Air France und KLM führen im hauseigenen Vielfliegerprogramm einen Meilenpool der besonderen Art ein. Hier können verschiedene Familienmitglieder ihre gesammelten Meilen zusammenführen.

Meilenpooling ist bereits bei vielen Loyalitätsprogrammen eine Option. Verschiedene Mitglieder eines Programmes können gemeinsam Prämienmeilen sammeln, die wiederum aus dem Pool individuell verwendet werden können. Damit können einzelne Mitglieder von Meilen anderer profitieren, die vielleicht keine Verwendung dafür haben. Eine Option, die nun auch bei Air France-KLM Flying Blue besteht, wie Loyalty Lobby berichtet.

Schneller zum Prämienflug

Lohnt sich das Sammeln von Meilen für Familien? Bei Air France und KLM ab sofort auf jeden Fall. Denn das Airlinekonsortium erlaubt im eigenen Vielfliegerprogramm Flying Blue ab sofort auch das Sammeln von Meilen über ein Familienkonto. Insgesamt können acht Konten an den Meilenpool angeschlossen werden. Dabei dürfen zwei Erwachsene und bis zu sechs Kinder ihre gesammelten Meilen in diesen Pool fliessen lassen. Die Erwachsenen dürfen dafür ein Flying Blue Familienkonto eröffnen und im Anschluss die Familienmitglieder einladen. Dieser Erwachsener ist dann auch Verwalter des Kontos und darf die im Pool gesammelten Meilen auf das eigene Konto transferieren – gratis.

Air France Business Class Boeing 777 Sitz
Die Sitze in der Air France Business Class bieten einen hohen Komfort

Einschränkungen gibt es hierbei nicht. Es muss also keine Mindestanzahl oder der Gesamtwert der Meilen auf das eigene Konto transferiert werden. Dabei müssen andere Familienmitglieder nicht unbegrenzt Meilen für den Familienpool sammeln, sondern dürfen diesen auch nach sechs Monaten wieder verlassen. In dieser Zeit darf man aber nur Mitglied eines Familienkontos sein. Der grosse Vorteil am Angebot von Flying Blue: So können Mitglieder des Vielfliegerprogramms eher von Prämienflügen profitieren, da die Meilen von mehreren Konten zusammengetragen werden dürfen und so auch genutzt werden können, ehe diese ihre Gültigkeit verlieren.

Fazit zum Family Pooling bei Flying Blue

Air France und KLM führen bei Flying Blue das sogenannte Family Pooling ein. Damit erhalten Familien die Möglichkeit, von jeweils gesammelten Meilen zu profitieren. Damit sind deutlich schneller und einfacher Einlösungen für Prämienflüge möglich. Anderenfalls verfallen geringe Mengen an Prämienmeilen meist, da keine lohnenswerten Einlösungen möglich sind. Insgesamt acht Personen dürfen ihre Meilen für einen Family Pool sammeln. Einschränkungen scheint es kaum welche zu geben. So sollen auch keine Transfergebühren oder Mindestanforderungen bestehen. Ob die einzelnen Mitglieder auch wirklich zur Familie gehören müssen, geht aus der Ankündigung ebenfalls nicht hervor.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Seit Alex zum ersten Mal im Alter von 3 Jahren geflogen ist, wollte er das Flugzeug eigentlich nicht mehr verlassen. Bis heute riss seine Faszination fürs Fliegen nicht ab, weshalb er sich entschlossen hat, Euch an seinen Erfahrungen und Tipps teilhaben zu lassen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.