Airbus A320neo und A330neo für Alitalia-Nachfolgerin ITA? Das sind zumindest die neusten Berichte der potentiellen Flottenplanung von Italiens zukünftigem Flag-Carrier.

Italiens neuer Flag-Carrier und Alitalia-Nachfolgerin ITA steht in den Startlöchern. Nun gibt es auch neue Details über die mögliche Flottenplanung der bald startenden Fluggesellschaft, die demnach eine reine Airbus-Flotte betreiben könnte. Diese soll zudem mit neuen Jets deutlich verjüngt werden, wie aero.de berichtet. Auch potentielle Kandidaten sollen bereits feststehen.

Modernisierung mit A320neo und A330neo?

ITA, die Nachfolgerin des italienischen Flag-Carriers Alitalia, soll sich derzeit nach neuen Flugzeugen für die eigene Flotte umsehen. Geplant ist demnach eine reine Airbus-Flotte, was bedeutet, dass die Boeing 777-200ER der derzeitigen Alitalia-Flotte keine Zukunft mehr bei der neuen Airline haben werden, die im Schnitt 18 Jahre alt sind. Zunächst soll die ITA-Flotte somit aus insgesamt 52 Flugzeugen bestehen, mit 45 Jets des Typs Airbus A319 und A320, sowie sieben Maschinen des Typs A330-200.

Alitalia Boeing 777 200ER
Keine Zukunft mehr bei ITA? Eine Boeing 777-200ER von Alitalia

Doch damit nicht genug: Schon für das kommende Jahr ist eine Gesamtflotte von 78 Jets und 2025 sogar 105 Maschinen geplant. Dabei schaut sich ITA laut aero.de bereits gründlich auf dem Flugzeugmarkt um. Demnach soll es aus ITA-Kreisen heissen, dass sich die Fluglinie derzeit etwa Angebote für Airbus A320neo und A330-900 (auch A330neo) bei Leasingfirmen einholen soll. Weiter heisst es, dass besonders die A320neo „schnell verfügbar“ wären, da die Leasingfirmen einige Maschinen dieses Typs durch die Pandemie und dadurch kriselnder Airlines frühzeitig zurückerhalten haben.

Nicht alle Alitalia-Slots werden übernommen

Am 15. Oktober soll es für ITA (Italia Trasporto Aereo) dann losgehen und den Platz der lange glücklosen Alitalia einnehmen. Dabei erhält Italiens neuer Flag-Carrier für die Verjüngung der Flotte frisches Kapital vom Staat. Auch von der Europäischen Union gibt es inzwischen wohl keine Bedenken mehr. Demnach habe sich Italien mit der EU-Kommission der Union über die Details und Bedingungen vor kurzem einigen können. Schon kurz darauf soll Italien das AOC (Air Operator Certificate) beantragt haben. Die Flugtickets für ITA sollen schon ab dem 15. August zum Verkauf an den Start gehen. Dabei soll Italiens neue Airline-Hoffnung allein am Flughafen Mailand-Linate 85 Prozent der Slots der scheidenden Alitalia übernehmen, aber nur 43 Prozent der Slots am Flughafen Rom-Fiumicino.

Fazit zu den möglichen ITA-Flottenplänen

ITA nimmt derzeit die letzten Formen an, bevor Italiens neuer Flag-Carrier den Platz der scheidenden Alitalia im Oktober einnimmt. Nun wissen wir auch mehr über die (potentielle) Flottenplanung der neuen Fluglinie. Dabei soll die Flotte ausschliesslich aus Airbussen bestehen, die womöglich um die Neos der A320- und A330-Reihe ergänzt werden könnten. Fest steht dabei sicherlich noch nichts, aber die Pläne klingen durchaus sehr plausibel. Wir sind jedenfalls schon sehr gespannt auf den Start ITAs.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.