Nachdem Israel sich bereits für Gruppenreisende geöffnet hat, sollen ab 1. Juli auch geimpfte Individualreisende einreisen dürfen.

Israel machte zu Beginn des Jahres immer wieder Schlagzeilen aufgrund des überdurchschnittlich hohen Impffortschritts, der mit einigen Lockerungen innerhalb des Landes einherging. Auch der wichtige Tourismussektor sollte alsbald wieder hochgefahren werden, hier zeigte sich das Land aber deutlich restriktiver. Zunächst plante man Reisekorridore für Geimpfte, seit Ende Mai durften dann geimpfte Gruppenreisende in das geschichtsträchtige Land einreisen. Voraussichtlich ab 1. Juli sollen nun alle Reisenden problemlos ihre Ferien in Israel verbringen können, wie unter anderem FVW berichtet.

Zweite Impfung muss mindestens zwei Wochen her sein

Während Israel zu Beginn des Jahres vor allem aufgrund der Impfkampagne im Vordergrund stand, war in den letzten Wochen wohl weniger an Reisen in die Region zu denken. Aufgrund des immer weiter eskalierenden Nahost-Konfliktes warnte die EASA zwischenzeitlich sogar vor Flügen im israelischen Luftraum und viele Fluggesellschaften stellten in diesem Zusammenhang ihre Verbindungen in die Region ein. Ende Mai nahm die Lufthansa dann wieder die Direktverbindungen auf – ungefähr zum selben Zeitpunkt, ab dem Israel auch die Einreise für Geimpfte Reisegruppen wieder erlaubte. Dieser Schritt folgte einer sehr restriktiven Linie, was die Einreise ausländischer Touristen anging. Nun, wenige Wochen später, werden direkt noch weitreichendere Lockerungen verkündet: Ab 1. Juli sollen auch vollständig geimpfte Individualreisende in das Land reisen können.

Israel EASA

Ich freue mich, dass die intensive gemeinsame Arbeit des Tourismusministeriums mit dem Gesundheits-, Aussen- und Innenministerium dazu geführt hat, dass der Innenminister die Ausweitung der Einreise nach Israel für geimpfte Touristen ab dem 1. Juli verkündet hat. Es ist an der Zeit, dass sich Israel für den Tourismus öffnet und seinen Vorteil als geimpftes Reiseziel nutzt, um seiner Wirtschaft zu dienen.

Orit Farkash-Hacohen, Tourismusministerin von Israel

Als vollständig geimpft gilt man als Tourist in Israel, wenn die zweite Impfdosis mindestens zwei Wochen vor der Einreise erfolgt ist. In Israel selbst sind bereits etwa 60 Prozent der Einwohner zweifach geimpft. Da ein Drittel der Bevölkerung allerdings unter 14 Jahren ist, bedeutet dies, dass fast alle Personen, für die eine Impfung vorgesehen war, sie bereits bekommen haben. Inzwischen wurde aber sogar damit begonnen, die zwölf bis 16-jährigen zu impfen, was die Quote in den nächsten Wochen noch weiter ansteigen lassen wird.

Fazit zu den Lockerungen der Einreisebestimmungen in Israel

Aktuell – so scheint es – lockern etliche Länder ihre Einreisebestimmungen. Manche verlangen weniger aufwändige Testverfahren, andere eine vollständige Impfung. Der Reiseverkehr scheint also wieder langsam anzuziehen. Auch das bisher touristisch sehr restriktive Israel erlaubt wieder Individualreisende – unter der Voraussetzung, dass sie mindestens zwei Wochen vor Einreise die zweite Impfdosis erhalten haben.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Wenn Anna unterwegs ist, ist sie in ihrem Element. Selten ist sie mehr als ein paar Tage am selben Ort. Der nächste Kurztrip oder eine Fernreise stehen immer schon in ihrem Kalender. Nach ihrem Tourismus-Studium konnte sie ihre Leidenschaft zum Beruf machen und teilt auf reisetopia.ch ihre Erfahrungen, Tipps und News aus der Reisewelt mit euch.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.