Vor offiziellem Start von Eurowings Discover im Juni sollte die Airline bereits auf der Kurz- und Mittelstrecke unterwegs sein und Flüge nach Italien und Spanien durchführen – mit einem Airbus A330! Die Flüge wurden nun verschoben.

Eurowings Discover ging aus dem Projekt Ocean hervor und wird die neue Fluggesellschaft der Lufthansa für die touristische Langstrecke sein. Im Juni wird die neue Airline mit vier Flugzeugen vom Typ A330 zu acht Destinationen in Nordamerika, der Karibik und Afrika starten. Schon zuvor wollte die Fluggesellschaft erste Tests im Regelbetrieb absolvieren und sollte bereits jetzt Flüge für Air Dolomiti nach Rom und Barcelona durchführen. Wie wir nun sehen konnten, wurde der Start für diese Flüge jedoch auf Mai verschoben. Die Betriebserlaubnis von Eurowings Discover und die aktuelle Pandemie-Lage dürften wohl die Gründe dafür sein.

Start für den Testlauf verschoben

Der offizielle Start von Eurowings Discover im Juni rückt immer näher – Aus dem Projekt Ocean wurde Eurowings Discover und infolgedessen wurde das gesamte Konzept der neuen Fluggesellschaft für die touristische Langstrecke vorgestellt. Dementsprechend verkündete die Fluggesellschaft gerade erst das neue Streckennetz. Mit Start im Juni wird die neue Fluggesellschaft zunächst Ferien-Destinationen auf der Langstrecke anbieten. Darunter befinden sich insgesamt acht Ziele in Nordamerika, Afrika und der Karibik. Für den Start erhält die Fluggesellschaft insgesamt vier Flugzeuge des Typs Airbus A330. Zwei Flugzeuge sind bereits von der ehemaligen Fluggesellschaft SunExpress Deutschland zur Flotte hinzugestossen. Zwei weitere Flugzeuge folgen Ende Mai aus der Schweiz. Die Ferienfluggesellschaft Edelweiss wird ihre zwei Flugzeuge dieses Typs zunächst an Eurowings Discover leasen.

Flieger A330 Auf Startbahn Eurowings E1614012250337

Damit wird die Flotte von Eurowings Discover insgesamt vier Flugzeuge umfassen, die allesamt mit einer Economy Class, Premium Economy und Business Class ausgestattet sind. In den Genuss der neuen Fluggesellschaft sollten bereits jetzt erste Passagiere kommen. Ursprünglich war geplant, dass Eurowings Discover im Auftrag für Air Dolomiti Slots der Lufthansa nach Barcelona und Rom übernehmen wird. Diese Flüge sollten im April beginnen und eigentlich bereits durchgeführt werden. Aktuell fehlt der Fluggesellschaft jedoch noch die Betriebserlaubnis des Luftfahrtbundesamtes (LBA). Das und die andauernden Reisebeschränkungen dürften wohl Anlass genug gewesen sein, den inoffiziellen Start der neuen Fluggesellschaft von April auf Mai zu verschieben.

Flüge erst ab Mai wieder buchbar

Ein Blick auf die Buchungsplattform der Konzernmutter Lufthansa beweist, dass die Flüge zunächst weiterhin von Lufthansa durchgeführt werden. Das betrifft die Flüge mit den ursprünglichen Flugnummern:

  • EN7010 von Frankfurt nach Rom (Codeshare: LH9572)
  • EN7011 von Rom nach Frankfurt (Codeshare: LH9573)
  • EN7020 von Frankfurt nach Barcelona (Codeshare: LH9574)
  • EN7021 von Barcelona nach Frankfurt (Codeshare: LH9575)

Bis zum 1. Mai wird Lufthansa die Flüge selbst weiterhin durchführen. Zu finden sind diese Flüge mit den Flugnummern:

  • LH1128 von Frankfurt nach Barcelona
  • LH1129 von Barcelona nach Frankfurt

Die Flüge von Frankfurt nach Rom werden erst im Mai um den Flug von Eurowings Discover ergänzt. Die Flüge nach Barcelona werden mit Flugzeuge der Airbus-A320-Familie durchgeführt.

Fazit zur Verschiebung des Starts

Der offizielle Start von Eurowings Discover im Juni wurde noch nicht verschoben, dafür aber der inoffizielle Start im April. Ursprünglich war geplant, dass die neue Airline bereits jetzt Flüge ab Frankfurt nach Barcelona und Rom durchführt. Der Start dieser Flüge, die als Tests für die Crews und Flugzeuge dienen sollen, wurde auf den 1. Mai verschoben. Es bleibt spannend zu beobachten, ob erneut Anpassungen im Flugplan vorgenommen werden müssen.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor



Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.