Die Lufthansa treibt die Flottenplanung voran! Bereits zu Beginn des kommenden Jahres sollen vier weitere Airbus A350 für die Airline im Einsatz sein und das auch mit neuer alter Kabine.

Die Flotte der Lufthansa war vor der Pandemie gross und bestand aus zu vielen verschiedenen Flugzeugtypen. Das ist nicht mehr zeitgemäss, weshalb die Kranich-Airline die Chance der Pandemie nutzte und die Umstrukturierung vorangetrieben hat. Während der Krise hat man bereits 14 neue Langstreckenjets zur Flotte holen können. Im kommenden Jahr sollen vier weitere Airbus A350 von Philippine Airlines im Einsatz sein, wie aeroTELEGRAPH berichtet. Die Kabine dieser Flugzeuge soll dabei nicht angepasst werden.

Weitere Jets von den Philippinen

Das Aus des Airbus A380 bei der Lufthansa scheint besiegelt. Bereits Mitte September fand der vorerst letzte Flug mit dem Superjumbo und einstigen Flaggschiff der Airline statt. Während einige Flugzeuge bereits an Airbus zurückgegeben wurden, lagern die anderen im spanischen Teruel und könnten den Flugplatz eventuell nicht mehr verlassen. Anders sieht das bei der Boeing 747-400 aus. Die Queen of the Skies hat nochmal eine zweite Chance erhalten. Ein Teil der Flotte wurde wieder reaktiviert und erlebt im Herbst ihren zweiten Frühling. Mit der Öffnung der USA stehen viele Ziele in Nordamerika sowie Indien und Dubai auf dem Flugplan.

Philippine Airlines A350

Das neue Flaggschiff ist dennoch der Airbus A350. Die Airline setzt auf den modernen Zweistrahler und so wartet die Lufthansa aktuell auch noch auf 28 der insgesamt 45 bestellten des europäischen Flugzeugbauers Airbus. Um die Wartezeit zu überbrücken, baut die Lufthansa kurzfristig die Flotte mit geleasten Flugzeugen aus. Das Flugzeug war dabei allerdings auch schon für Philippine Airlines im Einsatz und ist bereits in Deutschland eingetroffen. Nun sollen im nächsten Jahr noch vier weitere geleaste Airbus A350 folgen. Zwar sei die Krise noch längst nicht überwunden, aber die Corona-Pandemie hat den Markt massiv verändert. Flugzeuge von Airbus und Boeing werden zu attraktiven Preisen angeboten. Die Lufthansa müsse diese Chance nutzen und die Flottenanpassung damit vorantreiben.

Lufthansa A350

Die liquiden Mittel seien vorhanden. Bis Ende des Jahres sollen die Staatshilfen komplett zurückgezahlt worden sein. Zudem erwarte die Lufthansa schon jetzt wieder ihre ersten Gewinne einzufliegen. Investiert wird das Geld in Flugzeuge von drei Leasing-Gebern. Diese Flugzeuge waren ebenfalls bereits für Philippine Airlines im Einsatz. Mit den neuen Boeing 787-9 werden die Flugzeuge die neue Zeit bei der Lufthansa einleiten. Mit modernen Langstreckenjets wird die Kranich-Airline dann vor allem eine neue Business Class einführen – die Flugzeuge von Philippine Airlines werden eine Zwischenlösung darstellen.

Neue alte Kabine von Philippine Airlines

Mit den vier Neuzugängen von Philippine Airlines wird erstmals seit Jahren auch eine neue Business Class bei Lufthansa eingeführt. Diese ist zwar bereits in den Flugzeugen verbaut und wurde so auch von Philippine Airlines verwendet, für die Lufthansa wird es aber ein gänzlich neues Produkt mit neuer Konfiguration. Zwar hatte die Lufthansa bereits vor einigen Jahren eine eigene Business Class vorgestellt, diese wird aber noch nicht zum Einsatz kommen und soll erst in der neuen Boeing 777 offiziell eingeführt werden. Dennoch wird die neue alte Business Class von Philippine Airlines ein Fortschritt sein. Diese soll nämlich unverändert in den vier Airbus A350 verbaut bleiben, wie die Lufthansa gegenüber aero.de bestätigt hat.

Die zugehenden Flugzeuge werden – im Vergleich zum aktuellen Produkt – eine aufgewertete Business Class haben, beispielsweise mit direktem Gangzugang für alle Gäste.

Lufthansa-Sprecher gegenüber aero.de

Diese vier Flugzeuge sind mit 295 Sitzplätzen in einer Drei-Klassen-Konfiguration ausgestattet – davon 30 Sitze in der Business Class, 24 in der Premium Economy und 241 in der regulären Economy Class. Damit reiht sich diese Ausführung nahtlos in die bisherigen zwei Konfigurationen ein. Die Lufthansa betreibt ihre Airbus A350 ebenfalls in einer Drei-Klassen-Konfiguration, dafür aber mit 293 oder 319 Sitzplätzen.

Neue Lufthansa Business Class 2 1024x756 Cropped

Die damit neue Business Class wird in einer erstmaligen 1-2-1 Konfiguration daherkommen. Die Sitzplätze bieten damit Privatsphäre und direkten Zugang zum Gang. Ähnliche Sitze erwarte man bei den neuen Boeing 787-9, die ebenfalls von einer anderen Airline übernommen werden, jedoch direkt von Boeing gekauft werden. Im Airbus A350 soll zudem ab 2023 erstmals auch eine First Class verbaut werden.

Fazit zu den neuen Airbus A350

Die Lufthansa treibt die Umstrukturierung der eigenen Flotte während der Pandemie voran. Zwar kehren altgediente Flugzeuge wie die Boeing 747-400 nochmals zurück, das Flaggschiff ist jedoch der Airbus A350. Vier Exemplare dieses Typs sollen zu Beginn des neuen Jahres für die Airline im Einsatz sein. Alle vier Airbus A350 stossen von Leasinggebern zur Flotte hinzu. Zuvor waren die Flugzeuge für Philippine Airlines im Einsatz. Der Vorteil für die Passagiere: Sie können endlich in einer modernen Business Class Platz nehmen. Die bisherige Business Class von Philippine Airlines soll nämlich in den Flugzeugen vorhanden bleiben.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Seit Alex zum ersten Mal im Alter von 3 Jahren geflogen ist, wollte er das Flugzeug eigentlich nicht mehr verlassen. Bis heute riss seine Faszination fürs Fliegen nicht ab, weshalb er sich entschlossen hat, Euch an seinen Erfahrungen und Tipps teilhaben zu lassen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.