzt und nur noch bis zum 6. März 2022. Solltet Ihr bereits Flüge im vergangenen Jahr über die App kompensiert haben, werden auch diese für die aktuelle Aktion anerkannt. Die Gutschrift dieser zusätzlichen Meilen erfolgt jedoch erst ein bis zwei Wochen nach Ende der Aktion im März.

Lufthansa Kurzstrecke Business Class

Ob die Lufthansa ihre Kulanzangebote noch über das erste Halbjahr 2022 hinaus verlängert, liess man zum aktuellen Zeitpunkt noch offen. An der Aktion nehmen, wie bereits erwähnt, alle Airlines der Lufthansa Group teil. Dazu gehören die Lufthansa, Swiss, Austrian Airlines, Brussels Airlines, Air Dolomiti, Edelweiss, Eurowings, Eurowings Discover. Auch die vollintegrierten Miles & More-Partner Croatia Airlines, LOT Polish Airlines sowie Luxair sind ebenfalls Partner der aktuellen Miles & More-Promotion.

Fazit zu den Kulanzangeboten für 2022

Besser spät als nie! Die Lufthansa setzt im Vielfliegerprogramm Miles & More auch im ersten Halbjahr des neuen Jahres auf Kulanz und bietet, mit dem Sammeln doppelter beziehungsweise zusätzlicher Statusmeilen, Reisenden die Chance, auch in 2022 einen Status zu halten oder zu erreichen. Nachdem die Lufthansa letztes Jahr den Status von Vielfliegern generell um ein Jahr verlängert hat, bietet die neue Anpassung nun auch die Möglichkeit für Kunden ohne Status deutlich leichter an einen solchen zu kommen. Ob der Weg zum Status dadurch allerdings deutlich leichter wird, dürfte auch davon abhängen, ab wann Flüge in einem normalen Umfang wieder möglich sind.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Seit Alex zum ersten Mal im Alter von 3 Jahren geflogen ist, wollte er das Flugzeug eigentlich nicht mehr verlassen. Bis heute riss seine Faszination fürs Fliegen nicht ab, weshalb er sich entschlossen hat, Euch an seinen Erfahrungen und Tipps teilhaben zu lassen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Lufthansa hat aus der Vergangenheit nicht gelernt und reagiert offensichtlich nicht auf die Kritik zahlreicher HON-Circle Mitglieder. Durch doppelte Gutschrift der HON-Meilen an alle, verramscht man den exklusiven HON-Status, verärgert existierende Top-Kunden und sorgt dafür, dass Blogger und viele andere dadurch den HON-Status erhalten. Prominentestes Beispiel sind sicherlich die beiden YouTuber, die in ihren Videos damit angeben und Strategien zum Billig-HON bewerben. Lufthansa sorgt für Klasse statt Masse und vernichtet die Vorteile des HON-Status. Ruhe, Abgeschiedenheit und Effizienz für die besten Vielflieger in Premium Kabinen. Das machen andere Airlines besser, die Kulanzangebote nach dem existierenden Status anbieten. Lufthansa könnte existierenden HONs doppelte HON Meilen gutschreiben. Der Neuerwerb dieses exklusiven Statuses erfolgt jedoch nach den regulären Kriterien. Somit würde man den existierenden Top Kunden entgegen kommen und gleichzeitig die Exklusivität des HON Circles bewahren. Bereits vergangenes Jahr hat Lufthansa diese Anregung von zahlreichen HONs erhalten. Die Qualität in den Lounges hat bereits dramatisch abgenommen und die Erhöhung der Anzahl der HONs wird zu weiteren Sparmaßnahmen führen. Somit ist diese Nachricht eine deutliche Abwertung des HON Circles.

Alle Kommentare anzeigen (1)