Leider kommen wir wahrscheinlich auch dieses Jahr nicht ohne Streiks bei der Lufthansa aus: Wie die Flugbegleiter-Gewerkschaft UFO nun bekannt gab, planen die Kabinencrews in der nächsten Zeit die Arbeit niederzulegen.

Wann genau, liess UFO allerdings noch komplett offen. Zunächst möchte die Gewerkschaft auf einer Tour durch Deutschland mit Mitarbeitern, Passagieren und den Medien ins Gespräch kommen und über die Pläne informieren und zu diskutieren.

Gehaltsforderungen und nicht eingehaltene Abmachungen

Von den geplanten Streiks sollen neben der Lufthansa auch die CityLine, Eurowings, Germanwings und Sun Express betroffen sein. Für den aktuellen Streit, den die FlugbegleiterInnen mit ihrem Arbeitgeber Lufthansa führen und der bereits zuvor durch die Presse ging, hat die Gewerkschaft UFO eigens eine Webseite einrichten lassen. Auf der Webseite informiert UFO indes nicht nur über die aktuellen Entwicklungen rund um den Arbeitskampf, sondern auch über die geplante Deutschland-Tour, die vom 7. bis zum 12. Oktober stattfinden soll.

UFO Lufthansa Streik

Bei dem aktuellen Konflikt geht es – wie so oft – um Gehaltsforderungen des Kabinenpersonals. UFO und die zu vertretenden Mitarbeiter fordern dabei eine Erhöhung um 1,8 Prozent bei der Lufthansa selbst, sowie 2 Prozent bei der Tochter Lufthansa CityLine. Bei Germanwings geht es dabei um die Verwirklichung eines Teilzeit-Tarifvertrages, für den bereits 2016 gestreikt wurde, der aber bis dato nicht vom Mutterkonzern umgesetzt wurde. Die Eurowings-Kabinenbeschäftigten fordern ebenfalls eine bisher nicht umgesetzte Abmachung, die Altersvorsorge betreffend, einzuhalten.

Beim deutschen Ableger des Ferienfliegers Sun Express, eine gemeinsame Budget-Airline von Turkish Airlines und Lufthansa, fordert die Gewerkschaft gar fünf Prozent mehr Lohn, da hier die Gehälter im gesamten Konzern am niedrigsten seien. Ausserdem verlangt UFO von der Lufthansa die Mitarbeiter hier ebenfalls mit Tarifverträgen auszustatten.

Fazit zu den geplanten Streiks bei der Lufthansa Gruppe

Freilich wird man sich als Passagier ordentlich über die Pläne der Gewerkschaft UFO ärgern und womöglich nicht allzu viel Verständnis zeigen können. Allerdings ist ein Blick und eine Beurteilung von aussen auch immer mit Vorsicht zu geniessen und sollte nicht vorschnell erfolgen. Letzten Endes obliegt es bei der Lufthansa die Streiks noch abwenden zu können und auf die Forderungen zu reagieren, über die man sicherlich auch zu streiten vermag. Allerdings sind allein die Vereinbarungen, die der Kranich zwar vor langer Zeit mit ihren Mitarbeitern vereinbart, aber bisher schlicht nicht umgesetzt hat, ein gutes Argument für UFO.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.