Aufgrund der anhaltenden angespannten Lage in der Ukraine setzt nun auch die Lufthansa ihre Verbindungen nach Kiew sowie Odessa zunächst für eine Woche aus.

In der vergangenen Woche haben bereits erste Fluggesellschaften ihre Verbindungen in die Ukraine eingestellt beziehungsweise zurückgefahren. Auch ausländische Leasinggeber forderten ukrainischen Airlines auf, bei ihren Operationen nicht zu ihrem Heimatflughafen zurückzukehren. Die flog Lufthansa vorerst noch weiter – jetzt kündigte die Gruppe aber an, vom 21. bis 28. Februar die Flüge nach Kiew und Odessa auszusetzen. Lviv in der Westukraine wird weiterhin angeflogen, wie unter anderem das RND berichtet.

Sicherheit hat die oberste Priorität

Die Lage in der Ukraine ist weiterhin stark angespannt. Erst gestern riet das deutsche Auswärtige Amt dringend dazu auf, die Ukraine zu verlassen, da eine militärische Auseinandersetzung “jederzeit möglich” wäre. Auch die Lufthansa Group reagierte nun auf die Lage, nachdem in der letzten Woche immer wieder evaluiert worden war, ob man den Flugbetrieb weiterlaufen lassen solle oder nicht. Erste Airlines wie KLM hatten die Flüge bereits am vergangenen Wochenende ausgesetzt.

Flugbewegungen Ukraine
Die Lufthansa Group ist nicht die erste Airline, die die Flüge in die Ukraine aussetzt.

Ab Montag, den 21. Februar werden nun aber auch keine Flugzeuge der Lufthansa Group nach Kiew (KBP) und Odessa (ODS) fliegen. Die letzten Maschinen gehen an diesem Wochenende, um Personen, die bereits einen Flug für die kommenden Tage gebucht hatten, eine alternative Rückflugmöglichkeit zu bieten. Die Passagiere wurden bereits von der Lufthansa Gruppe über die Umbuchung informiert.

Die Sicherheit unserer Flug­gäste und Besatzungs­mitglieder hat zu jeder Zeit oberste Priorität.

Sprecher der Lufthansa Gruppe
Cancelled Flights ZRH Kiew
Die geplanten Flüge für die kommende Woche wurden bereits gestrichen.

Vorerst werden die Flüge nur bis Ende Februar ausgesetzt. Lviv im Westen des Landes wird nach aktuellem Stand auch weiterhin angeflogen. Allerdings beobachtet man die Lage und möchte “zu einem späteren Zeit­punkt über weitere Flüge entscheiden”.

Fazit zur Reaktion der Lufthansa Group auf die Lage in der Ukraine

Nachdem das deutsche Auswärtige Amt dringend dazu aufgerufen hat, die Ukraine zu verlassen, stellt auch die Lufthansa Group die meisten ihrer Verbindungen in die Ukraine ein. Damit folgt sie unter anderem KLM, die den Schritt bereits am vergangenen Wochenende gegangen ist. Ob die Flüge Ende Februar dann wieder aufgenommen werden, ist ebenfalls noch unklar, die Lage wird tagesaktuell evaluiert.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Wenn Anna unterwegs ist, ist sie in ihrem Element. Selten ist sie mehr als ein paar Tage am selben Ort. Der nächste Kurztrip oder eine Fernreise stehen immer schon in ihrem Kalender. Nach ihrem Tourismus-Studium konnte sie ihre Leidenschaft zum Beruf machen und teilt auf reisetopia.ch ihre Erfahrungen, Tipps und News aus der Reisewelt mit euch.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.