Marriott Deutschland informierte den Vorstand der Design-Hotels AG über die Absicht, die verbliebenen fünf Prozent derjenigen Aktien, die sie noch nicht besitzen, aufzukaufen und die Design-Hotels somit als eine hundertprozentige Marke zu behandeln.

Die Marke Design Hotels hatte sich nach Informationen des Reiseportals Loyalty Lobby zuvor mehrheitlich im Besitz des Hotelunternehmens Starwood befunden, das dann von Marriott aufgekauft und zuletzt offiziell mit Marriott fusioniert wurde.

Marriott stellt Antrag an Vorstand der Design Hotels

In einer offiziellen Pressemitteilung vom vergangenen Donnerstag (22.10.2020) informiert das Management Board der Design Hotels AG über einen von der Marriott DH Holding AG gestellten Antrag an den Vorstand der Design Hotels: Im Rahmen dieses Antrags beabsichtigt Marriott, einerseits die verbliebenen fünf Prozent derjenigen Aktien, die sie noch nicht besitzen, aufzukaufen. Andererseits möchte das Hotelunternehmen eine vollständige Verschmelzung mit der Design Hotels AG durchführen und diese künftig als hundertprozentige Marke zu präsentieren. Dies hatten internationale Medienberichte bestätigt.

Die Marriott DH Holding AG (…) stellte an den Vorstand der Design Hotels AG (…) den förmlichen Antrag (…) das Verfahren zur Übertragung der Aktien der Minderheitsaktionäre der Gesellschaft gegen angemessene Barabfindung im Zusammenhang mit einer Verschmelzung zwischen der Gesellschaft und der Marriott DH Holding im Wege der Verschmelzung durch Aufnahme (sog. Merger Squeeze-out) durchzuführen und zu diesem Zweck die Hauptversammlung der Gesellschaft zu veranlassen, innerhalb von drei Monaten nach Abschluss des Verschmelzungsvertrages über die Übertragung der Aktien der Minderheitsaktionäre der Gesellschaft auf die Marriott DH Holding zu beschliessen.

Management Board, Design Hotels AG
Buenos Aires Marriott Dachterasse

Aktionäre, die nach deutschem Recht mehr als 90 Prozent einer Gesellschaft besitzen, haben das Recht, darauf zu bestehen, den Rest der Aktien aufzukaufen. Brancheninsider sind sich allerdings uneinig darüber, wie in diesem speziellen Fall ein fairer Wert für die ausstehenden Aktien bestimmt werden soll. Die Marke Design Hotels repräsentiert und vermarktet eine kuratierte Auswahl von über 330 unabhängigen Hotels in mehr als 60 Ländern auf der ganzen Welt. Viele Design-Hotels nehmen zudem nicht an Marriott Bonvoy teil und stehen nicht für Buchungen auf Marriott-Plattformen zur Verfügung.

Fazit zur Übernahme von Design Hotels durch Marriott

In einer offiziellen Pressemitteilung informiert das Management Board der Design Hotels AG über einen von der Marriott DH Holding AG gestellten Antrag an den Vorstand der Design Hotels: Im Rahmen dieses Antrags beabsichtigt Marriott, einerseits die verbliebenen fünf Prozent derjenigen Aktien, die sie noch nicht besitzen, aufzukaufen. Andererseits möchte das Hotelunternehmen eine vollständige Verschmelzung mit der Design Hotels AG durchführen und diese künftig als hundertprozentige Marke zu präsentieren. Brancheninsider sind sich allerdings uneinig darüber, wie in diesem speziellen Fall ein fairer Wert für die ausstehenden Aktien bestimmt werden soll. Die kommenden Wochen werden Aufschluss über weitere Entwicklungen geben.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autorin

Lilli ist am liebsten in den Wolken - und das nicht nur mit ihrem Kopf. Schon als Kind tourte sie mit einer Tanzgruppe durch Europa, heute ist Fernweh ihr ständiger Begleiter. Wenn sie sich nicht gerade mit ihrem Studium in Berlin beschäftigt, sitzt sie irgendwo auf der Welt hinter ihrem Laptop und berichtet für Euch über die angesagtesten Travel News rund um den Globus - direkt hier auf reisetopia.de!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.