Die Malediven sind ohne Frage eines der beliebtesten Urlaubsziele überhaupt. Weißer Sand, türkises Wasser und private Unterkünfte. Gerade letztere werden auf den Malediven in den letzten Monaten ordentlich hochgefahren. Gleich mehrere neue Hotels haben in den vergangenen Monaten eröffnet oder eröffnen sehr bald. Eines davon ist das lang erwartete InterContinental Maldives Maamunagau Resort. Nun hat IHG auch bekannt gemacht, wie viele Punkte für eine Nacht fällig werden – und das sind nicht wenige.

Die Malediven sind und bleiben ein überaus beliebtes Ziel für Touristen aus aller Welt. Diesem Trend folgen in den vergangenen Jahren auch zahlreiche Hotels und bauen ihre Angebote auf den Inseln weiter aus. Neben Hilton eröffnet auch IHG mit dem InterContinental Maldives Resort in kurzer Zeit ein neues, sehr spannendes Resort. Wer eine Nacht in dem neuen Hotel verbringen möchte, wird allerdings etwas tiefer in die Tasche greifen müssen. Rund 800 US-Dollar kostet eine Übernachtung in einer der exklusiven Villen.

100’000 Punkte, zwei Nächte Mindestaufenthalt

Wer dagegen lieber seine Punkte nutzt, um in IHG Hotels zu übernachten, der wartete in den letzten Wochen gespannt auf die Einordnung des neuen Hotels in eine der IHG-Hotelkategorien. Angesichts der Lage und Ausstattung des Hotels ging man schon seit geraumer Zeit von einer hohen Einordnung des Hotels aus. Doch mit seiner Bekanntmachung des endgültigen Punktewerts toppt IHG die Erwartungen. Bislang erfordern die teuersten Hotels der Kette 70’000 Punkte für eine Übernachtung. Das neue InterContinental Maldives setzt hier noch einmal einen drauf. Für eine Nacht müsst Ihr 100’000 Punkte zahlen, wobei Ihr bei der Buchung mit Punkten mindestens zwei Nächte bleiben müsst.

IHG Maldives Punktiert

Damit wird das InterContinental Maldives zum bislang teuersten IHG Hotel in Sachen Punktewert. IHG folgt damit einem Trend, den auch schon Hilton bei seinem neuen Hotel auf den Malediven gegangen ist. Auch hier ist das neue Waldorf Astoria Maldives das mit Abstand teuerste Hotel innerhalb der Kette.

Neues Hotel verspricht ein Highlight zu werden

Für die 100’000 Punkte je Nacht bekommen Gäste dann aber auch eine ganze Menge geboten. Übernachtet wird einer der exklusiven Strandvillen, die nicht nur einen atemberaubenden Blick auf den Strand und das Meer bieten, sondern auch einen eigenen Pool auf der Terrasse haben. Die Villen sind zudem großzügig geschnitten und modern ausgestattet. Auch sonst wird sich das Hotel sicherlich schnell zu einer der beliebtesten Adressen auf den Malediven entwickeln.

Intercontinental Raa Atoll 5950734484 2x1
Quelle: InterContinental Maldives Resort

Sofern Ihr das neue Hotel selbst erleben wollt und vor den 100’000 Punkten je Nacht (2 Nächte Mindestaufenthalt) nicht zurückschreckt, denkt immer daran, dass die Hotels auf den Malediven in der Regel nicht einfach mit dem Auto oder Bus erreichbar sind. Zum neuen InterContinental Maldives ist etwa eine Anreise mit dem Wasserflugzeug nötig. Die Kosten hierfür sind nicht in den Übernachtungskosten enthalten. Rechnet hier also mit noch einmal einigen hundert Franken Aufpreis für die Anreise.

Fazit zum Punktewert des neues InterContinental Maldives

Das neue InterContinental Maldives wird ohne Frage eines der Highlights im Portfolio von IHG werden. Schon die niedrigste Zimmerkategorie verfügt etwa über einen Blick aufs Meer und sogar über einen privaten Pool auf der eigenen Terrasse. Doch dieses Erlebnis lässt sich IHG auch gut bezahlen. Neben den Kosten von etwa 900 Franken je Nacht sind nun auch die Meilenwerte bekannt. Diese übertreffen mit 100’000 Punkten je Übernachtung bei zwei Nächten Mindestaufenthalt jedes andere IHG Hotel weltweit. Dennoch wird die Einlösung von Punkten im Vergleich zur normalen Rate pro Nacht ein ausgesprochen guter Deal sein!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Nachdem Alex in den ersten 5 Jahren seines Lebens mehr Zeit in Airbussen als in normalen Bussen verbracht hat, war das Hobby schon früh festgelegt: Fliegen. Egal ob in einer Turboprop oder einem A380, egal ob Holzklasse oder Premium: Der Weg ist das Ziel. Und wer kann schon behaupten in 12 Tagen New York, Singapur, Tokyo, Lissabon und Oslo mit Flügen in der Business Class verbunden zu haben?

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

Alle Kommentare anzeigen (1)