War es das? Wahrscheinlich! Denn heute früh fand der vorerst letzte Flug der Lufthansa mit einem Airbus A380 statt. Die Chancen auf eine Rückkehr sehen nicht allzu positiv aus.

Das Aus des Airbus A380 bei der Lufthansa scheint besiegelt. Bereits vor einigen Tagen berichteten wir vom womöglich letzten Flug des Superjumbos bei der Lufthansa. Ein A380-Pilot der Lufthansa twitterte das vermeintliche Abflugdatum des letzten in Frankfurt verbliebenen Airbus A380 und sollte damit leider recht behalten. Heute früh um 9:30 Uhr war es dann leider so weit.

Farewell to the Superjumbo

Am heutigen 14. September hob um 9:30 Uhr in Frankfurt der Lufthansa-Flug 9921 ab. Ziel des Fluges war das spanische Teruel, wo der Flug trotz Verspätung in Frankfurt noch pünktlich um 11:30 landete. Das besondere an diesem Flug? Flug LH9921 wurde mit einem Airbus A380 durchgeführt. Dieser Tag könnte damit in die Geschichtsbücher der Kranich-Airline eingehen, denn es könnte tatsächlich der letzte Lufthansa-Flug eines Airbus A380 gewesen sein. In Teruel soll das Flugzeug, genauso wie bereits die anderen dort eingelagerten Superjumbos, auf dem Vorfeld geparkt werden. Acht Flugzeuge befinden sich damit nun in Teruel – sechs weitere Superjumbos wurden bereits an Airbus zurückgegeben.

Bildschirmfoto 2021 09 14 Um 15.30.40

Teruel hat als Flugzeugfriedhof während der Corona-Pandemie traurige Berühmtheit erlangen können. Der Flughafen ist darauf spezialisiert, Flugzeuge unter besten klimatischen Bedingungen für lange Zeit einzulagern. Darüber hinaus können die Flugzeuge dort auch problemlos zur Zerlegung gepuscht werden. Zwar verdichten sich die Anzeichen für ein Aus mit den Aussagen von Carsten Spohr, doch bisher wurden die Superjumbos noch nicht offiziell von der Flotte verabschiedet. Eine Hintertür möchte sich die Kranich-Airline also weiterhin offen lassen. Dennoch hat die Lufthansa damit die Möglichkeit, keinen der verbliebenen acht Superjumbos nochmal in die Luft bringen zu müssen.

lufthansa a380 grounded

Mit dem Abflug von D-AIMH mit dem Taufnamen “New York” ist ab sofort kein einziger Airbus A380 mehr in Frankfurt beheimatet. Die “New York” war der achte an Lufthansa übergebene Superjumbo und ist aktuell knapp über zehn Jahre alt. Zukünftig sollen die Flugzeuge von der Boeing 747-400 und 747-8 sowie der Boeing 777X ersetzt werden. Noch in diesem Jahr sollen zudem die ersten Boeing 787 Dreamliner zur Flotte der Lufthansa hinzustossen, die gemeinsam mit dem aktuellen Flaggschiff, dem Airbus A350, auch ab Frankfurt vermehrt in die Welt starten werden.

Fazit zum letzten Flug des A380

Wie bereits vor einigen Tagen inoffiziell angekündigt, fand am heutigen Dienstag der vermeintlich letzte Flug der Lufthansa mit dem Airbus A380 statt. Der zehn Jahre alte Superjumbo flog heute früh von Frankfurt nach Teruel, wo das Flugzeug zunächst für die Langzeiteinlagerung vorbereitet wird. Eine Rückkehr ist mehr als ungewiss, dennoch ist das endgültige Aus des Flugzeugs bei Lufthansa noch nicht besiegelt.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor



Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.