Ohne grosse Ankündigung hat Emirates die Treibstoffzuschläge vor zwei Jahren um mehrere hundert Euro gesenkt. Mit der Rückkehr zur alten Normalität erhebt Emirates wieder die üblichen Zuschläge.

Das Vielfliegerprogramm von Emirates ist nicht grundsätzlich unattraktiv, was die Werte zur Einlösung von Meilen angeht. Gleichzeitig allerdings erhebt Emirates die mitunter höchsten Zuschläge aller Fluggesellschaften, wenn es um Prämientickets geht. Mehr als 500 Euro pro Strecke waren vor der Corona-Pandemie eher die Regel als die Ausnahme, sodass sich die Einlösung häufig nicht mehr wirklich gelohnt hat. Nun kehrt Emirates Skywards wieder in alte Sphären zurück und hebt die Zuschläge nach einer Corona-Pause an, wie Meilenoptimieren berichtet.

Alles auf Anfang?

Die hohen Gebühren für die Einlösung von Prämienflügen waren bislang eine der grossen Schwächen des Emirates Skywards Programms. Das hat sich zwischenzeitlich während der Coronakrise geändert. Denn auf den meisten Strecken wurden die Gebühren um etwa 50 Prozent reduziert. So liessen sich plötzlich beispielsweise Hin- und Rückflüge von Deutschland nach Dubai in der Business & First Class erstmals für weniger als 250 Euro Zuschläge buchen:

Emirates First Class MUC DXB

Doch nach knapp zwei Jahren Corona-Pandemie kehrt das öffentliche Leben wieder zurück zur “alten Normalität”. Dubai und Emirates galten bereits für lange Zeit als Vorreiter während der Krise. Daher ist es auch wenig verwunderlich, dass Emirates nun erneut eine Rolle rückwärts wagt und die ursprünglichen Treibstoffzuschläge auf Prämienflüge wieder erhebt. Nicht zum ersten Mal in diesem Jahr werden dabei sowohl die Zuschläge als auch die Meilenwerte angehoben. So wurden bereits zu Beginn des Jahres die Meilenwerte bei Prämienflügen in der Business und First Class angehoben.

E77FE4CF 7C8E 4D6C 9CD4 DA1F9254BDC3 4 5005 C

Im Februar wurden zudem bereits die Zuschläge auf Prämienflüge nach Dubai erhoben. Europa war bislang davon ausgenommen, was sich jedoch mit den jüngsten Anpassungen ebenfalls ändert. Demnach wurden nun auch die Treibstoffzuschläge auf Flügen von Europa nach Dubai erhöht. Wie Meilenoptimieren berichtet, bleiben lediglich weiterhin die sogenannten Fifth Freedom Flüge von Emirates zwischen Europa und Nordamerika von den Erhöhungen verschont.

A5A206D4 76FD 447A 9034 2942D92DE6EA 4 5005 C

Mein Kollege Tobias hat eigene Recherchen angestellt und kann die Berichte bestätigen. Auf den Flügen von Deutschland nach Dubai werden wieder gewohnt hohe Zuschläge von Emirates Skywards erhoben. Vor allem im Vergleich zur München-Strecke zwischen 2020 und 2022 zeigt sich, dass die Zuschläge mitunter fast dreimal so hoch pro Strecke ausfallen. Anders sieht das wie bereits gesagt auf den Fifth Freedom Flügen aus. Hier verharren die Zuschläge auf dem niedrigen Niveau.

Fazit zur Erhöhung der Treibstoffzuschläge

Reiseeinschränkungen weltweit werden aufgehoben, die Rufe nach der “alten Normalität” werden damit erhört. Doch dazu gehören auch die weniger vorteilhaften Dinge des Lebens. Emirates Skywards kehrt ebenfalls zu der Zeit vor der Corona-Pandemie zurück und erhöht die Zuschläge auf Prämienflügen. Das ist doppelt enttäuschend, hat die Airline in ihrem Vielfliegerprogramm erst vor wenigen Wochen die Meilenwerte für Prämienflüge in der Business Class erhöht.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Seit Alex zum ersten Mal im Alter von 3 Jahren geflogen ist, wollte er das Flugzeug eigentlich nicht mehr verlassen. Bis heute riss seine Faszination fürs Fliegen nicht ab, weshalb er sich entschlossen hat, Euch an seinen Erfahrungen und Tipps teilhaben zu lassen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.