Nach den politischen Auseinandersetzungen zwischen Lufthansa und der indischen Luftfahrtbehörde, bei der Lufthansa infolge dessen seit Ende September alle Flüge in den indischen Luftraum streichen musste, kam es nun endlich zur Einigung auf beiden Seiten.

Als wären die Auswirkungen der Coronakrise nicht schon schlimm genug für die Luftfahrtbranche, so verschärfte sich die Lage aufgrund der Spannungen im deutschen und indischen Luftverkehr nochmals deutlich mehr. Lufthansa bekam von Indien daher eine Flugsperre bis zum 20. Oktober verhängt und auch Air India durfte keine einzige ihrer Strecken mehr nach Deutschland wahrnehmen. Nun kam es beiderseits endlich zu einem Kompromiss, sodass die grösste deutsche Airline wieder drei Ziele in Indien bedienen wird und auch seitens Air India verstärkt Strecken nach Deutschland realisiert werden können, laut aktuellen Informationen von aero.de.

Kompromiss bei den Fluganteilen im Korridorabkommen

Indien ist eine der wichtigsten interkontinentalen Strecken der Lufthansa. Diese wird nun wieder ihren Flugbetrieb nach Indien aufnehmen können, nachdem die indische Luftfahrtbehörde aufgrund starker Wettbewerbsnachteile durch zu strenge Einreisebestimmungen in Deutschland den Oktober-Flugplan der Airline komplett gekippt und für diese bis auf Weiteres ein Einflugverbot erteilt hatte. Die indische Luftfahrtbehörde sprach von einer “ungleichen Verteilung des Flugverkehrs zugunsten von Lufthansa”, aufgrund der strengen deutschen Einreiserestriktionen und der derzeit eingeschränkten Visavergabe an indische Staatsbürger. In diesem Zusammenhang muss Lufthansa ihre Frequenzen deutlich reduzieren. Indiens Luftfahrtbehörde sah sich klar im Nachteil, da Lufthansa ursprünglich 20 Flüge die Woche anbot während Air India gerade einmal ein Fünftel der Flüge auf ihrem Flugplan stehen hatte.

A350 Airbus Lufthansa

Nun wurde das Korridorabkommen gemeinsam überarbeitet, sodass der Flugbetrieb schon bald wieder richtig losgehen kann. Darin wurde auch nochmal der sogenannte “Punkt-zu-Punkt-Vekehr” zwischen den beiden Ländern festgehalten. Diesen hatte Lufthansa einigen Vorwürfen zufolge nicht immer eingehalten und bis zuletzt Umsteigeverbindungen nach Indien angeboten.

Lufthansa nimmt Ziele nach Delhi, Mumbai und Bangalore auf

Wie die Airline bereits für den Oktober-Flugplan vorgesehen hatte, wird Lufthansa viermal in der Woche nach Delhi fliegen, drei Tage die Woche nach Mumbai und ebenso drei Tage nach Bangalore. Auch war im September noch geplant, mit der Wiederaufnahme der Flugverbindung nach Chennai das Indien-Netz um ein viertes Ziel zu verdichten. Man darf gespannt bleiben, ob dieses Reiseziel in den kommenden Wochen ebenfalls noch hinzugefügt wird. Air India im Gegenzug wird fünfmal wöchentlich von Delhi und zweimal wöchentlich von Bangalore zum Drehkreuz Frankfurt operieren.  

Air India Boeing

Derzeit kann man auf der Lufthansa Homepage ab November von den beiden Flughäfen München und Frankfurt aus Direktflüge nach Delhi buchen. Mumbai wird derzeit noch von Frankfurt aus direkt durchgeführt und auch Bangalore wird direkt von Frankfurt aus angesteuert. Sicherlich wird Lufthansa in den kommenden Wochen den Flugplan diesbezüglich aktualisieren und bekannt geben, inwiefern diese Ziele über den gesamten Winter weiterhin angeboten werden können, da die Nachfrage derzeit noch immer weit unter den verfügbaren Flugkapazitäten liegt.

Fazit zur Auflösung der Lufthansa Flugsperre in Indien

Nach den heftigen Auseinandersetzungen der Lufthansa und der indischen Luftfahrtbehörde, konnten beide Länder im deutsch-indischen Flugverkehr nun einen Kompromiss eingehen. Lufthansa darf von nun an wieder die Destinationen Delhi, Mumbai und Bangalore anfliegen, muss aber ihre Frequenzen auf drei bis viermal wöchentlich pro Reiseziel runterfahren. Es bleibt jetzt abzuwarten, ob bei der Nachfrage über den Winter die Kapazitäten überhaupt benötigt werden, da das Land weiterhin Risikogebiet ist und besonders die Ballungsräume Delhi und Mumbai betroffen sind!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autorin

Seitdem Karolin als Schülerin an einem Austauschprogramm in Frankreich teilgenommen hat, wächst täglich ihre Begeisterung für das Reisen und Entdecken neuer Länder und ihre Leidenschaft für die französische Sprache.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.